Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

10.12.2017

1. Volleyballfrauen beim 0:3 in Emden chancenlos

Letztes Aufgebot mit schwachen Leistungen

Rauschan Kloz aus der 3. Mannschaft half in der 1. Mannschaft aus und war eine der Besten

Chancenlos war das letzte Aufgebot der 1. Mannschaft beim neuen Tabellenführer BW Emden-Borssum II : Beim sehr deutlichen 0:3 (13:25, 20:25 und 11:25) zeigte das Team um Mannschaftsführerin Lyndzey Mowatt ganz schwache Leistungen, kaum eine Spielerin erreichte Normalform. Grund für den Leistungsabfall der gesamten Mannschaft ist die fehlende Ordnung der routinierten Spielerinnen, da sie auf Grund der Ausfälle immer wieder auf fremden Positionen spielen müssen und dadurch ihre neuen Positionen nicht einhalten. Besonders darunter litten im 1. Satz die Annahmen, als der SVN mit 5:1 führte, dann aber 14 Angaben in Folge nicht annehmen konnten, der Satz war allein dadurch beim 5:15 entschieden. Im 2. Satz steigerte sich die Mannschaft enorm, führte mit 14:13 und lag beim 19:20 nur ganz knapp hinten, ehe Annahme- und Positionsfehler noch ein klares 20:25 brachten. Im 3. Satz wurde der SVN vom neuen Tabellenführer Emden deklassiert : Über ein 8:17 und 9:21 drohte ein Satzverlust mit einstelliger Punktzahl, wie der SVN ihn der Saison noch nicht bekommen hat, mit 11:25 war es dennoch ein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams. Der SVN kann nur froh sein, dass in dieser Saison der 7. Tabellenplatz nicht ein Relegationsplatz ist, so dass das Team nicht um den Klassenerhalt zittern muss.



25.11.2017

1. Frauenmannschaft verliert in Nortmoor

Rumpfteam beim 0:3 chancenlos

Gertrud Bölke half bei den Frauen aus, sie zeigte gute Leistungen

Die 1. Frauenmannschaft bleibt vom Pech verfolgt : Am Sonnabend fiel für das Punktspiel in Nortmoor mehr als die halbe Stammsechs aus: Alexandra Taylor, Manuela Straupe, Mareike Markwart und Kristina Behrens konnten durch Verletzung, Krankheit und Babypause nicht auflaufen, das Rumpfteam war bei den Ostfriesinnen chancenlos. Im 1. Satz führte der SVN bis zum 15:11 durch gute Block- und Abwehraktionen, ehe das Problem des Tages deutlich sichtbar wurde: Der Angriff war an diesem Tage mehr als harmlos. Die Bälle, die in der Abwehr geholt wurden, konnten nicht mit einem erfolgreichen Angriff abgeschlossen werden. Schnell wurde der 1. Satz mit 21:25 abgegeben. Auch im 2. Satz hielt der SVN lange mit : 15:15, dann machten die Nordenhamerinnen nur noch ganze zwei Punkte, mit 17:25 ging auch dieser Satz verloren. Im 3. Satz dominierten die Ostfriesinnen von Beginn an und hatten beim Stande von 24:19 schon fünf Matchbälle, die durch gute Angaben von Lyndzey Mowatt noch bis zum 23:24 abgewehrt werden konnten, ehe ein leichter Eigenfehler des SVN die Niederlage mit 23:25 und damit das 0:3 besiegelte.



12.11.2017

1. Volleyballfrauen besiegen Top-Bezirksligateam

3:1 gegen TG Wiesmoor, Niederlage gegen Emden

 Sabine Meiners greift erfolgreich an, Sandra Erden sichert den Angriff ab.

                                               Foto : Schlack

Die 1. Volleyballfrauenmannschaft des SV Nordenham zeigte am Sonntag in ihren Heimbegegnungen ganz starke Leistungen und besiegte dabei den Landesligaaspiranten TG Wiesmoor mit 3:1, verlor aber gegen den Tabellenzweiten BW Emden-Borssum mit 0:3.
Gegen den Zweiten der Bezirksliga aus Emden führte das Team um Mannschaftsführerin Lyndzey Mowatt während der beiden ersten Sätze jeweils deutlich, musste aber beide Sätze unglücklich mit 22:25 und 20:25 noch abgeben. Auch der 3. Satz war bis zum 17:17 ausgeglichen, dennoch wurde auch dieser Satz mit 20:25 verloren. Das 0:3 zeigt in keiner Weise, wie gleichwertig die Nordenhamer Frauen dem Spitzenteam aus Emden waren.
Das änderte sich dann im 2. Spiel gegen die ebenfalls um den Aufstieg zur Landesliga spielende TG Wiesmoor. Trainer Knut Steinhäuser hatte umgestellt, Lyndzey Mowatt rückte von der Diagonalposition auf die Stellerposition, dafür ging Janine Lachnitt, die bis dahin glänzend auf der Mittelblockerposition gespielt hatte, auf die Diagonalposition. Für sie rückte Manuela Straupe, die sich von ihrer Verletzung erholt hatte, auf die Mittelblockerposition. Diese Umstellung sollte sich absolut bewähren : Von Beginn an machte der SVN enormen Druck, unterstützt durch glänzende Angaben von Mareike Markwart, Lyndzey Mowatt und Janine Lachnitt. Nach einer Stunde Spielzeit stand es 2:0 nach Sätzen (25:17, 25:21). Als der SVN im 3. Satz beim Stande von 22:22 und 23:23 die Angaben ins Netz schlug, nutzte die TG dieses aus und gewann den 3. Satz mit 25:23. Jetzt aber wollten die Nordenhamerinnen ihr Können unter Beweis stellen und spielten im 4. Satz fast wie im Rausch : Über 8:1, 14:6 und 17:7 ließen sie den Ostfriesinnen beim 25:12 überhaupt keine Chance und gewannen mit 3:1 Sätzen.



21.10.2017

1. Frauenmannschaft gewinnt 3:0 in Papenburg

Rauschan Kloz hilft der dezimierten Mannschaft

Sandra Erden entschied das Spiel im letzten Satz mit ihren Angaben.

Die 1. Volleyballfrauenmannschaft gewann ihr Auswärtsspiel mit dem allerletzten Aufgebot beim Tabellenletzten VG Aschendorf/Papenburg klar mit 3:0 Sätzen. Das Team von Mannschaftführerin Alexandra Taylor war dermaßen dezimiert, dass es Rauschan Kloz aus der 3.Mannschaft einsetzen musste, um überhaupt antreten zu können. Die junge Spielerin aus dem Kreisligateam machte ein sehr gutes Spiel und fügte sich nahtlos in das Bezirksligateam ein. Mit Mareike Diekmann, Manuela Straupe und Alexandra Taylor fielen gleich drei Stammspielerinnen durch Verletzung aus, Sabine Meiners ist derzeit in den USA. Den 1. Satz gewann der SVN knapp mit 25:22, da sich das völlig neu formierte Team erst einmal finden musste. Im 2. Satz spielte die Mannschaft sehr stabil und fand zu alter Stärke zurück, mit 25:10 wurde Papenburg klar besiegt. Sehr schwer tat sich das Team im 3. Satz, ehe Sandra Erden mit ihren Angaben das knappe 26:24 klar machte, das 3:0 tat der Mannschaft nach den Ausfällen sehr gut.



30.09.2017

2:3 Niederlage der 1. Frauen gegen die TSG Westerstede II

Ersten und Dritten Satz gewonnen

Mannschaftsführerin Manuela Straupe in der Annahme

Foto: SVN

"Wir haben einen Punkt mitgenommen, aber die schwächste Leistung der noch kurzen Saison gezeigt," sagte Trainer Knut Steinhäuser - gegen einen schwachen Gegner, der im ersten Spiel gegen die TG Wiesmoor mit 1:3 verloren hatte und körperlich und mental angeschlagen gewesen sei.
Von Beginn an habe ein Durcheinander auf dem Feld geherrscht. Der Aufsteiger SVN blieb deshalb im Spiel, weil die Westerstederinnen sehr viele Fehlangaben machten. In den beiden letzten Sätzen kämpfte die Mannschaft um jeden Ball. Spielerisch lief nach wie vor sehr wenig. Nach vier Sätzen stand es 2:2 (25:20, 12:25, 25:17, 22:25), wobei die Nordenhamerinnen im 4. Satz schon mit 20:18 und 21:20 führten. Sogar eine 7:1 Führung im 5. Satz konnte der SVN nicht zum Sieg nutzen, mit 12:15 ging auch der Tie-break verloren. 
Ein wichtiger Grund für die Niederlage gegen einen potentiellen Abstiegskandidaten ist die derzeitige Verunsicherung des Teams durch die Spielstärke der Liga und das umstrittene Abpfeifen von technischen Fehlern.
 



16.09.2017

1. Frauen mit erstem Erfolgserlebnis in der Bezirksliga

3:0- Sieg gegen FTC Hollen

Sie drehte das Spiel durch ihre Angaben Janine Lachnitt

Die 1. Volleyballfrauenmannschaft des SVN siegte am 2. Spieltag der Bezirksliga in Hollen gegen den heimischen FTC mit 3:0 (25:22, 25:11, 25:15). Zu Beginn des 1. Satzes zeigte sich, dass das Team um Alexandra Taylor durch die beiden Niederlagen am letzten Wochenende doch sehr verunsichert war, so dass man schnell gegen ein doch - im Vergleich zu den Top-Teams aus Varel und Wilhelmshaven - schwaches Team aus Hollen mit 6:13 zurücklag. Trainer Knut Steinhäuser stellte das Team um, ab jetzt präsentierte sich eine völlig andere Mannschaft : Punkt um Punkt holte der SVN auf, beim Stande von 17:17 hatten die Nordenhamerinnen den Rückstand aufgeholt, auch dank toller Angaben von Mareike Markwart. Sehr konzentriert spielte der SVN weiter und gewann den Satz noch mit 25:22. Was diese Mannschaft kann, zeigte sie dann im 2. Satz : Angetrieben von den überragenden Angaben von Janine Lachnitt zeigte jetzt das gesamte Team die Geschlossenheit, die es in den beiden letzten Jahren ausgezeichnet hatte. Mit 25:11 ließ der SVN den jungen Spielerinnen aus Hollen keine Chance. Ähnlich lief es im 3.Satz, als die Angaben von Lyndzey Mowatt und Janine Lachnitt den FTC so stark unter Druck setzten, dass er kaum ein vernünftiges Aufbauspiel organisieren konnte. Mit 25:15 gewann der SVN auch den 3.Satz, die Nordenhamerinnen sind jetzt auch positiv in der Bezirksliga angekommen, auch wenn man gegen einen potentiellen Absteiger gewonnen hat.



1 | 2
SVN Sportsuche