Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

19.11.2019

Ereignisreiches Wochenende für Nordenhamer Floorballer

Herren gelingen zwei Siege in Oldenburg

Kjell Richter und die U17 lieferten sich zwei umkämpfte Spiele.

Das vergangene Wochenende stand für die Nordenhamer Floorballer ganz im Zeichen des Ligabetriebs. Den Anfang machten die U17 Junioren. In heimischer Halle trafen sie auf den Nachwuchs der Uphusen Vikings und der SG Stade/Mittelnkirchen. Mit zwei Siegen wollte man sich in der Tabelle oben festsetzen und sich alle Möglichkeiten offen halten.

Leider verpennte der Nachwuchs im Spiel gegen die Vikings das erste Drittel. Zu viel Platz ließ man den Spielern aus Uphusen und zu eigensinnig agierte man im Spiel nach vorne. So stand nach 15 Minuten ein verdienter 2:5 Rückstand und Trainer Sebastian Erstling blieb zunächst nur die Aufbauarbeit. Zwar zeigte der SVN danach eine deutlich engagiertere Leistung, die leichten Tore erzielten aber die Vikings und so schafften es die Nordenhamer nicht mehr die Niederlage abzuwenden. Immer, wenn man den Eindruck gewann, das Spiel könne zu Gunsten des SVN kippen, erzielte der Gegner einen Treffer und stellten den Spielverlauf auf den Kopf. Am Ende des Spiels stand somit ein 7:10. Ein Ergebnis, dass aus Sicht der Nordenhamer sicherlich zu verhindern gewesen wäre, das sich die Uphusener aber aufgrund ihrer starken kämpferischen Leistung verdient hatten.

Im Spiel gegen die SG Stade/Mittelnkirchen wollte man an den letzten beiden Dritteln anknüpfen und von Beginn an wach und aggressiv agieren. Ein schöner Vorsatz, der so leider nicht umgesetzt wurde. Erneut stand Erstlings Team zu weit weg vom Gegner entfernt und konnte sich bei Torhüter Rene Carstens bedanken, dass es mit 0:0 in die erste Pause ging. Im zweiten Durchgang zeigte das Team plötzlich ein ganz anderes Gesicht. Erstling hatte in der Pause Caner Karaboyun aus der Zentrale in die Abwehr beordert und gleichzeitig Jason Piaskowski weiter nach vorne gezogen. Eine Umstellung, die dem Team sichtlich gut tat. Mit einem Doppelschlag brachte Kapitänin Nele Diekmann ihr Team mit 2:0 in Führung und plötzlich schien alles wieder für den SVN zu laufen. Auch der Anschluss der SG zum 2:1 brachte die Nordenhamer nicht ins schwanken. Der SVN spielte weiter nach vorne und so war die 2-Minuten-Strafe für den Gegner die logische Folge. Leider verfielen die Spieler in der Überzahl völlig in Hektik und Carstens, der noch im ersten Durchgang geglänzt hatte, schien sich eine Auszeit zu nehmen. Zweimal war die Abwehr nicht aggressiv genug und zweimal patzte Carstens und so stand es nach der Überzahl 2:3 aus der Sicht des SVN. Topscorer Canel Kahveci gelang im Verlauf des zweiten Drittels noch der Ausgleich und so ging man mit einem ausgeglichenen Spielstand ins Schlussdrittel. Hier war es Kjell Richter, der den SVN erneut in Führung brachte. Abwehrspieler Enes Celik stellte kurze Zeit später auf 5:3, als er den gegnerischen Torhüter mit einem feinen Bauerntrick überwand. Zwar kam die SG nochmal auf 5:4 heran, Richter und Kahveci sorgten mit ihren zweiten Treffern aber für die passende Antwort und den 7:4 Endstand. Aufgrund der starken Leistungssteigerung sicherlich ein verdienter Sieg, der ein wenig über die verlorenen Punkte aus dem Uphusenspiel hinwegtröstete.

Am Sonntag ging es für die Herren des SVN nach Oldenburg zum TuS Bloherfelde. In den Spielen gegen die Buntentor Knights und die Pandas aus Osnabrück wollte man den Anschluss an die Tabellenspitze halten und diese ggf. übernehmen. Spielertrainer Sebastian Erstling musste jedoch auf eine Reihe Spieler verzichten. Während Kapitän Marvin Rahms noch einen Bänderriss auskuriert, erholten sich Kjell Richter und Canel Kahveci noch vom U17-Spieltag und Viviane Malachinski spielte zunächst noch im Pokal gegen den Bundesligisten SG Berlin.

So blieb mit den Feldspielern Diyar Gündogar, Johannes Ruppel, Marvin Erfurth sowie Sebastian Erstling ein sehr kleiner Kader. Im Tor spielte erneut Julian Ulkowski.

Dennoch kamen die Nordenhamer gut ins erste Spiel. Schnell stellten sie auf 2:0 und spielten dann souverän auf. Mit 10:2 ging es in die Halbzeit und am Ende stand ein ungefährdeter 19:3 Erfolg. Auch Malachinski, die während des Spiels zum Team stieß, konnte sich mit drei Toren in die Scorerliste eintragen.

Auch im zweiten Spiel ließ man von Beginn an keinen Zweifel daran, wie der Sieger heißen würde. Zwar lieferten die Osnabrücker einen deutlich härteren Kampf, nach dem frühen 1:0 gaben die Nordenhamer aber die Führung nicht mehr aus der Hand und agierten zum Teil sehr abgeklärt. Mit dem 9:6 gelang ihnen dann sogar der Sprung an die Tabellenspitze. Was dieser Wert ist, wird sich jedoch erst dann zeigen, wenn die Teams aus Hannover ihre Spiele gespielt haben.

Bis zum 8. Februar können sich die Spielerinnen und Spieler nun auf den nächsten Spieltag vorbereiten. Dann kommt es auch erneut zum Duell mit dem vermeintlichen Meister Hannover 96 II. Wer in dieser Spielzeit ganz oben stehen möchte, der muss das zweite Team aus der Landeshauptstadt schlagen.



14.10.2019

Saisonauftakt mit neuen Trainingsjacken

Ullas Backstube unterstützt die Floorballer

Unsere kleinsten Floorballer freuen sich über ihre neuen Jacken.

Dank der Unterstützung von „Ulla’s Backstube“ aus Nordenham konnte die neu formierte U13 der Floorballer des SV Nordenham mit Trainingsjacken ausgestattet werden. So können die jungen Spielerinnen und Spieler auch neben dem Platz eine gute Figur machen.

Trainer Marcus Holzreiter bedankt sich im Namen des SVN herzlich bei der Geschäftsinhaberin Frau Kim Kruse und Ihrem Betriebsleiter Horst Klüver.

Wer von Floorball noch nichts gehört hat, diese Sportart aber gern ausprobieren möchte, ist herzlich zum wöchentlichen Training eingeladen: Immer montags um 15:30 Uhr in der Grundschule Atens. Weitere Infos unter www.floorball.sv-nordenham.de oder gern Fragen hierzu per Mail an floorball.kids@sv-nordenham.de senden.



08.10.2019

Floorballer starten in die neue Saison

Debütanten mit starken Leistungen

Zeigten in Bremen eine starke Leistung - Die Damen des SVN

Der Herbst beginnt und die Floorballer des SV Nordenhams starten in eine neue Saison. Insgesamt schickt der SVN vier Teams ins Rennen.

Neben den Herren, die in der Verbandsliga an den Start gehen, stellt man noch ein eigenes Damenteam und ein U13-Team in der Regionalliga. Das erfolgreiche U15-Team der vergangenen Saison startet in dieser Spielzeit auf dem Großfeld (5 gg. 5) in der U17-Regionalliga.

Ende September eröffneten die Damen die Saison. In Bremen trafen die Spielerinnen um Kapitänin Viviane Malachinski auf Hannover 96 und den TV Lilienthal.

Das neu formierte Team, in dem Noemi Janke und Leona Amend ihr Debüt gaben und Jessica Echternkamp zu ihrer Premiere im Tor kam war gegen die starken und erfahrenen Hannoveranerinnen ohne Chance. Im Duell mit dem TVL sicherten sie sich jedoch durch eine starke kämpferische Leistung die drei Punkte.

Statistik: Jessica Echternkamp (Tor), Leona Amendt (3 Tore/1 Vorlage/2 Strafminuten), Nele Diekmann (3/0), Noemi Janke (1/1), VivianeMalachinski (9/3)

 

Eine Woche später starteten die Herren in ihre Saison. Da das Team um Spielertrainer Sebastian Erstling am ersten Spieltag spielfrei hatte, konnte man sich bereits ein Bild von den kommenden Gegnern machen. Der TV Lilienthal, Gegner im ersten Spiel, war mit zwei Siegen in die Saison gestartet, während der zweite Gegner, der TuS Bloherfelde, noch ohne Punktgewinn war.

In der vergangenen Spielzeit hatten die Nordenhamer den ersten Platz in der Platzierungsrunde erreicht. Ein Platz unter den ersten drei Teams ist das Ziel für die aktuelle Spielzeit. Allerdings muss das Team einige Abgänge verkraften. Torhüter Daniel Sobotta musste seine Handschuhe aufgrund von Kniebeschwerden an den Nagel hängen, Dario Holzreiter und Jan-Lukas Schwiede verließen das Team aus beruflichen Gründen. Hinzu kam der verletzungsbedingte Ausfall von Kapitän Marvin Rahms. Dennoch konnte der SVN am ersten Spieltag ein starkes Team auf die Beine stellen. Felix Friese und Fynn Struck gaben ihr Debüt auf dem Feld, während Julian Ulkowski den Platz zwischen den Pfosten einnahm. Zusammen mit Damentorhüterin Jessica Echternkamp trainierte er sehr intensiv für den Saisonstart. Hinzu kam das Comeback von Diyar Gündogar. Diyar hatte während seiner Ausbildung den Schläger in die Ecke gestellt und nun wieder mit dem Training begonnen. Ergänzt wurde das Team von Kjell Richter und Canel Kahveci, die eigentlich in der 17 spielen sollen. Mit Johannes Ruppel und Marvin Erfurth konnte Sebastian Erstling somit auf acht Feldspieler zurückgreifen.

Aufgrund der vielen unerfahrenen Spieler begannen die Nordenhamer verhalten. Jeder war darauf bedacht Fehler zu vermeiden und so kam das Spiel nur schwer in Gang. Die jungen Spieler schafften es zu Anfang nur schwer Tempo ins Spiel zu bringen. Als jedoch Erfurth eine unglückliche Lilienthaler Führung ausglich und fünf Minuten später zur Führung traf, begann das Angriffsspiel Fahrt aufzunehmen. Je zweimal Richter und Erstling schossen eine beruhigende Führung heraus. Auch das zwischenzeitliche 2:4 des TVL konnte den Sturmlauf nicht stoppen. Mit 6:2 ging es in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Bild. Nun konnten sich auch noch Kahveci, Ruppel und Gündogar in die Torschützenliste eintragen. Am Ende stand ein ungefährdeter 14:4 Erfolg.

Der Gegner im zweiten Spiel hieß TuS Bloherfelde. Die Oldenburger waren in der Saison noch ohne Punktgewinn und das sollte auch im Spiel gegen den SVN so bleiben. Um die Gegenwehr gleich zu Beginn zu brechen, wollte man den Gegner von Beginn an unter Druck setzen, um ihnen jeden Spaß zu nehmen. Da passte es ganz und gar nicht ins Konzept, dass Kahveci bereits nach 36 Sekunden eine 2-Minuten-Strafe erhielt. Doch das Überzahlspiel der Oldenburger erwies sich als wenig druckvoll und zielführend und so schafften es Erfurth und Erstling ihrerseits drei Treffer in Unterzahl zu schießen. Erst als Kahveci wieder das Feld betrat, fiel das 3:1. Die Taktik des SVN war somit voll aufgegangen. In der Folge entwickelte sich ein einseitiges Spiel. Mit 13:2 ging es in die Halbzeit und am Ende stand es 22:6.

Nach den ersten zwei Spielen konnte der SV Nordenham zwei ungefährdete Siege verbuchen. Debütanten wie Rückkehrer zeigten starke Leistungen und jeder konnte sich in die Scorerliste eintragen. Am 19.10 geht es weiter. Dann warten mit Hannover 96 II und dem UC Braunschweig II zwei vermeintlich schwerere Aufgaben.

 

Statistik: Julian Ulkowski (Tor), Marvin Erfurth (8/4), Sebastian Erstling (9/7), Diyar Gündogar (4/2), Johannes Ruppel (3/3), Kjell Richter (5/0), Canel Kahveci (4/0/2), Fynn Struck (2/1/2), Felix Friese (0/1)



26.05.2019

Floorballer schnappen sich den ersten Tabellenplatz

Dario Holzreiter mit zwei Toren zum Abschied

Auch ohne Topscorer schaffte der SVN den Sprung an die Spitze. Jason Piaskowski (links oben) erzielte seine ersten zwei Treffer in der Platzierungsrunde.

Die Floorballer des SV Nordenhams beenden die Platzierungsrunde auf dem ersten Tabellenplatz. Am letzten Spieltag schnappte sich das Team um Spielertrainer Sebastian Erstling die Tabellenführung und ließ das Team aus Lilienthal hinter sich.

Die ersten drei Punkte konnte man auf Nordenhamer Seite bereits am Mittwoch verbuchen. Das Team aus Osnabrück, Gegner im zweiten Spiel, zog für den Spieltag zurück und die Punkte gehen somit an den SVN. Da ebenfalls das Team aus Braunschweig zurückzog, standen nur noch drei Begegnungen auf dem Spielplan.

Die Ausgangslage für den SVN war klar. Im Spiel gegen die Buntentor Knights musste ein Sieg her, während die Wölfe aus Lilienthal eines ihrer beiden Spiele nicht gewinnen durften.

Da man die Spiele der Konkurrenz nicht beeinflussen konnte, wollte man zumindest seine eigenen Hausaufgaben machen. Das Fehlen von Topscorer Marvin Erfurth und Nachwuchsspieler Kjell Richter sorgte auf Nordenhamer Seite schon für ein wenig Unbehagen. Jason Piaskowski gab hingegen sein Debut in der Platzierungsrunde und füllte den Kader auf sechs Feldspieler auf.

Das Spiel gegen die Knights begann hektisch. Auch die Bremer hatten noch Chancen auf den Spitzenplatz und nahmen die Ausfälle beim Gegner deutlich positiver auf. Aus der anfänglichen Hektik heraus waren es dann die Knights, die den ersten Treffer erzielten. Der SVN war nun um mehr Ruhe im Aufbau bemüht und kam in der Folge zum Ausgleich durch Johannes Ruppel. Viviane Malachinski und erneut Johannes sorgten für den 3:1 Pausenstand. Eine beinahe fahrlässige Chancenverwertung sorgte dafür, dass man noch nicht höher in Führung lag.

Im zweiten Durchgang rechnete man mit einem Sturmlauf des Gegners, doch Sebastian Erstling unterband diesen direkt nach dem Anpfiff. Beim Bully stahl er seinem Gegenspieler den Ball und traf nach drei Sekunden im zweiten Durchgang ins obere Eck. Die Gegenwehr der Knights war gebrochen. In der Folge schraubte man das Ergebnis auf 11:1 in die Höhe, ehe die Bremer den 11:2 Endstand herstellten.

Mit dem Sieg zog der SVN an Lilienthal vorbei und setzte diese somit unter Druck. Im zweiten Spiel des Tages mussten sich die Wölfe mit dem Gastgeber Hannover 96 auseinandersetzen. Und die Spieler aus der Landeshauptstadt wollten in ihrem einzigen Spiel des Tages als Sieger vom Feld gehen. In einem spannenden Spiel setzten sie sich mit 8:7 durch und der SV Nordenham konnte somit nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden.

Neben dem ersten Platz stellen die Nordenhamer mit Marvin Erfurth den besten Torschützen (29 Treffer), mit Sebastian Erstling den besten Vorlagengeber (16 Assists) und mit Daniel Sobotta den besten Torhüter (24 Gegentore).

Auf Nordenhamer Seite, bei denen sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte, gab Dario Holzreiter seinen Abschied. Dario spielte seit Gründung der Abteilung für den SVN und zieht aus beruflichen Gründen nach Lübeck um. Nach dem zweiten Platz in der Vorsaison und dem ersten Platz in diesem Jahr, nehmen die Nordenhamer in der kommenden Saison erneut Anlauf auf die Meisterrunde. Bis dahin wird man alles tun um möglichst gut vorbereitet in die neue Spielzeit zu gehen.

Wer auch einmal mit den Floorballern trainieren möchte, ist herzlichst zu einem Probetraining eingeladen.

Dienstags (von 17:00 bis 18:30) und Donnerstags (17:00 bis 19:00) in der Sporthalle Mitte

 

In der Platzierungsrunde kamen zum Einsatz: Daniel Sobotta (Tor), Marvin Erfurth (29 Tore/2 Vorlagen), Sebastian Erstling (8/16), Marvin Rahms (4/5), Johannes Ruppel (6/2), Kjell Richter (5/3), Viviane Malachinski (5/1), Jason Piaskowski (2/1), Jan-Lukas Schwiede (2/0), Dario Holzreiter (2/0)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...










SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.