Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

09.12.2018

SVN siegt gegen Otter und unterliegt den Falken

Reichen drei Punkte für die Meisterrunde?

Erfahrung brachte drei Punkte - Marvin Erfurth (links) und Sebastian Erstling

Auf die Floorball Herren des SV Nordenhams warteten am 2. Advent zwei harte Brocken. In Sedelsberg musste man sich mit den beiden erstplatzierten Teams der Verbandsliga auseinandersetzen. Im ersten Spiel des Tages war dies der Tabellenzweite aus Dinklage. Die Otter hatten im Hinspiel zwei der drei Punkte aus Nordenham entführt, als sie im Suddendeath gewannen. Im Rückspiel wollten man es auf Nordenhamer Seite nun besser machen. Das erfahrene Trio um Spielertrainer Sebastian Erstling, Topscorer Marvin Erfurth und Vorbereiter Johannes Ruppel sollten dem Team Stabilität verleihen, während die jungen Spieler Viviane Malachinski, Kjell Richter und Dario Holzreiter in der Spitze für die nötige Bewegung sorgen sollten. Die Taktik schien aufzugehen. Der SVN ließ seinen Gegner bis zur Mittellinie spielen um dann aggressiv zu verteidigen. So stand es zur Pause hoch verdient 4:1. Der zweite Durchgang schien genauso weiterzugehen. Zwei schnelle Tore sorgten für eine souveräne fünf Tore Führung. Doch in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit kam es zu Unsicherheiten im Nordenhamer Spiel. Die Spieler des TVD erhöhten nun den Druck und zwangen die unerfahrenen Nordenhamer zu Fehlern. Beim Stand von 6:5 stellte Erstling um. Die drei erfahrenen Kräfte sollten Ruhe ins Spiel bringen und den so wichtigen Sieg über die Zeit retten. Doch was folgte war viel mehr als retten. Dem SVN gelang es nun den Ball in der eigenen Hälfte zu halten und die pressenden Gegenspieler zu überspielen. Drei Tore zum 9:5 und drei wichtige Punkte für die Meisterrunde waren die Folge.

Im Spiel gegen die Hawks auf Sedelsberg wartete zum Abschluss der Tabellenführer und Ligafavorit. Wie im ersten Spiel wollte man aus einer gefestigten Defensive agieren und vereinzelte aber effektive Angriffe fahren. Dies gelang im ersten Durchgang sehr gut. Zwar ging man mit einem 1:2 in die Pause, zeigte dabei aber eine starke Leistung. Im zweiten Durchgang machte sich der Kräfteverschleiß des ersten Spiels bemerkbar. Die schnellen und abschlussstarken Sedelsberger nutzten den Vorteil dreier starker Reihen aus und schraubten das Ergebnis zu ihren Gunsten in die Höhe. Am Ende stand eine 4:8 Niederlage für den SV Nordenham. Ein Ergebnis, mit dem man aber durchaus leben kann. In der Tabelle liegt man nun einen Punkt hinter dem TV Dinklage auf dem dritten Platz, hat allerdings das vermeintlich leichtere Restprogramm. Sollte der TVD am kommenden Samstag gegen die Sedelsberg Hawks Punkte lassen, hätte es der SVN in der eigenen Hand den zweiten Platz zu erobern.

Statisitk: Daniel Sobotta (Tor), Dario Holzreiter (2 Tore/0 Vorlagen), Johannes Ruppel (0/2), Marvin Erfurth (9/1/2 Strafminuten), Kjell Richter (1/1) Sebastian Erstling (1/5), Viviane Malachinski (0/1)


Bereits am Samstag spielten die Damen der SG Wahnbek/Nordenham. Ebenfalls in Sedelsberg gab esfür sie allerdings nichts zu holen. Ganz ohne Spielerin aus Wahnbek reisten die Damen an. Zum ersten Mal stand hier Heike Greffin im Tor der SG. Komplettiert wurde das Team durch Nele Diekmann, Sarah Hartmann, Viviane Malachinski, Jennifer Winkler und der Oldenburgerin Martina Gilgen. Gegen Hannover 96 und die Sedelsberg Hawks kam man beim 4:11 und 3:10 aber nur zu Achtungserfolgen. In der Regionalliga liegen die Damen nun auf dem vierten Platz. Von den Nordenhamerinnen trugen sich Sarah (1 Vorlage) Viviane (1 Tor 2 Vorlagen) und Jennifer (1 Tor) in die Scorerliste ein.

 

 



07.11.2018

U15 Floorballer punkten in eigener Halle

Herren mit perfekter Ausbeute in Oldenburg

Hielt seinen Kasten nahezu sauber - Daniel Sobotta.

Gleich zwei Mannschaften der Nordenhamer Floorballer waren am vergangenen Wochenende im Einsatz. Neben der Herrenmannschaft, die in Oldenburg antreten musste, war die U15 in eigener Halle im Einsatz. Dabei fanden die Spieltage unter komplett unterschiedlichen Vorzeichen statt. Während die U15 ihr erstes Saisonspiel gewonnen hatte und um den Platz in der Meisterrunde spielte, musste das Herrenteam nach zwei Niederlagen bereits um den Platz in der Aufstiegsrunde bangen.

 

In Nordenham traf die U15 auf den Titelfavoriten aus Sedelsberg und auf die Floorball Falcons aus Wahnbek. Aufgrund des starken Saisonauftaktes machten sich die Nachwuchsspieler des SVNs ernsthafte Hoffnung, mit den Saterländern mithalten zu können. Leider brachten sie sich mit kleinen Unaufmerksamkeiten schnell in Rückstand. Einen Rückstand, den sie gegen die Sedelsberger nicht mehr aufholen konnten. Diese verteidigten stark und spielten ihre schnellen Konter effektiv aus. So stand am Ende eine 4:10 Niederlage, die mit Sicherheit auch knapper hätte ausfallen können.

In das Duell mit den Falcons ging der SVN als klarer Favorit. Eine Rolle, die man von Beginn an annehmen wollte. Den ersten Treffer erzielten jedoch die Wahnbeker. Nachdem ihr Torhüter eine Reihe hochwertiger Chancen vereitelt hatte verwandelten sie einen schnellen Konter zum 0:1. Die Nordenhamer schienen aber kaum geschockt. In Vertrauen auf die eigene Stärke spielten sie Chance auf Chance heraus und erzielten nach 8:29 Minuten das verdiente 1:1. Sieben Sekunden später stand es dann 2:1 für den SVN. Eine Führung, die man nicht mehr aus der Hand gab. Am Ende stand ein ungefährdeter 8:2 Erfolg und der zweite Tabellenplatz. Am 25.11. kommt es in Bremen zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Eiche Horn Jungs. Bei einem Sieg würde der zweite Platz in greifbare Nähe rücken.

Am Wochenende kamen zum Einsatz: Rene, Thorge (beide Tor), Canel (7 Tore), Caner (0 Tore/1 Vorlage/2 Strafminuten), Connor (1 Tor/1), Nele (0 /1), Peter (3/1), Sina (1/2)

 

In Oldenburg trafen die Nordenhamer Herren auf die Dinklage Otter II und die SG Oldenburg/Wahnbek. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt mussten die Spielerinnen und Spieler des SVNs beide Spiele gewinnen um noch eine Chance auf die Aufstiegsrunde zu haben. Aus diesem Grund setzte man in den Spielen auf volle Erfahrung. Während Spielertrainer Sebastian Erstling bei der U15 in Nordenham weilte, bildeten Johannes Ruppel, Marvin Erfurth und Marvin Rahms ein erfahrenes Gerüst, das von Dario Holzreiter, Viviane Malachinski sowie den Jugendspielern Kjell Richter und Jason Piaskowski ergänzt wurde. Die Taktik ging auf. Gegen die Otter kam man zu einem 12:1 Erfolg, gegen die SG Oldenburg/Wahnbek wurde sogar mit 17:4 gewonnen. Bei den Siegen konnten sich alle Nordenhamer Spieler in die Scorerliste eintragen. Am 9.12. findet in Sedelsberg der dritte Spieltag statt. Dann kommt es im Duell mit den Dinkalger Ottern I um den Platz in der Aufstiegsrunde. Das Hinspiel gewannen die Otter mit 7:6 nach Verlängerung. Für Spannung sollte also gesorgt sein.

Am Wochenende kamen zum Einsatz: Daniel (Tor), Dario (3/0), Jason (2/1), Johannes (3/4/2), Kjell (3/1/2), Marvn E. (15/0), Marvin R. (1/4), Viviane (2/3)



23.09.2018

Floorball Verbandsliga trifft sich in Nordenham

SVN holt einen Punkt in heimischer Halle

In der Abwesenheit von Marvin Rahms trug Viviane Malachinski die Kapitänsbinde.

Es gibt Spieltage, an denen läuft alles gut und man ist mit den Ergebnissen zufrieden. Dann wiederum gibt es Spieltage an denen wirklich gar nichts klappt. Für die Floorballer des SV Nordenhams traf an diesem Wochenende keine der Möglichkeiten zu. Zwar geht man mit nur einem Punkt aus dem ersten Verbandsligaspieltag hervor, aber Spielertrainer Sebastian Erstling und seine Mannschaft haben eine Menge wichtiger Erkenntnisse gewonnen und sehen sich gerüstet für den Kampf um den wichtigen zweiten Platz.

Im ersten Spiel wartete mit dem TV Dinklage I gleich ein schwerer Brocken. Die Otter haben ihren großen Kader in dieser Saison in zwei Teams aufgeteilt, was dem ersten Team deutlich mehr Durchschlagskraft und Qualität beschert. Der SVN startete dennoch besser in die Partie. Bereits nach 24 Sekunden brachte Sebastian sein Team in Führung. Diese war aber nur von kurzer Dauer. Dinklage glich aus und ging sogar selbst in Führung. Die Nordenhamer agierten insgesamt zu hektisch, machten einfache Fehler. Zwar konnten sie noch zweimal ausgleichen (2:2 und 3:3), in der zweiten Hälfte jedoch mussten sie den Gegner auf 3:6 davonziehen lassen. Eine Umstellung war die Folge. Aus den zuvor sieben Spielerinnen und Spieler, die untereinander wechselten blieben noch fünf übrig. Und die Änderung verfehlte ihre Wirkung nicht. Vivane Malachinski und zweimal Marvin Erfurth schafften den Ausgleich und sicherten den ersten Punkt. In der Verlängerung waren die Otter dann jedoch frischer und trafen in der zweiten Minute der Verlängerung zum Sudden Death. 

Das Spiel gegen die Sedelsberg Hawks stand unter einem ganz anderen Vorzeichen. Gegen die Saterländer ging man als krasser Außenseiter ins Spiel. Eine Ausgangslage, die den Nordenhamern liegt. Alles, was sie im ersten Spiel vermissen ließen, riefen sie nun ab. Sie blockten Schüsse, blieben an ihren Gegenspielern und spielten schöne Treffer heraus. Am Ende stand leider eine 13:8 Niederlage. 

Auf den ersten Blick könnte man nun den Eindruck gewinnen, dass der Spieltag für den SVN alles andere als gut lief und ein Stück weit stimmt das sicherlich auch. Aber auf der Habenseite steht ein Punkt gegen den TV Dinklage I, der noch sehr wichtig sein könnte. Denn so hat man es im Rückspiel nochmal in der eigenen Hand, den zweiten Platz zu sichern. Und sind die Nordenhamer dann in der Lage, eine Leistung, wie gegen die Hawks abzurufen, ist dies mit Sicherheit auch nicht unmöglich.Mit Kjell Richter machte zudem gleich ein Spieler auf sich aufmerksam. Der ehemalige U15 Spieler erzielte insgesamt drei Treffer. Auch Johannes Ruppel feierte ein geglücktes Comeback. Zwar kassierte er eine sehr fragwürdige Zwei-Minuten-Strafe, aber sein Sicherheit am Ball verlieh dem Team viel Sicherheit. Man kann also gespannt sein, was für den SVN noch möglich ist. Am 3.11. geht es in Oldenburg gegen die SG Bloherfelde/Wahnbek und den TV Dinklage II. Dann sollten die ersten Siege folgen.

Es kamen zum Einsatz: Daniel (Tor), Dario (1 Tor/1 Vorlage), Jennifer (2min), Johannes (1/5/2min), Kjell (3/0),Marvin (5/0), Sebastian (2/3), Viviane (2/1)



20.09.2018

Floorballer starten in die Verbandsligasaison

Heimspieltag in der Sporthalle Mitte

Der Kader des SV Nordenham beim diesjährigen Floorball-Festival.

Am Wochenende ist es soweit und die Floorballer des SVN starten in die neue Saison. In der Staffel West der Verbandsliga möchte man sich in diesem Jahr für die Meisterrunde qualifizieren. 

Spielertrainer Sebastian Erstling kann über einen Jungen und talentierten Kader verfügen. Der Großteil des Kaders ist unter 20 Jahre alt. Für die nötige Erfahrung sorgen neben dem Spielertrainer, Marvin Erfurth und Torhüter Daniel Sobotta. Sie versuchen das junge Quintett um Kapitän Marvin Rahms, Dario Holzreiter, Jan-Lukas Schwiede, Viviane Malachinski und Jennifer Winkler zu führen und ihnen die nötige Sicherheit zu geben. Neu im Kader steht in dieser Spielzeit Johannes Ruppel. Das Gründungsmitglied der Floorballabteilung hat seine Ausbildung abgeschlossen und greift jetzt wieder an. Komplettiert wird das Team durch Kjell Richter und Jason Piaskowski. Beide sind der U15 entwachsen und haben bereits in der vergangenen Spielzeit bei den Herren ausgeholfen.

Mit Dinklage I und Sedelsberg warten jetzt am ersten Spieltag die vermeintlich stärksten Gegner im Kampf um die Meisterrunde.

Der 1. Spieltag ist am Sonntag, 23.09.2018 in der Sporthalle Mitte in Nordenham (Eintritt frei)

11 Uhr: TV Dinklage II – STV Sedelsberg Hawks

12.15 Uhr: SV Nordenham – TV Dinklage I

13.30 Uhr: TV Dinklage II – SG Bloherfelde/Wahnbek

14:45 Uhr: SV Nordenham – STV Sedelsberg Hawks

16 Uhr: TV Dinklage – SG Bloherfelde/Wahnbek



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.