Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

04.03.2020

Schlussviertel kostet SV Nordenham-Basketball Heimerfolg

SVN-Basketball muss sich mit 66:69 gegen den Tabellenfünften BSV Bingum geschlagen geben

Der SVN im erfolgreichen Abschluß

Foto: Schlack

Der SV Nordenham hat in der Bezirksklasse eine knappe 66:69-Niederlage gegen den BSV Bingum kassiert. Mit einem 53:54 ging es ins Schlussviertel, in welchem die Gäste die Oberhand behielten.

„Wir sind super ins Spiel gestartet und Tim Köpke hat die Partie mit zwei Dreiern eröffnet“, berichtete SVN-Spartenleiter Lars Bliefernich. Nach dem 1. Viertel führte der SVN mit 9 Punkten (20:11).

Vorsprung schmilzt zusammen

Die Gäste wachten im 2. Viertel auf und spielten viel über ihren Center Jürgen Voscul (22 Punkte). So schmolz der Vorsprung der Nordenhamer zusammen und betrug zur Pause nur noch einen Punkt (33:32).

Das dritte Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Viele Fouls prägten nun die Begegnung, was beide Seiten aufgrund einer schlechten Freiwurf-Quote nicht nutzen konnten.  Erst im Schlussviertel war Bingum einen Tick entschlossener als der SVN und verließ somit das Parkett als Sieger.

„Abseits der Freiwurflinie haben wir ein wirklich starkes Spiel gezeigt und dafür wollen wir uns am nächsten Sonntag beim Tabellenschlusslicht in Aurich belohnen“, sagte Spartenleiter Bliefernich.

Die Statistik

Tim Köpke (22, 4 Dreier), Felix Schmidt (10), Malte Seltmann (8), Marcel Hollmann (7, 1 Dreier), Jörg Groothuis (7), Peer Seltmann (6), Marcus Werner (2), Simon Langbehn (2), Tom Kloy (2).

Bericht: sportgasm, Foto: Sportfotografie Schlack



24.02.2020

SV Nordenham-Basketball bricht im Schlussviertel ein

Bezirksklasse: SVN-Basketball unterliegt beim VfL Rastede II mit 66:74 - Nach dem 3. Viertel noch mit 56:47 geführt

Tim Köpke überzeugte gegen Rastede, insbesondere durch vier getroffene Drei-Punkte-Würfe

Der SV Nordenham hat in der Bezirksklasse eine unglückliche Niederlage hinnehmen müssen. Der Tabellendrittletzte unterlag beim VfL Rastede II mit 66:74. Ausschlaggebend für die Pleite war ein Einbruch im Schlussviertel.

„Wir waren in den ersten drei Vierteln die bessere Mannschaft und haben vor allem dank eines gut aufgelegen Tim Köpke, der von der Dreier-Linie heiß lief, lange Zeit geführt“, teilte SVN-Spartenleiter Lars Bliefernich mit. So liefen die Ammerländer stets einem Rückstand hinterher (15:10, 34:28, 56:47).

Rastede legt einen 11:0-Lauf hin

Doch Rastede legte im Schlussviertel einen 11:0-Lauf hin und egalisierte so den 9-Punkte-Rückstand. „Plötzlich war die Führung dahin und wir hatten nicht mehr die Kraft, dagegen zu halten“, monierte Bliefernich. Das letzte Viertel ging mit 27:10 an den VfL.

„Generell ist es bei der Tabellensituation schon okay auswärts gegen Rastede zu verlieren, trotzdem ist die Art und Weise natürlich sehr ärgerlich. Wir werden also ein bisschen mehr Konditionstraining einbauen müssen, damit uns das im letzten Viertel nicht so schnell wieder passiert“, resümierte der Spartenleiter.

Die Statistik
Köpke (20), Werner (13), P. Seltmann (11), M.Seltmann (10), Bliefernich (8), Schmidt (2), Kloy (2), Langbehn, Kölsch.

Text: Sportgasm, Foto: Molitor



17.02.2020

SV Nordenham-Basketball landet Big-Points im Abstiegskampf

SVN-Basketball setzt sich gegen Fortuna Logabirum III mit 67:50 durch und verlässt die Abstiegsplätze

Lars Bliefernich dominierte die Zone (Foto: Molitor)

Vor einer stattlichen Kulisse in der Sporthalle Mitte hat der SV Nordenham-Basketball das wichtige Heimspiel gegen Fortuna Logabirum gewonnen. Gegen den direkten Konkurrenten setzte sich der SVN mit 67:50 durch und hat somit die Abstiegsplätze in der Bezirksklasse verlassen.

Bis zum 3. Viertel übernahm Simon Langbehn das Coaching, weil Marcus Woznica noch in Wilhelmshaven pfeifen musste. „Wir kamen eigentlich gar nicht schlecht ins Spiel. Wir lagen zwar zurück nach dem ersten Viertel, konnten uns dann aber angucken, welche Gegner wirklich scoren konnten und haben die explizit aus dem Spiel genommen“, berichtete SVN-Spartenleiter Lars Bliefernich.

Viele Steals und Fastbreaks

Die Nordenhamer verbuchten viele Steals durch die Guards und kamen so zu vielen Punkten im Fast-Break. „Die Gegner konnten unser Tempo häufig nicht mitgehen, was wohl auch daran lag, dass sie deutlich älter als wir sind“, sagte Bliefernich. Dennoch gelang es den Hausherren nicht, sich weit abzusetzen, da auch die Gäste gut trafen. So hieß es 32:28 zur Pause. Ein Highlight im ersten Abschnitt: Ein Fast-Break-Dunk von Lars Bliefernich.

Im Schlussviertel wurde das Ergebnis deutlicher, weil sich der SVN unterm Korb bei den Rebounds steigerte. Nur von der Freiwurflinie waren die Gastgeber nicht sehr erfolgreich, was die Freude über den Heimerfolg nicht trüben sollte.

Die Statistik

Malte Seltmann (20), Lars Bliefernich (18), Tim Köpke (10), Peer Seltmann (10),, Simon Langbehn (3), Felix Schmidt (3), Marcus Werner (2), Tom Kloy (1), Arian Fischer, Flavio Ferrai, Jörg Groothuis.

Text: sportgasm, Foto: Molitor



13.02.2020

Für den SV Nordenham-Basketball gibt es in Aschendorf nichts zu holen

Bezirksklasse: SVN-Basketball nach 52:71-Auswärtsniederlage weiter in Abstiegsgefahr

Die Basketballer des SV Nordenham haben in der Bezirksklasse mit 52:71 beim TuS Aschendorf verloren. „Es war nichts zu holen“, sagte Spieler Lars Bliefernich nach der Niederlage der abstiegsbedrohten Mannschaft.

Die Nordenhamer kamen nicht in die Partie – auch, weil die Gastgeber gut in der Defensive agierten. „Sie doppelten den ballführenden Spieler an der Mittellinie und schnitten ihm damit den Weg ab, da er ja nicht zurück in die eigene Hälfte darf“, so Bliefernich. Nach zehn Minuten lag der SVN mit 10:23 zurück.

Zu wenige Rebounds geholt

Die Gäste holten zu wenige defensive Rebounds. Jan Kampen war, nachdem er unterlaufen worden war, umgeknickt und Lars Bliefernich nach seiner Knieverletzung noch nicht wieder ganz fit. Hinzu kam, dass Aufbauspieler Malte Seltmann krankheitsbedingt angeschlagen war und somit nicht die nötigen Akzente setzen konnte. Zur Halbzeit stand es 38:24.

„Wir haben das Spiel schnell abgeschrieben und versucht, unsere Systeme durchzulaufen und uns nicht zu verletzen“, berichtete Bliefernich. Das habe auch ganz gut funktioniert, sei aber lediglich Ergebniskosmetik gewesen. Nach dem dritten Viertel führten die Aschendorfer mit 61:36. Am Ende hieß es 71:52.

Die Statistik

SVN: Arian Fischer (2), Tom Kloy (1), Felix Schmidt (5), Malte Seltmann (3), Peer Seltmann (7/1 Dreier), Marcus Werner (4/1), Lars Bliefernich (8), Lukas Schmidt (13), Jan Kampen (7), Simon Langbehn (2).

Text: sportgasm

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 16.02.2020, zuhause in der Halle Mitte gegen Logabirum statt. Das Gäste-Team belegt den 9. Tabellenplatz. Die Nordenhamer sind 10. Platz in der zwölfer Liga. Tip-Off ist 17:30 Uhr.



29.01.2020

SV Nordenham-Basketball sammelt wichtige Punkte für den Klassenerhalt

Bezirksklasse: SVN-Basketball gewinnt das Keller-Duell gegen TuRa Oldenburg mit 74:57

Peer Seltmann spielte erneut stark auf (Foto: Molitor)

Der SV Nordenham hat einen wichtigen Heimerfolg im Kampf um den Klassenerhalt gelandet. In der Bezirksklasse setzte sich der SVN im Keller-Duell gegen TuRa Oldenburg mit 74:57 durch. In der Tabelle zogen die Nordenhamer an den Huntestädtern vorbei. Sie sind nun Drittletzter, TuRa liegt auf dem vorletzten Platz.

„Ein souveräner Auftritt“, berichtete SVN-Spartenleiter Lars Bliefernich, der auf dem Parkett noch mit Knieproblemen zu kämpfen hatte. Zudem fiel Malte Seltmann krankheitsbedingt aus. Dafür wurde Tim Köpke rechtzeitig fit und Lars Beckereit konnte sein erstes Spiel seit September bestreiten. Er war lange Zeit am Fuß verletzt und war mit 23 Punkten maßgeblich am SVN-Sieg beteiligt.

Viele Freiwürfe führen zu Punkten

„Es war aufgrund vieler Fouls gerade zu Beginn ein zerfahrenes Spiel. Wir trafen unsere Freiwürfe gut genug“, sagte Bliefernich. Nach dem ersten Viertel führten die Gastgeber mit 23:14. Von den 23 Zählern erzielte der SVN 11 durch Freiwürfe.

"Wir können auch mit der Offensive zufrieden sein, unter anderem weil es jenseits der Dreier-Linie besser läuft."
Lars Bliefernich, Spartenleiter des SV Nordenham

„TuRa entschied zwar das zweite Viertel knapp für sich, hatte aber keine Möglichkeit mehr, sich heranzuarbeiten“, so Bliefernich. Bei Nordenham punkteten vier Spieler zweistellig. „Wir können auch mit der Offensive zufrieden sein, unter anderem weil es jenseits der Dreier-Linie besser läuft.“

Die Statistik
Lars Beckereit (23), Peer Seltmann (14), Marcus Werner (13), Tim Köpke (12), Felix Schmidt (5), Tom Kloy (5), Simon Langbehn (2), Paul Willms
 

Text: sportgasm, Foto: Molitor

Das nächste Spiel findet am 07.02.2020 auswärts beim TuS Aschendorft statt. Das Hinspiel verlor man mit 52:66, nachdem man bis zum Ende des 3. Viertels auf Augenhöhe war (45:49).

TuS Aschendorf belegt den 9. Tabellenplatz. Der SVN steht einen Platz dahinter auf 10.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.