Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

11.12.2017

Floorballer holen sechs Punkte in Bramstedt

Chance auf die Meisterrunde gewahrt

Nahmen den Kampf in Bramstedt an, die Floorballer des SVNs.

Die Floorballer des SV Nordenhams haben sich selbst den bestmöglichen 2. Advent beschert. In der Halle der Bramstedter Bulldogs gelang dem Team von Spielertrainer Sebastian Erstling der erhoffte 6er. Mit Siegen gegen die Bulldogs und die Otter aus Dinklage schoben sich die Nordenhamer auf den vierten Platz vor und können nun vielleicht doch noch ins Rennen um die Plätze in der Meisterrunde eingreifen.

Mit acht Feldspielern und einem Torhüter fuhr man ins naheliegende Bramstedt. Dennis Diekmann und Leon Finn gaben ihr Debüt im gelb-blauen Trikot. Und die beiden Neuen fügten sich gleich gut in die Mannschaft ein. Auf dem kleinen Bramstedter Feld (in Breite und Länge fehlen je 2m) zählten besonders die kämpferischen Eigenschaften, da durch den mangelnden Platz das Herausspielen guter Torchancen erschwert wird. Und hier zeigte der SVN direkt, dass man gewillt war alles für den Erfolg zu unternehmen. Lediglich im zweiten Spiel geriet man kurz in Rückstand, doch Dennis konnte diesen mit seinem ersten Tor ausgleichen. Die erfahrenen Abwehrreihen mit Marvin Erfurth und Marvin Rahms sowie Sebastian und Leon fingen viele Bälle ab und bemühten sich um einen ruhigen Spielaufbau, während die Angreifer Viviane Malachinski, Jan-Lukas Schwiede, Dario Holzreiter und Dennis vor dem Tor anspielbar waren und auf die zweiten Bälle gingen. Somit war man stets gefährlich ohne das eigene Tor zu entblößen. Bälle die dennoch auf das Tor kamen wurden vom starken Daniel Sobotta entschärft.

Am Ende standen somit zwei nie gefährdete Siege, 9:4 gegen Bramstedt und 6:3 gegen Dinklage.

Durch den Punktverlust der Konkurrenz aus Osnabrück kommt es jetzt am 20. Januar zum Showdown um den begehrten dritten Tabellenplatz. In Osnabrück benötigen die Nordenhamer dann erneut einen 6er und einen Sieg mit mehr als zwei Toren Unterschied um den direkten Vergleich zu gewinnen.

Das Projekt Meisterrunde soll bereits in dieser Woche auf den Weg gebracht werden. Am Dienstag bittet Sebastian in der Sporthalle sein Team zum Training um sie auf den letzten Spieltag der Vorrunde einzustellen. Zudem nehmen einige Nordenhamer am ISSTT im holländischen Enschede teil. Das Mixed-Turnier wird jedes Jahr im Januar veranstaltet und bietet die Möglichkeit sich mit vielen internationalen Teams zu messen.

Wer selbst einmal mit dem Schläger auf Torejagd gehen will, ist herzlich zu einem Probetraining eingeladen. Je nach Alter bietet der SVN die passende Trainingszeit an.

 

Kinder Montags 15:30 bis 17:00 Sporthalle Atens

Jugendliche und Fortgeschrittene Dienstag 17:00 bis 18:30 Sporthalle Mitte

Erwachsene Montag 20:00 bis 22:00 Sporthalle Atens



15.11.2017

Floorballer zeigen große Fortschritte

U15 mit 42 Toren in Wahnbek

Zeigte erneut eine starke Leistung - Kapitänin Sina Wilke

Die Floorballer des SV Nordenhams waren am Wochenende unterwegs im Ammerland. Sowohl die U11 als auch die U15 gastierte in Wahnbek. Und obwohl sich beide Mannschaften stark verbessert präsentierten, hätten die beiden Spieltage kaum unterschiedlicher verlaufen können.

Die Jüngsten machten am Samstag den Anfang und mussten drei Spiele absolvieren. Die Gegner hießen dabei VfL Stade, sowie die Jungen- und Mädchenmannschaft des TV Eiche Horns. Nach den vergangenen hohen Niederlagen stand für Trainerin Sarah Hartmann zunächst die Defensive im Vordergrund. Dank einer disziplinierten Leistung und eines starken Rückhalts konnten die jungen Nordenhamer in allen Spielen mithalten. Einziges Manko war die Offensive. Nur selten kamen die Jungen und Mädchen vor das Tor und zeigten sich im Abschluss noch etwas nervös. Wenn man jedoch bedenkt, dass die Spielerinnen und Spieler zum Teil weit jünger als zehn Jahre alt sind, ist die gezeigte Leistung umso bemerkenswerter. Am Ende des Tages standen drei Niederlagen, die von den noch jungen Akteuren, aber sehr erwachsen eingeordnet wurden. Zu offensichtlich waren die Fortschritte, die im Abwehrverhalten erzielt wurden. Nun gilt es, mit gleichem Enthusiasmus an der Offensive zu arbeiten.

Am Samstag als Trainerin und am Sonntag als Spielerin, Sarah Hartmann verbrachte fast ihr gesamtes Wochenende in Wahnbek. Zudem feierte die junge Verteidigerin am Sonntag noch ihren Geburtstag. Und ein super Geburtstagsgeschenk machte ihr das gesamte Team der U15. Mit zwei überzeugenden Siegen gegen Osnabrück und Gastgeber Wahnbek gelang der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Insgesamt erzielte das Team von Trainer Sebastian Erstling dabei ein Torverhältnis von 42:4. Die Mannschaft agierte in beiden Spielen sehr konzentriert und zeigte mitunter sehr gute Kombinationen, die zu schönen Toren führten. Wieder einmal gelang es jedem Spieler und jeder Spielerin sich in die Scorerliste einzutragen.

In zwei Wochen warten nun mit den Sedelsberg Hawks und dem VfR Seebergen zwei Gegner, die dem SVN deutlich mehr abverlangen werden. Wenn das Nachwuchsteam den Sprung in die Meisterrunde schaffen möchte, sollte eines der beiden Spiele gewonnen werden.

Bis dahin werden die Jungen und Mädchen alles versuchen, sich so gut wie möglich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten.

 

Jungen und Mädchen, die sich selbst einmal mit dem Schläger ausprobieren möchten sind herzlich eingeladen, an einem Probetraining teilzunehmen. Trainiert wird:

 

Montag 15:30 bis 17:00 U11 Sporthalle Atens

Dienstag 17:00 bis 18:30 U15 Sporthalle Mitte



10.10.2017

Floorballer verlieren unglücklich gegen Konkurrenz

Canel Kaveci mit gelungenem Debut bei den Herren

Feierte mit zwei Torvorlagen ein gelungenes Debut - Canel Kaveci (links)

Die Floorballer des SV Nordenhams warten weiter auf den ersten Saisonsieg. Am zweiten Spieltag reichte es gegen die Teams aus Osnabrück und Wahnbek nicht für einen Punkt. Dabei war man in beiden Spielen nah dran am Punktgewinn. Aufgrund einiger Absagen rückte Jugendspieler Canel Kaveci in den Kader. Der 13jährige spielt sonst in der U15 und machte dort mit starken Leistungen auf sich aufmerksam. Ebenfalls neu dabei war Ansgar Engling. Im Gegensatz zu Canel verfügt er über deutlich weniger Erfahrung. Bisher hat er zwei Trainingseinheiten absolviert.

Der kleine Kader war mit Sicherheit auch ein Grund für die zwei Niederlagen. In beiden Spielen hielten die Nordenhamer zunächst gut mit. Lagen über weite Strecken sogar in Führung. Doch je länger die Spiele dauerten, desto mehr reagierte man nur und schaffte es kaum noch eigene Angriffe zu kreieren. Besonders ärgerlich verlief das Spiel gegen die Falcons aus Wahnbek. Erst eine Minute vor dem Ende gelang es den Wahnbekern die tapfer kämpfenden Nordenhamer abzufangen. Besonders Canel zeigte eine engagierte Leistung und schaffte es an seinem ersten Spieltag zwei Torvorlagen beizusteuern. Auch Ansgar fiel durch seinen starken Einsatz auf und erzielte gegen Wahnbek sein erstes Saisontor.

Nach Marcus Holzreiter ist Ansgar der zweite Spieler, der es aus der Montagsgruppe in den Kader des Verbandsligateams geschafft hat. Mit Dennis Diekmann wartet noch ein dritter Spieler auf seinen ersten Einsatz.

Die starke kämpferische Leistung und die motivierten Neuzugänge lassen aber dennoch in positiv in die Zukunft blicken. Bereits am 29.10. geht es weiter. Dann trifft man in Sedelsberg auf die heimischen Hawks und die Otter aus Dinklage. Eine Woche eher muss der Nachwuchs aus U11 und U15 zeigen was in ihnen steckt.

Wer sich selbst einmal am Schläger ausprobieren möchte, ist herzlich zu einem Probetraining eingeladen. Die Trainingszeiten sind:

 

Montag - 15:30 bis 17:00 - Kinder und Anfänger - Sporthalle Atens

Montag - 20:00 bis 22:00 - Erwachsene – Sporthalle Atens

Dienstag - 17:00 bis 18:30 - Jugendliche und Fortgeschrittene – Sporthalle Mitte

 

Wir freuen uns auf euch.



26.09.2017

Floorballer starten sieglos in die neue Saison

Gute Leistungen geben Grund zur Hoffnung

Die Floorballer des SVNs zeigten an diesem Wochenende viel Einsatz. 

Am Wochenende starteten die Floorballer des SV Nordenhams in die neue Saison. In dieser Spielzeit stellen die Nordenhamer drei Teams im Spielbetrieb von Floorball Niedersachsen. Die U11 und die U15 starten in der Regionalliga, die Herren gehen in der Verbandsliga auf Punktejagd.

Den Anfang machten am Samstag die Nachwuchsspieler der U11. Das Team von Jennifer Winkler und Sarah Hartmann spielt die erste Saison und ist im Altersdurchschnitt sehr viel jünger als die Konkurrenz. Nesthäkchen Mila Carstens ist gerade einmal sieben Jahre alt. Mit den etablierten Kräften aus Buntentor und Hamburg warteten zudem gleich zwei echte Brocken auf das unerfahrene Team. Und erwartet deutlich fielen die Spiele aus. Mit 31:1 und 17:1 gingen beide Spiele sehr deutlich verloren. Die Tore von Silas Lübcken und Louisa de Reese wurden aber gefeiert wie ein Sieg, zeigten die Nachwuchsspieler doch, dass sie mit viel Spaß und Engagement bei der Sache sind.

Am Sonntag waren sowohl die U15 als auch die Herren im Einsatz. Während die Herren zuhause bleiben durften, fuhr der Nachwuchs nach Bremen zum TV Eiche Horn. Da die Konkurrenz aus Osnabrück für den Spieltag abgesagt hatte, konnte der erste Dreier der Saison kampflos verbucht werden. Somit wartete nur der ATS Buntentor auf das Team von Sebastian Erstling.

Die Nordenhamer gingen sehr engagiert in die Partie und führten schnell mit 2:0. Enes Celik und Nele Diekmann trafen für den SVN. Zwar glichen die Spieler aus Buntentor nochmals aus, doch bereits vor der Pause konnte der Zweitore-Vorsprung wieder hergestellt werden. Und auch im zweiten Durchgang wurde der Druck hochgehalten und die Führung weiter ausgebaut. Der Sieg schien so gut wie sicher.

Doch was dann folgte, kann man unter „Erfahrung sammeln“ abhaken. Nach einem unnötigen Ballverlust lies sich Kapitän Jason Piaskowski zu einem üblen Foul hinreißen und kassierte eine harte aber vertretbare 5-Minuten-Strafe. Der SVN musste nun fünf Minuten in Unterzahl spielen. Hier gelang es den Buntentorern den Rückstand in eine eigene Führung umzuwandeln. Wie beim Eishockey wird eine 5-Minuten-Strafe nicht durch einen Überzahltreffer beendet. Hinzu kam, dass Kjel Richter, im Eifer des Gefechts, eine 2-Minuten-Strafe für inkorrekten Abstand bekam. Die nun sieben Minuten andauernde Unterzahl wurde um weitere 30 Sekunden verlängert, da es das Spielsekretariat untersagte, dass weder Kjel noch Jason das Spielfeld betreten um die Unterzahl aufzufüllen. In dieser Phase schafften es die Spieler des ATS Buntentors, die Führung auf zwei Treffer zu erhöhen. Ein Gegentor, dass nicht hätte fallen müssen, hätte Erstling einen seiner Spieler angewiesen das Feld zu betreten, wie er nach dem Spiel einräumte. Eine solche Aktion hätte zwar vermutlich eine erneute Unterbrechung zur Folge gehabt, in der man aber die Situation hätte auflösen können. Somit blieben den Nordenhamern nur noch wenige Sekunden um den Rückstand auszugleichen und am Ende stand ein unglückliches 7:9. Positiv bleibt zu erwähnen, dass die Nordenhamer über weite Strecken das bessere Team waren, abgezockter agierten und sich nur durch eigene Fehler um den Sieg brachten. Zudem erzielte Sarah Hartmann ihr allererstes Pflichtspieltor.

Nach dem Spiel ging es für die Spieler des SVNs schnell zurück nach Nordenham, denn der Trainer musste in der eigenen Halle noch mal ran. Dort hatten seine Spieler im ersten Spiel gegen die Floorball Falcons aus Wahnbek das Nachsehen. Das Team des Vizemeisters hatte sich im Vorfeld der Saison populär verstärkt und ließ den Nordenhamern, die auf Stammtorwart Daniel Sobotta verzichten mussten, keine Chance. Neben Neuzugang Marvin Erfurth kam auf Seiten des SVNs Marcus Holzreiter zu seinem ersten Spiel im gelbblauen Trikot. Am Ende der Partie hieß es 14:3 für die Spieler aus dem Ammerland. Dabei war die Leistung der Wahnbeker so überzeugend, dass die Bulldogs aus Bramstedt vor ihrem Duell mit den Falcons die Halle verließen und eine 0:8 Niederlage vorzogen.

Im letzten Spiel des Tages traf der SVN auf den amtierenden Meister aus Sedelsberg. Auch mit Spielertrainer Erstling gingen die Nordenhamer als krasser Außenseiter in die Partie. Doch die erfahrenen Erfurth und Erstling schafften es gut, dass junge Team zu führen und besonders Jennifer Winkler und Viviane Malachinski agierten sehr beherzt in der Abwehrarbeit. Am Ende stand eine denkbar knappe 11:12 Niederlage, die viel Grund zum Optimismus bietet.

In zwei Wochen geht es bereits weiter. Dann warten in Wahnbek das Team aus Osnabrück und erneut die Falcons. Dann wollen die Nordenhamer die ersten Punkte einfahren um wie in der vergangenen Spielzeit in die Meisterrunde einzuziehen. Bereits am heutigen Dienstag wurde mit der Vorbereitung begonnen um gut vorbereitet in die kommenden Aufgaben zu gehen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche