Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

31.01.2015

Floorballer starten ins neue Jahr

In Bramstedt wartet der Tabellenführer

In Bramstedt wieder mit dabei - Ali Akkus

Am morgigen Sonntag (01.02.2015) starten die Floorballer des SV Nordenhams in das neue Jahr. Im nahegelegenen Bramstedt warten die Teams aus Osnabrück und Lesum auf das junge Team aus Nordenham.

Spielertrainer Sebastian Erstling kann hier erneut auf einen breiten Kader zurückgreifen. Zehn Feldspieler und ein Torhüter treten die Reise auf die andere Weserseite an. Dort möchte man die positive Entwicklung der vergangenen Spiele fortsetzen. Ob es gegen den aktuellen  Tabellenführer (Lesum) und den Tabellendritten (Osnabrück) für den dritten Saisonsieg reichen wird, bleibt jedoch abzuwarten. Wichtiger wird es sein, die positiven Eindrücke aus dem Training zu bestätigen, weitere Erfahrungen zu sammeln und eine ansprechende Leistung abzurufen. 



08.12.2014

Tabellenführer eine Nummer zu Groß – Floorballer mit Achtungserfolg

Anja Stange und Finley Emmert erzielen ihre ersten Saisontore

Anja Stange erzielte gegen Lesum einen Doppelpack.

In Braunschweig trafen sich am vergangenen Samstag die Mannschaften der Floorballverbandsliga zum vierten Spieltag der Saison. Mit dem amtierenden Meister aus Braunschweig und dem Tabellenzweiten aus Lesum warteten zwei scheinbar aussichtslose Gegner auf die noch recht unerfahrenen Nordenhamer.

Gegen die noch ungeschlagenen Gastgeber setzte es die erwartete klare Niederlage. Wer jedoch befürchtet hatte, die Nordenhamer würden sich dem Favoriten kampflos ergeben sah sich getäuscht. Zwar fiel das Ergebnis mit 0:8 relativ eindeutig aus, ein Fortschritt im Defensivverhalten war dennoch erkennbar. Die junge Mannschaft um Spielertrainer Sebastian Erstling agierte konzentriert und mit gutem Stellungsspiel. So benötigten die laufstarken Braunschweiger gelungene Einzelaktionen und Überzahlsituationen um zu Toren zu gelangen. Aber auch die Mannschaft des SVNs hatte einige gute Torchancen. Glück Um das Ergebnis etwas knapper zu gestalten, fehlte dann das nötige Glück.

Nach dem Tabellenführer wartete im zweiten Spiel der Tabellenzweite aus Lesum. Zwar sah man sich gegen die Bremer erneut mit der Rolle des Außenseiters konfrontiert, rechnete sich dennoch eine kleine Chance auf Punkte aus. Das es am Ende doch nicht zum zweiten Saisonsieg reichte war der Tatsache geschuldet, dass man die erste Halbzeit nahezu vollkommen verschlief. All das, was man gegen Braunschweig gut gemacht hatte, versäumte man in den ersten zwanzig Minuten. Und so stand es zur Pause völlig verdient 1:4. Einziger Lichtblick der ersten Hälfte war das erste Saisontor von Anja Stange. Die Stürmerin setzte sich hinter dem Tor gegen ihren Bewacher durch und passte dann vor das Tor zu Jan-Ole Abken. Dessen Schuss konnte der Torhüter noch parieren, ehe Stange den Abpraller im Tor unterbrachte.

Nach einer klaren Halbzeitansprache zeigten die Nordenhamer in der zweiten Hälfte dann wieder ihr wahres Gesicht. Unerfahrenheit wurde mit Lauf- und Kampfbereitschaft wettgemacht und auch die ein oder andere schöne Passstafette war zu bestaunen. Den ersten Treffer im zweiten Durchgang erzielten dennoch die Bremer. Erstling blockte einen Schuss so unglücklich ab, dass sich der Ball über den bereits abgetauchten Torhüter in das Tor senkte. Aber der SVN kam nochmals heran. Finley Emmert fing einen Ball der Gäste ab und blieb im Eins gegen Eins mit dem Torhüter cool, ehe erneut Anja Stange nach einem scharfen Zuspiel von Christoph Bruné das 3:5 erzielte. Im Anschluss an den Treffer drängten die Nordenhamer auf den Anschlusstreffer, nahmen sogar den Torhüter heraus, ein weiteres Tor war ihnen aber nicht vergönnt.

Spielertrainer Erstling war nach den beiden Spielen dennoch sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben in diesen Spielen den nächsten Schritt nach vorne gemacht. In den vergangenen Spielen haben die erfahrenen Spieler für die Tore gesorgt. Diese waren heute nicht erfolgreich und andere Spieler sind in die Bresche gesprungen. Heute haben Finley und Anja getroffen, im nächsten Spiel erzielen dann Alke Braaf, Jonas Ohrmann oder Jan-Ole Abken ihre ersten Treffer. Wichtig ist, dass wir für die Gegner schwerer auszurechnen sind. Zudem arbeiten wir in der Defensive immer besser zusammen.

In der Tat war zu beobachten, dass die Spieler von Spiel zu Spiel mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bekommen. Sei es Jonas Ohrmann, der sich mehrmals ein Herz nahm um aus der Distanz abzuschließen oder Alke Braaf, die sich ein ums andere Mal den Gegnern in den Weg stellte und so Angriffe des Gegners unterband und für Ballgewinn sorgte.

Trotz der zwei Niederlagen liegt der SVN in der Tabelle auf dem sechsten Tabellenplatz. Nachdem die Mannschaft des SV Grambke-Oslebshausen völlig überraschend zurückgezogen wurde, wurden deren Spiele allesamt mit 0:8 gewertet. Somit wurde auch die erste Nordenhamer Niederlage der Saison im Nachhinein als Sieg gewertet.

Wer Lust hat selbst einmal den Schläger zu schwingen und den kleinen Lochball fliegen zu lassen, ist beim Training des SVNs herzlichst willkommen. Trainiert wird immer dienstags von 17:00 bis 18:30 in der Sporthalle Mitte.

Bei Nordenham kamen zum Einsatz: Henric Richter (Tor), Jan-Ole Abken, Alke Braaf, Christoph Bruné (1 Vorlage, 2 Strafminuten), Finley Emmert (1 Tor), Sebastian Erstling, Diyar Gündogar, Jonas Ohrmann, Johannes Ruppel (Kapitän), Anja Stange (2 Tore, 2 Strafminuten)



27.10.2014

Trotz zweier Niederlagen – Floorballer machen nächsten Schritt

Erstling sieht positive Entwicklung

Trotz hohem Einsatz gab es für Johannes Ruppel (rechts), Ali Akkus (links) und Anja Stange (hinten) zwei Niederlagen in Dinklage

Am Samstag den 25. Oktober traten die Floorballer des SV Nordenhams ihre erste Auswärtsfahrt an. Ziel war Dinklage, wo man sich mit den Mannschaften aus Osnabrück und Wahnbek messen musste. Zwei Teams, die sowohl über eine hohe individuelle Klasse als auch über große Erfahrung verfügen. Und so war für die jungen Nordenhamer im südlichen Niedersachsen wenig zu gewinnen außer Erfahrung. Dennoch war Spielertrainer Sebastian Erstling nach den zwei Niederlagen stolz auf seine Mannschaft, die einen erneuten Schritt nach vorne gemacht und nie aufgegeben hat.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Spieler und Spielerinnen des SVs auf das Team aus Osnabrück. Da die Osnabrücker bis zur vergangenen Spielzeit noch im Ligabetrieb in Nordrhein-Westfalen aktiv waren, wusste man bis zu Beginn des Spiels nicht was man erwarten musste. Leider trat in der Folge das ein, was man befürchtet hatte. Nämlich, dass Osnabrück ein Team ist, welches aus einem breiten Kader heraus das Spieltempo hoch hält. Und so schafften sie es die Nordenhamer immer wieder vor Probleme zu stellen. Zwar konnte das Team des SVN den ersten 2-Tore-Rückstand noch ausgleichen, als jedoch mit Ende der ersten Hälfte die Kräfte schwanden mehrten sich die individuellen Fehler und die Osnabrücker zogen auf und davon. Am Ende stand eine Niederlage, die mit 12:2 jedoch etwas zu hoch ausfiel.

Im vierten Spiel warteten die Falcons aus Wahnbek. Zwar warnte Erstling seine Mannschaft vor dem Spiel vor Martin Günther, dem Spielertrainer auf Seiten der Wahnbeker, dennoch schien gegen den ehemaligen Bundesligaspieler kein Kraut gewachsen zu sein. Gemeinsam mit dem jungen Jonas Otten stellte er die Nordenhamer stets vor große Probleme. Aber auch in diesem Spiel war ein erneuter Fortschritt erkennbar. Die Nordenhamer erspielten sich viele gute Chancen und scheiterten ein ums andere Mal am starken Arno Hündling im Wahnbeker Tor. Das am Ende eine eindeutige 10:2 Niederlage stand lag zum einen an der noch fehlenden Cleverness im Abschluss aber auch an Unkonzentriertheiten, die sich zum Ende des Spiels häuften.

Mit den zwei Niederlagen rutschte der SVN auf den siebten Tabellenplatz ab. Mit weiterhin zwei Punkten liegt man einen Punkt vor dem TV Dinklage und gleichauf mit dem TSV Lesum-Burgdamm II. Auf Letztere treffen die Nordenhamer am 6.12 in Braunschweig, dann geht es weiter in der Verbandsliga. Zunächst einmal gehen die Floorballer in die verdienten Herbstferien.

Wer einmal selber  den Schläger schwingen und den Lochball jagen möchte, kann dies ab dem 11.11. tun. Dann nehmen die Spielerinnen und Spieler in der Sporthalle Mitte das Training wieder auf.



12.10.2014

Floorballer feiern Erfolg bei Ligapremiere

Nach der Lehrstunde folgt der Krimi

 Jan-Ole Abken zeigte eine starke Leistung in der Deffensive

Die Floorballer des SV Nordenham konnten am Samstag (11.10) ihre ersten Punkte in der Floorball Verbandsliga einfahren und liegen nach dem ersten Spieltag auf Rang 4 der Tabelle. In der heimischen Sporthalle – Mitte gastierten zu Beginn der neuen Saison die Mannschaften aus Grambke/Oslebshausen (Bremen), Wahnbek, Braunschweig und Bramstedt.

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Nordenhamer auf das Team aus Grambke/Oslebshausen, ein Team, dessen Spiel sehr auf ihren Spieler Florian Scholly ausgelegt ist. Aus diesem Grund gab Spielertrainer Sebastian Erstling seinem Team mit auf den Weg Scholly so gut es geht aus dem Spiel zu nehmen. Die Marschroute schien in der ersten Hälfte ganz gut aufzugehen. Zwar ging man mit einem 4:3-Rückstand in die Pause, hatte aber eine insgesamt konzentrierte Leistung geboten, die hoffen ließ.

Im zweiten Durchgang erteilte dann eben jener Scholly den noch jungen und unerfahrenen Nordenhamern eine Lehrstunde. Immer wieder ließ er sich hinter das eigene Tor fallen um seinen Gegenspieler herauszulocken, auszuspielen, und eine Überzahlsituation zu schaffen. Dabei nutzte er aus, dass die Nordenhamer auch bei aussichtslosem Spielstand immer noch den Weg zum gegnerischen Tor suchten. So stand am Ende eine 6:16 Niederlage die sicher etwas zu hoch ausgefallen ist. Erstling war sich nach dem Spiel jedoch sicher, dass sein Team einen solchen Fehler in der Zukunft nicht mehr machen wird.

Das zweite Spiel der Nordenhamer sollte ein echter Krimi werden. Gegen den Gegner aus Bramstedt hatte man bereits in der Vorbereitung zweimal getestet, so dass man wusste was man zu erwarten hatte: Einen Gegner, der unbequem zu spielen ist, weil sehr kampfstark und in der Breite ausgeglichen besetzt. Zudem hatte sich der Nordenhamer Torhüter Christoph Bruné im ersten Spiel am Knie verletzt, so dass auf dieser Position ein ungeplanter Wechsel erfolgte. Ali Akkus hütete im zweiten Spiel das Tor während Bruné aufs Feld rückte. Und eben dieser sorgte mit seiner ersten Aktion für die Führung.

Das Spiel war über seinen gesamten Verlauf hin umkämpft und so ging es mit einem gerechten 2:2 Unentschieden in die Halbzeit. Die Ansprache war klar, der Sieg war möglich und die drei Punkte wollte man in Nordenham behalten. Doch der Spielverlauf schien das nicht zuzulassen. Bereits nach 1:28 Minuten im zweiten Durchgang führten die Bramstedter mit 4:2. Nach einem herrlichen Zuspiel von Alke Braaf konnte Erstling kurz darauf den Anschluss herstellen, doch ehe der verdiente Ausgleich fallen konnte verhängten die Schiedsrichter eine zwei Minuten Strafe gegen Kapitän Johannes Ruppel sowie einen Penalty. Diesen konnte der stark spielende Akkus zwar sicher parieren, in der folgenden Unterzahl mussten die Nordenhamer dennoch das 3:5 hinnehmen. Zwei Tore Rückstand und noch 10 Minuten zu spielen. Doch die Mannschaft des SVN gab nicht auf und kam nochmals zurück. Durch Tore von Diyar Gündogar und Ruppel erreichte man noch das 5:5 und hätte mit etwas mehr Glück sogar noch das 6:5 erzielen können. So folgte der im Floorball üblich Sudden Death. Fünf weitere Spielminuten, wobei der erste Treffer das Spiel beendet. Die Spannung in der Halle schien greifbar. Erstling schwor sein Team nochmals ein und appellierte an die mannschaftliche Geschlossenheit. Am Ende war es erneut Ruppel, der in einer 3 gegen 2 Überzahl (ein Bramstedter hatte wegen hohen Stocks eine Strafe erhalten) mit einem gekonnten Fernschuss ins Tor traf und den ersten Sieg sicherte. Ein Sieg der nur möglich war, weil die Nordenhamer aus dem ersten Spiel gelernt haben und nach einem Rückstand nicht wie wild angelaufen sind, sondern  auf ihre Chance gewartet haben.

Neben den Spielen freute man sich beim Team vor allem darüber, wie gut Floorball in Nordenham angenommen wird. Zu den Spielen des SVN kamen etliche Zuschauer und fieberten mit dem jungen Team. Dabei schienen die Meisten besonders von der Schnelligkeit und Dynamik des Sports fasziniert zu sein.

Mit dem Sieg steigen die Nordenhamer auf Platz vier der Tabelle ein. Am 25. Oktober geht es jedoch schon weiter. Dann folgen Spiele gegen Osnabrück und Wahnbek. Austragungsort des Spieltages ist dann Dinklage.

Bei Nordenham kamen zum Einsatz: Christoph Bruné (1. Spiel im Tor), Ali Akkus (2. Spiel im Tor), Alke Braaf, Anja Stange, Finley Emmert, Jan-Ole Abken, Jonas Ohrmann, Diyar Gündogar, Johannes Ruppel, Markus Bespalov, Sebastian Erstling



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15


SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.