Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

Aktuelles

 
28.09.2017

Drei Generationen auf Nummer 1 in Niedersachsen

Was haben 10-Kampf, 400m Hürden, Gewichtswurf und der 75m Sprint gemeinsam ? In all diesen Disziplinen befinden sich Leichtathleten vom SV Nordenham in ihren jeweiligen Altersklassen ganz oben auf der aktuellen Bestenliste des Landesverbandes Niedersachsen. In der M70 führt Kurt Brüggemann beim Gewichtswurf ( 7,26kg ) mit 14,47m die Landesbestenliste an. Nicht nur diese Leistung ist beachtenswert, da der Nordenhamer Landesmeister im Wurf-Fünfkampf sich noch in neun weiteren Disziplinen in den Top-Ten in Niedersachsen befindet.

Thomas Hölzel steht beim 10-Kampf mit 4091 Punkten und den 400m Hürden ganz oben auf der Bestenliste. Der 48-jährige legte eine grandiose Saison hin und peilt für das Jahr 2018 die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Hürdenwettbewerb an. Auch er findet sich insgesamt in neun Disziplinen unter den 10 Besten aus Niedersachsen wieder.

Die jüngste im Nordenhamer Trio ist Jule Wachtendorf. Das 13-jährige Sprinttalent ist wie bereits im letzten Jahr in Niedersachsen das Non plus Ultra auf der 75m Strecke. 9,4 Sekunden war im Jahr 2017 ihre schnellste Zeit und blieb in vielen weiteren Rennen unter der 10 Sekunden Marke. Jule befindet sich insgesamt sechsmal in  der Niedersächsischen Bestenliste und wurde auch in diesem Jahr für den D1/2 Nachwuchskader in Niedersachsen nominiert. Den größten Erfolg der diesjährigen Saison feierte die Nachwuchsathletin jedoch bei den Landesmeisterschaften der W14, bei der sie im 100m Finale den vierten Platz belegt hat.



25.09.2017

Hendrik Nordenholt weiter im Höhenflug

Thomas Hölzel knackt einen 41 Jahre alten Kreisrekord

Das letzte Sportfest der laufenden Freiluftsaison brachte noch einmal richtig tolle Leistungen. Die Jugend ging in Oldenburg an den Start und Newcomer Hendrik Nordenholt konnte dort alle mit seinen gezeigten Leistungen überstrahlen. Sechs Tagessiege konnte das Nordenhamer Team in Oldenburg erzielen. Senior Thomas Hölzel knackte dagegen beim Flutlichtsportfest in Papenburg  einen ganz alten Kreisrekord im Stabhochsprung.

Bei Hendrik Nordenholt fing der Start beim 16.DSC Oldenburg  Schülersportfest alles andere als gut an. Beim 80m Hürdenwettbewerb lief er zu dicht an die erste Hürde und kam so zum Stehen. Mit einer großen Portion Wut im Bauch ging es direkt zum Weitsprung und dort haute er richtig einen raus. Stand am Abschlusstraining die Landung auf dem Trainingsplan, setzte er als Neuling dieses perfekt um und  konnte seine persönliche Bestweite gleich um 41cm verbessern. Mit gesprungenen 5,14m stand der 15-jährige somit auch auf Platz 1. Auch beim Hochsprung setze der Nordenhamer ein Ausrufezeichen. In dieser Disziplin steigerte Hendrik seine Besthöhe um 7 cm und wurde auch in diesem Wettbewerb mit übersprungenen 1,65m Erster. Sprinttalent Jule Wachtendorf konnte in Oldenburg weiterhin von keiner ihrer Konkurrentinnen aufgehalten werden. Ihren Vorlauf über 75m gewann die 13-jährige beeindruckend in 9,97sec., um wenig später das Finale in 10,09 sec. ebenfalls zu gewinnen.  Sie startet am kommenden Wochenende noch einmal beim größten deutschen Jugendsportfest “ Fest der 1000 Zwerge “ in Hamburg, um sich dort mit einer starken Konkurrenz aus mehreren Bundesländern zu messen. Eibo Heinrichs wollte den Sieg beim 800m Lauf unbedingt nach Nordenham holen und das gelang ihm auch.  Vom Start an ließ er keinen Zweifel aufkommen, dass er den Sieg nach Hause läuft. Zwar überzockte er in einer Durchgangszeit von 32 sec. auf den ersten 200m total, aber er konnte den Vorsprung danach locker verwalten und durchlief das Ziel nach 2:34,18 min. Beim Weitsprung reichte eine neue persönliche Bestleistung mit 4,30m für den zweiten Rang. Den fünften Tagessieg für die Nordenhamer holte Fabian Wincierz. Er lief ebenfalls bei den 800m von vorne weg und kontrollierte seine Konkurrenten nach belieben. Nach 2:59,33 min war der Sieg in trockenen Tüchern. Auch beim Weitsprung war dem 12-jährigen der Sieg mit gesprungen 3,99m nicht zu nehmen. Tammo Doerner konnte gegen die starke Konkurrenz vom SV Werder Bremen nichts ausrichten und konnte zumindest beim 800m Lauf in 2:41,81 auf Rang 2 laufen. Auch beim Speerwurf reichten 25,19m hinter zwei Bremern für einen guten dritten Platz. Seinen ersten Leichtathletikwettkampf bestritt der 10-jährige Eros Djivanides für den SVN. Den 50m Lauf absolvierte er in 8,28 sec. und hier wurde noch viel Potenzial erkannt. Zu vorsichtig und noch etwas schüchtern ging er diesen Sprint an. Dennoch reichte die Zeit für den dritten Platz. Beim 800m Lauf langten 3:06,24 min für Rang 2.

Senior Thomas Hölzel konnte in Papenburg unter Flutlicht glänzen. Beim Stabhochsprung überquerte er die Latte bei 2,58m und konnte damit den Kreisrekord in der M45 von Ernst Sauerbaum eliminieren, der immerhin 41 Jahre gehalten hat. Bei den 400m Hürden lief der 48-jährige in der Männerkonkurrenz zum Teil gegen Starter die 28 Jahre jünger waren und diesen lehrte er das Fürchten. In 1:09,34 rannte Hölzel auf Platz 2 und auf Rang 1 in der Niedersächsischen Bestenliste der M45. Das der Kreisrekord ihm damit auch gehört ist fast Nebensache. Hölzel beendet damit seine richtig erfolgreiche Freiluftsaison 2017.



18.09.2017

SV Nordenham holt 13 Kreismeistertitel

Kreismeisterschaften in Nordenham 16.09.2017

Bei den letzten Kreismeisterschaften im Jahr 2017 konnte der SV Nordenham noch einmal fleißig Titel sammeln. Im Dauerregen und somit schlechten Bedingungen für die Sportler, stachen vor allem in der Altersklasse U14 alle Trümpfe vom SVN. In der W13 war Jule Wachtendorf erneut nicht aufzuhalten und konnte mit 1831 Punkten ihren eigenen Kreisrekord nochmals verbessern. Im 3-Kampf verpasste die Nordenhamerin mit 1431 Punkten den Kreisrekord  nur ganz knapp um 9 Punkte. Auch im abschließenden 2000m Lauf holte sie sehr überlegen in 8:31.9 min den Titel. Eibo Heinrichs trumpfte in der M13 auf und holte hier ebenfalls alle drei machbaren Titel.  Besonderen Vorsprung hatte er vor allem beim 2000m Lauf den er in 7:27,1 min gewann.  Im 3-Kampf reichten 1124 Punkte, um sich knapp vor seinen Vereinskollegen Silas Wittrock mit 1079 Punkten zu behaupten. Beim 4-Kampf waren es 1525 Punkte die zum Sieg reichten. Das nächste Triple konnte Tammo Doerner in der M12 für den SVN einfahren. Im 3-Kampf waren 994 Punkte und im 4-Kampf 1329 Punkte ausreichend zum Gewinn der Kreismeisterschaft. Mit der zweitschnellsten Tageszeitzeit im 2000m Lauf war der Sieg mit 8:16,4 min in der M12 sehr deutlich. Jost Wachtendorf konnte in der M11 den Kreismeistertitel im 2000m Lauf nach Nordenham holen. Er benötigte für die Strecke 8:52,3 min. Zum ersten Mal für den SVN ging Maxim Penshorn ( M10 ) an den Start. Im 3-Kampf konnte er sich hierbei deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Besonders im Weitsprung war er mit gesprungenen 3,51m den anderen 10-jährigen überlegen. Auch Hendrik Nordenholt startete zum ersten Mal bei einer Kreismeisterschaft. In der M15 gewann der Senkrechtstarter die Konkurrenz im 3-Kampf und im 4-Kampf. Mit übersprungenen 1,58m beim Hochsprung glänzte er besonders. Gerade bei diesem technischen Wettbewerb waren, bedingt durch den nassen Belag, die Bedingungen sehr schwierig.



08.09.2017

Super unterwegs - Mehrkämpfer des SV Nordenham

19. Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Zella-Mehlis
24. Hamburger Jedermann-Zehnkampf 02./03.09.2017

Mit dem guten 5. Rang bei den Landesmeisterschaften im Fünfkampf vor zwei Wochen im Rücken ging Thomas Hölzel als einziger Leichtathlet des Weser-Ems-Bezirks bei den 19. Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften in Zella-Mehlis an den Start. Trotz strapaziöser Anreise und feucht-kühler Witterung konnte er sein Landesmeisterschaftsergebnis noch verbessern. Mit 2320 Punkten belegte er den 8. Platz in der Altersgruppe der 45 - 49-Jährigen. Insbesondere seine Saisonbestleistung im 200m-Sprint von 27,21 Sekunden und der abschließende 1500m-Lauf unter der "Schallgrenze" von 6 Minuten in 5:58,52min führten zu diesem guten Ergebnis.
Fünf weitere Mehrkämpfer des SV Nordenham waren zeitgleich beim 24. Hamburger Jedermann-Zehnkampf aktiv. Innerhalb einer 22köpfigen Wettkampfriege nahmen sie unter insgesamt 221 Starterinnen und Startern die 10 Disziplinen an zwei Tagen in Angriff.
Ilka Wachtendorf, die Trainerin der Senioren-Leichtathleten, belegte in der Altersklasse 40 - 44 Jahre den 4. Platz. Mit persönlichen Bestleistungen im 100m-Sprint in 15,72 Sekunden und im Hochsprung mit 1,14m legte sie bereits am ersten Tag den Grundstein für ein hervorragendes Gesamtergebnis von 2764 Punkten. Selbst der von ihr gefürchtete Hürdensprint zu Beginn des zweiten Tages brachte sie nicht aus dem Tritt.
Mit nur 11 Punkten weniger beendete das Juniorenteam aus Nordenham den Wettkampf. Theresa Eger, 15 Jahre und Jonas Wittrock, 16 Jahre absolvierten jeweils 5 Disziplinen, die sie vor Wettkampfbeginn festlegen mussten. Theresa zeigte mit 19,26 Sekunden auf der für sie noch ungewohnt langen 100m Hürdenstrecke eine ganz starke Leistung und warf den Speer (500g) mit 19,61 Metern nur einige Zentimeter kürzer als ihre persönliche Bestleistung. Jonas war der schnellste Läufer in seiner Wettkampfriege. Er gewann sowohl den 100m-Sprint in 13,16 Sekunden als auch den 1500m-Lauf in 5:26,77 Minuten. Die 5kg-Kugel stieß er mit persönlicher Bestleistung auf 8,70m. Gemeinsam erzielten Theresa und Jonas 2753 Punkte und waren damit das fünftbeste Zweierteam in der Gesamtwertung.
Einen sehr erfreulichen Einstieg in den Wettkampf fand Karsten Eger. Im 100m-Sprint blieb er mit hervorragenden 15,88 Sekunden rund 2 Sekunden unter seiner "Wunschzeit". In der dritten Disziplin, dem Kugelstoß folgte der nächste Paukenschlag: persönliche Bestleistung mit der 6kg-Kugel von 8,84m. Nur zwei ausgesprochene Wurfspezialisten in der Riege erzielten noch größere Weiten. "Sahnehäubchen" am zweiten Tag waren 19,44m im Diskuswurf (1,5kg). Mit 2438 Punkten belegte Eger Platz 7 im Klassement der 55 bis 59-Jährigen.
Mit persönlichen Bestleistungen endete für Michael Richter, 51 Jahre, der erste und begann der zweite Wettkampftag. Für die 400m-Stadionrunde benötigte er 68,47 und für den 110m-Hürdensprint 21,15 Sekunden. Die größte Steigerung erzielte er allerdings im Stabhochsprung. Schaffte er im letzten Jahr gerade die Eingangshöhe von 1,13m, konnte er sich dieses Mal über eine übersprungene Höhe von 1,94m freuen. 3555 Punkte bedeuteten für ihn den 13. Rang in seiner Altersklasse.
Seit dem Wintertraining in der Halle hatten die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer des SVN auf diese Wettkämpfe hingearbeitet. Grundlagentraining im Vorhinein und gutes Vorbereiten am Wettkampftag sind besonders bei den Senioren unabdingbar, um solche Mehrkämpfe erfolgreich und unverletzt bestreiten zu können. So mussten am zweiten Tag in Hamburg die Nordenhamer Athleten mit ihrer Riege bereits um 7 Uhr in der Jahn-Kampf-Arena sein, um ihr Aufwärmprogramm für die Hürdenläufe ab 8 Uhr zu starten. Nach einem anstrengenden ersten Wettkampftag mit den Disziplinen: 100 und 400m-Sprint, Weit- und Hochsprung sowie Kugelstoß, klingelte um 5.30 Uhr der Wecker im Hotel. Ein wenig Müdigkeit und "Lahmheit" am zweiten Wettkampftag mit Hürdensprint, Diskus- und Speerwurf, Stabhochsprung und abschließendem 1500m-Lauf war die Folge. Dem gegenüber standen Euphorie und Adrenalin, hervorgerufen durch eigene gute Leistungen und Anfeuerung durch Mitsportler und Zuschauende. Trotz mancher Bewegungseinschränkung "am Morgen danach" werden, da waren sich die SVN-Athleten sicher, auch im kommenden Jahr wieder blaue SVN-Trikots auf Mehrkampfstätten zu sehen sein.

 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche