Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

18.03.2017

SVN 1 // Zwei 3:0 Siege zum Saisonende 2016/2017

Vierter Tabellenplatz in der Abschlusstabelle

Die 1. Frauen beendet die Saison 2016/2017 auf dem 4. Tabellenplatz.

Foto: SVN, L. Mowatt

Mit zwei 3:0 Siegen in eigener Halle beendet die 1. Frauen des SVN die Saison 2016/2017 und schiebt sich somit in der Abschlusstabelle wieder auf den 4. Tabellenplatz.

Gegen den Oldenburger TB IV spielte man stark auf. Im ersten Satz wackelte die Annahme noch etwas, aber mit längeren Spielverlauf stabilisierte sich das dann auch. Die Partie bewegte sich auf Augenhöhe, wobei das SVN Team im Angriff das druckvollere Team war. Die 4 Angreifer Lyndzey Mowatt, Anna Saalbach, Lisa Schröder und Gesche Luks konnten viele Punkte direkt machen. Im dritten Satz war der Widerstand des OTB dann gebrochen. Mit starken Aufschlägen zwang man die Annahme der Gäste zu einigen Fehlern, so dass kein Spielaufbau möglich war. Merle Khalil machte nach ihrer Babypause ihr erstes Spiel im Trikot der 1. Damen und fügte sich nach paar Wochen Training wieder nahtlos ein.  Nach 70min Spielzeit ging das Spiel mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:16) an den SVN.

In der zweiten Partie ging es dann gegen den Tabellenvorletzten TV Jeddeloh II, da man hier im Vorfeld schon mit einem Sieg gerechnet hatte, konnte man es sich leisten, in der Aufstellung einige Sachen zu testen und Spielerinnen mit wenig Spielzeit auf das Feld zu schicken oder auch mal neue Positionen zu testen. Den ersten Satz dominierte man noch deutlich, dann brachten die Umstellungen etwas Probleme im Spielaufbau mit sich, zudem passte man sich dem Spielablauf des Gegners an. Der Gastgeber zog sich aber wieder selber aus der Affäre und konnte den 2. Satz noch knapp gewinnen und den dritten am Ende auch noch drehen. Dennoch war es gut, die Umstellungen mal unter Punktspielbedingungen zu testen um dann in der Vorbereitung zu neuen Saison weiter dran zu arbeiten. Nach knapp einer Stunde war die Partie mit 3:0 (25:10, 26:24, 25:22) beendet. Rückblickend war es nach dem deutlichen Abstieg aus der Bezirksliga eine erfolgreiche Saison, saß der Frust und die Enttäuschung über den Abstieg doch recht tief. Ein Dank geht an die drei Spielerinnen aus der 3. Frauen, die die 1. Frauen bei jedem Spiel tatkräftig unterstützt haben und so einige Lücken schließen konnten. Die Belastung auf sich zu nehmen und in 2 Teams Punktspiele zu machen ist nicht selbstverständlich.



11.03.2017

SVN 1 // Spannendes Spiel gegen den Tabellendritten MTV Jever

Knappe Niederlage im letzten Auswärtsspiel der Saison

Sichere Annahme von Lyndzey Mowatt gegen den MTV Jever.

Foto: Schlack

Trotz einer tollen Leistung musste sich die erste Mannschaft des SVN gegen den Tabellendritten, MTV Jever, mit 1:3 (23:25, 25:23, 22:25, 24:26) geschlagen geben. Wie spannend die Partie war, spiegeln die knappen Satzergebnisse wieder. Das Team aus Jever muss jetzt nächste Woche nur noch einen Sieg gegen den Tabellenletzten einfahren und belegt dann den Relegationsplatz zur Bezirksliga. Das SVN Team hingegen, kann sich mit zwei Siegen kommende Woche noch den vierten Tabellenplatz zurück erobern. Wenn man an die guten Leistungen aus der jetzigen Partie anknüpfen kann, ist das ein greifbares Ziel. In der Partie gegen Jever überzeugte das Team um Kapitän Lisa Schröder mit einer guten Annahme, die es den beiden Ersatzstellerinnen, Svea Thaden und Miriam Mogwitz, ermöglichte ein variables Angriffsspiel aufzubauen. Mit den beiden Spielerinnen auf der Position des Stellers hat die erste Mannschaft eine sehr gute Variante auch mal taktisch umzustellen. Wie schon im Hinspiel lief der Hauptteil des Jeveraners Angriff über die hochgewachsenen Mittelangreiferin, die gut zwei Köpfe größer ist als die Spielerinnen des SVN Teams und somit auch einige Bälle des SVN im Block entschärfen konnte. Dennoch konnten Lyndzey Mowatt und Gesche Luks auch dieses Hinderniss ein ums andere Mal mit harten Angriffen überwinden. Viel Übersicht bewies Anna Saalbach, die mit gelegten Bällen über die Mitte die Löcher in der Feldabwehr des MTV Jever gut nutzte. Am letzten Spieltag der Saison geht es vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenvierten, Oldenburger TB IV und den Tabellensiebten TV Jeddeloh II. Das Spiel gegen den OTB IV hat eine gewisse Spannung, da der Gewinner dieser Partie sich den vierten Tabellenplatz sichert.



04.02.2017

SVN 1 // Ungefährdeter 3:0 Sieg gegen Bad Zwischenahn

Aufschlagsserie von Lyndzey Mowatt im 2. Satz führt zum 25:2 Satzsieg

Neriman Büsing, hier in der Annahme, musste gegen den VfL Bad Zwischenahn, auf der Stellerposition aushelfen.

Foto: Schlack

 

Mit einem deutlichen 3:0 (25:6, 25:2, 25:10) besiegte die 1. Frauen des SVN den Tabellenletzten der Bezirksklasse, VfL Bad Zwischenahn. Das Team reiste mit nur 6 Spielerinnen zu der Partie nach Bad Zwischenahn, so dass man in der Aufstellung experimentieren musste. Neriman Büsing übernahm erstmalig die Aufgabe der Stellspielerin und Alicia Filzmoser macht ihre erste Partie für den SVN und durfte auf der Position der Aussenangreiferin antreten. Den Spielverlauf bestimmte ganz klar das Nordenhamer Team, dennoch ließen die jungen Spielerinnen des Gastgebers zu keiner Zeit die Köpfe hängen. Das Zwischenahner Team ist ebenso wie das Nordenhamer Team zu einem Teil besetzt mit Jugendspielerinnen. Im 2. Satz legte Lyndzey Mowatt eine Aufschlagsserie von 22 Bällen hintereinander hin, der Gastgeber fand hier absolut kein Mittel die variablen Aufschläge zu entschärfen und den eigenen Spielaufbau zu starten. Die Variante mit Neriman Büsing auf der Stellerposition lief auch schon ganz gut und ist zumindest eine weitere Alternative in der Aufstellung für die letzten Partien. Bis zum nächsten Spiel hat das Team 5 Wochen Pause und reist dann zum letzten Auswärtsspiel der Saison zum MTV Jever.



28.01.2017

SVN 1 // Niederlage zum Jahresauftakt 2017

1. Frauen des SVN im gesicherten Mittelfeld der Bezirksklasse

Anna Saalbach punktete auch gegen den Bürgerfelder TB mit ihren druckvollen Aufschlägen.

Foto: Schlack

Eine deutliche 3:0 Niederlage (25:11, 25:18, 25:19) musste das Team um Spielführerin Neriman Büsing gegen den Tabellenzweiten und Vizemeisterkandidaten, Bürgerfelder TB, hinnehmen.
Mit nur 6 Spielerinnen trat man die Reise nach Oldenburg an und hatte somit keine Chance zu wechseln oder umzustellen. Zudem hatten die beiden Spielerinnen aus der eigenen 3., Svea Thaden und Anna Saalbach schon vorher eine Partie mit der 3. Frauen bestritten, so dass die Beine im Verlauf des Spiels auch schwerer wurden. Dennoch haben beide Nachwuchsspielerinnen wieder überzeugt. Da mit Rebecca Willuhn die Hauptstellerin fehlte, stellte Trainer Stefan Plewka das Spielsystem um und ließ sein Team mit 2 Stellspielerinnen spielen. Miriam Mogwitz und Svea Thaden übernahmen die Position und beide machten ein gutes variables Spiel im Angriffaufbau. Gesche Luks machte nach einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt ihr erstes Spiel im Trikot der 1. Frauen und fügte sich wieder nahtlos ein. Wie im Hinspiel zeigten die erfahrenen Spielerinnen des BTB eine sehr gute Feldabwehr und konnten so viele Angriffe des SVN entschärfen. Durch dieses konstante ruhige Spiel zwang der Gastgeber das SVN Team zu Fehlern. Den ersten Satz verschlief das SVN Team komplett und konnte zu keiner Zeit den BTB in Schwierigkeiten bringen. In den Sätzen 2 und 3 konnte man gut mithalten und mit weiteren Variationsmöglichkeiten in der Aufstellung wäre sicherlich auch ein Sieg greifbar gewesen. Die erste Frauen steht jetzt im gesicherten Tabellenmittelfeld. Nächsten Samstag geht es gleich weiter gegen den Tabellenletzten VFL Bad Zwischenahn.



11.12.2016

SVN 1 // Mit Sieg & Niederlage in die Weihnachtspause

Klare Niederlage im vereinsinternen Duell gegen die Zweite

Der Block der 1. Frauen streckte sich vergeblich im vereinsinternen Duell.

Foto: Schlack

Mit einer Niederlage und einem Sieg geht die 1. Frauen in die Weihnachtspause. Im vereinsinternen Duell gegen die eigene Zweite konnte man nicht viel ausrichten. Die 2. Frauen bestimmte gleich von Anfang an das Spielgeschehen und bewies wieder mal warum das Team ungeschlagen an der Tabellenspitze steht. Anders als im Hinspiel vor drei Wochen fehlte dem Team um Neriman Büsing aber auch der richtige Biss für die Partie. Man konnte sich nicht auf das schnelle und vor allem variable Spiel der 2. einstellen, somit ging das Derby deutlich mit 0:3 (13:25, 18:25, 5:25) an das Team um Mannschaftsführerin Alexandra Taylor. In der 2. Partie des Tages gegen den Tabellensechsten, TuS Bloherfelde 2, musste Trainer Stefan Plewka das Team umstellen, da Lisa Schröder und Neriman Büsing leicht angeschlagen waren. Es war keine hochklassige Partie, da beiden Teams der Schwung im Angriff fehlte und der Spielverlauf sich sehr zog. Wichtige Punkte fuhren die Nordenhamerinnen, wie so oft, mit den starken Aufschlägen von Lisa Schröder und Lyndzey Mowatt ein. Nach einer langen Spielzeit von 1:40h ging das Spiel mit 3:1 (26:24, 25:19, 22:25, 25:19) auf das Punktekonto des SVN die sich damit auf den 3. Tabellenplatz vorschieben.



02.12.2016

Tausch Volleyball gegen Golfball

Weihnachtsfeier der 1. Frauen

Das spielfreie Wochenende nutzte die 1.Frauen für die diesjährige Weihnachtsfeier. Ziel war in diesem Jahr die 500qm große „Schwarzlicht Golf 3D“ Arena in Oldenburg. Mit dabei waren auch unsere ehemaligen Spielerinnen Joline und Marie. Auf 18 herausfordernden Bahnen in verschiedenen Themenwelten versuchten wir unser Glück mal mit dem kleinen Golfball. Aufgeteilt in drei Teams ging es dann los zum Golfen zwischen Walen, Dinosauriern und Raumschiffen in der 3D-Welt. Ausgestattet mit den dazugehörigen 3D-Brillen erscheinen die ebenerdigen Zeichnungen plötzlich vor dem Auge als hohe Hindernisse aus fließender Lava, Korallen und Felsbrocken. Fische fliegen umher und ein T-Rex kommt bedrohlich nah. Nach gut 1,5 Stunden hatte alle den Parcours mehr oder weniger erfolgreich bewältigt. J Im Anschluss versuchten sich Anna, Rauschan und Joana noch beim Lazer Maze. Ein Netz aus rot-leuchtenden Laserstrahlen versperrt den Weg zum Ziel. Gespielt wird gegen die Uhr und fordert die ganze Geschicklichkeit und Beweglichkeit des Spielers. Ziel des Spieles ist es, die Laserstrahlen zu überwinden ohne sie zu berühren. Im Anschluss stärkten wir uns im Restaurant „Terrazza“. Danach ging es zurück nach Nordenham, wo ein Teil des Teams den Abend noch in der Kneipenszene ausklingen ließ.

Hier geht´s zu den Fotos

Platzierungen

1. Stefan 47
2. Lisa 48
3. Anna 51
4. Joana 52
5. Rebecca 53
6. Maja 58
7. Alicia 60
8. Merle 61
8. Joline 61
9. Marie 64
10. Neriman 67
10. Rauschan 67

 



1 | 2
SVN Sportsuche