Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

26.09.2017

25-jähriges Jubiläum Städtepartnerschaft mit Swinemünde

SVN Diamonds Crew war auch mit dabei

Im Rahmen der Jubiläumsfeier - 25 Jahre Deutsch-Polnische Städtepartnerschaft zwischen der polnischen Küstenstadt Swinemünde und Nordenham, war auch wieder die Tanzgruppe Diamonds Crew des SV Nordenham vertreten und sorgte für Bewegung und beste Stimmung.

Unten sind die beiden Berichte der hiesigen Zeitungen über die Jubiläumsfeier einzusehen:

 

Bericht v. 26.09.17, S.31 Bürgermeister pflanzen "Symbol des Friedens", Nordwest Zeitung (NWZ)

Bericht v. 26.09.17, S.12 Die Städtepartnerschaft lebt, Kreiszeitung Wesermarsch (KZW)

 



07.04.2016

Neue Hip-Hop und Video-Clip Dance Gruppe für Kids

Ab 13.04.2016 für 5-9 Jährige

Aufgrund des enormen Wachstums der Hip-Hop Kindertanzgruppe bietet die Tanzabteilung des SV Nordenham ab 13.04.2016 eine neue Gruppe an. Kinder im Alter von 5-9 Jahren können mittwochs von 16:30 Uhr -17:30 Uhr in der Turnhalle Süd Video-Clip Dance und Hip Hop erlernen.Bitte leichte Kleidung, Sportschuhe und etwas zu trinken mitbringen.

Anmeldungen sind möglich unter 04731-6787, 0473124303 oder 0473122134, oder einfach beim Training vorbeikommen und mitmachen!



12.11.2015

Jugendaustausch mit Saint-Etienne-du-Rouvray
19.10.2015 -23.10.2015

Tanzworkshops u. Kultur

In der ersten Herbstferienwoche nahmen in der Zeit vom 19.10. – 23.10.15 sechs Jugendliche der Tanzgruppe „Dynamaids “ des Sportvereins Nordenham an einem Jugendaustausch in der Partnerstadt Saint-Etienne-du-Rouvray teil. Die jungen Mädchen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren trafen in Begleitung zweier Betreuer mit französischen Jugendlichen aus drei verschiedenen Städten zusammen. Der Jugendaustausch wurde von der Migranten-Organisation L`Aspic in Saint-Etienne-du-Rouvray organisiert. Die französischen Teilnehmer, alle weiblich,  trafen sich schon zum zweiten Mal. Initiiert war der Austausch durch den Besuch der Migranten-Jugendlichen vor zwei Jahren in Nordenham. Die Begeisterung für so ein Zusammentreffen führte im vergangenen Jahr zum ersten Jugendaustausch in Südfrankreich mit Migranten-Organisationen aus Decazeville, Saint-Etienne-du-Rouvray und Dunkerk. Leider konnte die kurzfristig mit eingeladene deutsche Gruppe an dem Treffen nicht teilnehmen, da weder Ferienzeit noch die Kostenfrage geklärt waren. Dieses Jahr passte alles, deutsche und französische Jugendliche hatten zur gleichen Zeit Ferien und eine finanzielle Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) steht in Aussicht. Ein arbeitsintensives Programm erwartete die jungen Mädchen. Jeden Morgen wurden unterschiedliche Tanzarten in kleinen Gruppen, in denen französische und deutsche Jugendliche gemischt waren, vorgestellt. Ob orientalischer Tanz, Hip Hop, Line Dance, Zumba, Flamenco oder auch afrikanisches Trommeln auf dem Programm stand, jeder musste mindesten einmal ausprobieren, wie in anderen Kulturen Musik gemacht und getanzt wird. Nachmittags hieß es dann, die bretonische Küste kennenlernen, in Rouen das Panorama XXL mit einem überwältigenden Eindruck des brasilianischen  Regenwaldes zu erleben, gemeinsam zum Bowling zu gehen, vom Bürgermeister von Saint-Etienne-du-Rouvray, M. Hubert Wulfranc begrüßt zu werden und Rouen am späten Nachmittag zu sehen. Die freie Zeit war viel zu kurz, um alles so richtig auszukosten. Es wurde nebenher ja auch noch das Programm für den gemeinschaftlichen Abend am Donnerstag, den 22.10.15 vorbereitet. Das war ein furioser Abschluss dieses Austausches! Mit großer Begeisterung konnten die Zuschauer im überfüllten Saal des Kulturzentrums „George Deziré“ die Darbietungen der Jugendlichen bewundern. Als besondere Attraktion hatte die Organisation L`Aspic eine brasilianische Hip Hop Tanzgruppe eingeladen, die z.Z. in Dieppe gastiert. Mit einem gemeinsamen Tanz schloss die Veranstaltung. Jetzt fiel die Anspannung von allen ab. In der gemeinsamen Unterkunft wurde noch bis nach Mitternacht zusammen getanzt und  gesungen. Die sprachlichen Barrieren, die es zum Teil doch gab, waren jetzt auf einmal verschwunden. Ein fröhlicher Abschluss dieses Austausches! Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen.

Die Gruppe Dynamaids bedankt sich bei der Organisation L`Aspic, insbesondere G. Morrow, N. Acar und A. Durand, sowie dem Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Jacques Dutheil für die liebevolle Betreuung und Verpflegung, sowie der DSJ, I. Gemehl, H.J. Burkhardt und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk. Ohne die Unterstützung des DFJW hätte dieser Austausch nicht stattfinden können.



28.09.2015

30 Jahre Folklore in Nordenham

Fröhliche Jubiläum-Feier in der Jahnhalle

Vor vollem Haus feierten die Abt. Tanzen unter Leitung von Frauke Kewer das 30jährige Bestehen, die Tanzgruppe Lawai ihr 25jähriges und die Senioren-Abteilung unter Leitung von Hannelore Engel das 40jährige Jubiläum. Mit einem bunten und schwungvollen Programm präsentierte Frauke Kewer als Moderatorin die verschiedenen Tanzgruppen der Tanzabteilung. Da gab es die schönen Tanzkostüme der Tanzgruppe Lawai zu bewundern, die Dynamaids zeigten, dass auch Hip Hop - wenn auch ungewohnt für die älteren Ohren - ein Tanzstil ist, der es in sich. Mit großer Bewunderung wurden die Choreographien der jungen Mädchen von allen Zuschauern bestaunt. Aber auch die Modern Line Dancer oder die Flotte Sohle wußten mit ihrem Können zu überzeugen. Zwischendurch gab es dann immer wieder die Möglichekeit für alle, selber das Tanzbein zu schwingen. So manch einer war sehr erstaunt, wieviel Spaß man bei so einem Mitmach-Tanzen haben kann! Die Musik dafür spielte die Tanzgruppe "Seewind" - wie immer souverän und schwungvoll. Da konnten die Füße einfach nicht still halten! Ein Highlight war dann der Auftritt der ältesten Damen, der Gruppe 70+.. Unter Leitung von Graziella v. Norden zeigte die Sitzgymnatik-Gruppe einen eindrucksvollen spanischen Tanz. Stürmischer Beifall war der Lohn für die viele Zeit, die für das Einstudieren aufgebracht werden mußte.

Von den Senioren war vor Beginn des Abends immer wieder zu hören: wir gehen gleich nach unserem Auftritt nach Hause. Als dann die Fahrer kamen, um die Damen nach Hause zu bringen, hieß es: ach, es ist so schön, wir bleiben noch ein wenig.. Sie blieben bis zum Schluss!!

Die Musikgruppe Amano trat das erste Mal vor Publikum auf und erfreute die Zuschauer mit einem bunten Strauß südamerikanischer, spanischer und portugiesischer Rhythmen. Der Abend schloss mit einem gemeinsamen Mitmach-Tanzen. Er wird uns allen in schöner Erinnerung bleiben!

Der Bericht der NWZ zur Jubiläumsfeier ist HIER zu lesen und Bilder der Jubiläumsveranstaltung findet ihr unter Bildergalerie



SVN Sportsuche