Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

03.05.2017

Starke Leistungen in eigener Halle

Floorballer landen auf dem dritten Platz

Erzielte zweimal den wichtigen ersten Treffer - Jan-Ole Abken 

Das Finale der Meisterrrunde der Verbandsliga fand in dieser Saison in Nordenham statt. Die Teams aus Wahnbek, Bramstedt, Osnabrück, Lesum, Sedelsberg und Nordenham hatten sich qualifiziert und bereits am 08. April die ersten Spiele absolviert. Lediglich die Hawks aus Sedelsberg und das junge Team aus Lesum/Burgdamm kamen mit einer weißen Weste nach Nordenham und galten somit als leichte Favoriten. Die Mannschaft des SV Nordenhams hatte bereits eine Niederlage im Gepäck und musste auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Und die sollten kommen. Bereits im ersten Spiel des Tages verloren die Hawks gegen die Falcons aus Wahnbek und der SVN hatte im Kampf um den Titel wieder alles in den eigenen Händen.

Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft aus Lesum/Burgdamm, ein junges Team, welches von seiner Schnelligkeit und Unbekümmertheit lebt. Dem entgegen setzten die Nordenhamer auf eine Mischung aus Jugend und Erfahrung. Neben den Nachwuchstalenten Jennifer Winkler, Jan-Ole Abken und Marvin Rahms standen die erfahrenen Cedric Strauß, Jerome Diores und Sebastian Erstling auf dem Feld. Daniel Sobotta übernahm den Platz im Tor. Die Mischung sollte sich auszahlen. Zwar kamen die Bremer zu Beginn der Partie noch zu einigen Abschlüssen doch die ersten Tore erzielten die Nordenhamer. Nach Toren von Abken und Rahms stand es 2:0. Da sich die Gegner besonders auf die älteren Spieler konzentrierten, ergaben sich für die jungen Räume, die diese gut ausnutzten.

Nach einer Zeitstrafe für Jennifer Winkler wegen Stockschlags kamen die Lesumer nochmal auf 2:1 heran, ehe Sebastian Erstling innerhalb von sieben Sekunden (9:07 und 9:14) auf 4:1 erhöhte. Am Ende stand ein nie gefährdeter 7:2 Erfolg, der die Nordenhamer vom Titel träumen ließ.

Nach einer kleinen Pause warteten die Bulldogs aus Bramstedt. Ein Team, das man bereits in der Vorrunde hoch geschlagen hatte, was vielleicht für ein wenig Leichtsinn sorgte. Bereits nach fünf Minuten lag das Team von der anderen Weserseite mit 3:0 in Führung. Der SVN agierte bis hierhin viel zu lässig, stand zu weit weg vom Gegner und lief insgesamt viel zu wenig. Eine Auszeit war die logische Konsequenz.

Und diese verfehlte ihre Wirkung nicht. Zwei Minute brauchten die Nordenhamer bis zum ersten Treffer, weitere zwei Minuten bis zum 3:3 und zur Pause stand es 6:3 für den SVN. Ähnlich engagiert ging man dann auch in die zweite Hälfte. Nachdem fünf Minuten nach der Halbzeit bereits das 8:3 fiel konnte man langsam etwas Tempo herausnehmen um sich auf das letzte Spiel zu konzentrieren. Somit stand am Ende ein 9:4 Erfolg, den man nach fünf Minuten so nicht erwarten konnte, der aber aufgrund einer Leistungssteigerung völlig verdient war.

Im letzten Spiel ging es für den SVN dann wirklich um den Titel. Die Hawks hatten ihre beiden weiteren Spiele gewonnen und lagen nun drei Punkte und fünf Tore vor den Nordenhamern. Diese trafen nun auf die Falcons aus Wahnbek, die bei einem Sieg noch am SVN vorbeiziehen konnten. Das Spiel verlief denkbar unglücklich. Aufgrund des Spielplans, hatte man bereits ein Spiel mehr in den Knochen und nach kurzer Zeit musste Jerome Diores mit einer Gehirnerschütterung und einer herausgesprungenen Kniescheibe das Spielfeld verlassen. Lange konnte man das Spiel ausgeglichen halten, doch mit der Zeit schwanden die Kräfte zusehends. Wahnbek hielt das Tempo hoch und ließ kaum Zeit zum Verschnaufen. Somit stand am Ende eine 6:2 Niederlage des SVNs, die leider nicht zu verhindern war.

Der SV Nordenham belegte nach der Saison einen sehr guten dritten Platz in der Floorball Verbandsliga. Zudem schnappte sich Spielertrainer Sebastian Erstling den Pokal für den besten Scorer. Mit 38 Toren und 15 Vorlagen landete er einen Punkt vor dem Wahnbeker Martin Günther. Beide spielen ebenfalls für den TuS Bloherfelde und gehen da gemeinsam auf Torejagd.

In der kommenden Spielzeit werden die Nordenhamer wieder in Verbandsliga an den Start gehen und versuchen das Erreichte noch ein wenig zu festigen. Zudem sollen noch ein paar neue Spieler eingebaut werden.

Wer Interesse hat einmal selber auf Torejagd zu gehen, ist herzlich eingeladen einmal an einem Training teilzunehmen.

Trainiert wird:

Montags:         15:30 bis 17:00  Sporthalle Atens     (Kinder von 7-12)

                        20:00 bis 22:00 Sporthalle Atens      (Erwachsene)

Dienstags:       17:00 bis 18:30 Sporthalle Mitte       (Jugendliche ab 12 und Erwachsene)

Donnerstags:   17:00 bis 19:00 Sporthalle Mitte       (Freie Spielzeit)

Am Wochenende kamen zum Einsatz:

Daniel Sobotta (2Vorlagen), Jennifer Winkler (1Tor/0Vorlagen/4Strafminuten), Jerome Diores (2/4/2), Jan-Ole Abken (2/0/0), Marvin Rahms (2/0/0), Sebastian Erstling (9/4/0), Cedric Strauß (2/2/0)



02.05.2017

Floorballer feiern Sieg über den TV Eiche Horn

U13 belegt den 4. Platz in der Regionalliga Meisterrunde

Die U13 des SVN - Sebastian Erstling, Canel Kaveci, Christine Ohmann, Enes Celik (hinten), Emma Uphoff, Sina Wilke, Connor Emmert, Peter Klima, Rene Carstens, Jel Funk, Yotam Licht, Kjel Richter (mitte), Thorge Behrmann (vorne)

Nach der Vorrunde gingen die U13 Floorballer des SV Nordenham als klarer Außenseiter in die Meisterrunde. Aber bereits am ersten Spieltag in der Runde der besten fünf haben die Nachwuchsspieler und -spielerinnen angedeutet, dass sie gut mithalten können. Ärgerlich und knapp hatte man in heimischer Halle gegen Hamburg und Sedelsberg verloren.

Am 29.April folgten nun die Duelle mit der SG Seebergen/Lilienthal und dem TV Eiche Horn aus Bremen. Und auch in diesen beiden Spielen konnten die jungen Nordenhamer zeigen, dass sie zurecht in der Meisterrunde standen.

Gegen die SG Lilienthal/Seebergen zeigte der SVN eine sehr starke Partie. Und so ging man verdient mit 3:1 in die Pause. Kjel Richter und zweimal Connor Emmert hatten die Tore erzielt. Doch nach der Pause drehte der Seeberger Luke Plenge auf und sorgte im Alleingang für den Sieg seiner SG. Zunächst sorgte er mit einem Doppelpack für den Ausgleich. Diesen konnte Emma Uphoff noch in eine erneute Nordenhamer Führung umwandeln, ehe Plenge mit drei weiteren Toren und einer Vorlage für den 8:5 Sieg sorgte. Sina Wilke traf zum zwischenzeitlichen 7:5. Besonders ärgerlich aus Sicht der Nordenhamer war, dass man nach dem erneuten Führungstor binnen 32 Sekunden drei (!) Gegentore kassierte. In dieser Phase merkte man den Spielern an, dass ihnen noch einiges an Wettkampferfahrung fehlt.

Im zweiten Spiel agierten die Jungs und Mädchen von Trainer Sebastian Erstling zunächst ähnlich hektisch. Zu häufig wurde der Weg ins eins gegen eins gesucht, zu häufig der freistehende Mtspieler übersehen. Und so stand es zur Pause völlig zurecht 2:1 für die Bremer. In der Pause forderte Erstling von seinen Schützlingen mehr Zusammenspiel und diese setzten die Anweisungen ihres Trainers gut um. Hinten stand man sicher und vorne sorgten Connor Emmert und Kjell Richter für den viel umjubelten Sieg. Dieser bedeutete, dass man in der Endtabelle den vierten Tabellenplatz belegt, der eine Verbesserung zur Vorrunde bedeutet.

Nach ener starken ersten Saison beginnt nun die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. Einige weitere Spieler stehen vor dem Sprung in die Mannschaft, die in der kommenden Saison in der U15 antreten wird. Zudem soll es ein zusätzliches Team in der U11 geben. Die Jüngsten trainieren immer Montags (15:30 bis 17:00) in der Sporthalle Atens.

Zudem steht für einige der Nordenhamer noch ein weiteres großes Highlight bevor. Am 19. Juni nehmen sie mit der Oberschule 1 am Floorball Bundesfinale teil. Dieses findet in diesem Jahr in Berlin statt. Neben Sebastian Erstling wird das Team der OBS von Christine Ohmann betreut. Diese war an diesem Wochenende ebenfalls mit in Hamburg und konnte sich von dem großen Potenzial ihrer Schüler überzeugen.



10.04.2017

Floorballer starten mit Sieg in die Meisterrunde

Entscheidung fällt am 30. April in der Sporthalle Mitte

Erzielte das 2:0 gegen den Osnabrücker SC - Jan-Lukas Schwiede (links)

Das letzte Spiel der Vorrunde war auch gleich das erste Spiel der Meisterrunde. 3:3 hieß es im ersten Aufeinandertreffen des SV Nordenhams und dem Osnabrücker SC. Nicht weniger spannend verlief das erneute Kräftemessen. Beide Teams agierten sehr abwartend und lauerten auf Fehler des Gegners. Alle Schüsse die den Weg auf das Tor fanden wurden von den starken Schlussmännern abgewehrt. Nach 13:52 war es dann jedoch so weit. Jerome Diores verwandelte einen gechippten Ball von Sebastian Erstling zum 1:0 für den SVN. Dies war auch der Pausenstand. Im zweiten Durchgang erhöhten die Osnabrücker den Druck ohne jedoch zwingend vor dem Nordenhamer Tor aufzutauchen. Auf der anderen Seite nutzen die Spieler des SVNs die erste Konterchance um auf 2:0 zu erhöhen. Jan-Lukas Schwiede schnappte sich einen Befreiungsschlag, umspielte den Torhüter und schob ein. Die Entscheidung? Keineswegs. Der Gegner erhöhte erneut den Einsatz, die Aggressivität nahm zu und vier Minuten vor dem Ende fiel der Anschlusstreffer. Der SVN schaffte es nun kaum noch für Entlastung zu sorgen. Aber in der Abwehr stimmte der Einsatz. Jeder weitere Schuss wurde geblockt und so gingen die ersten drei Punkte der Meisterrunde verdient nach Nordenham.

 

Im vierten Spiel des Tages trafen die Nordenhamer auf die Hawks aus Sedelsberg. Ein Team, dass für ein offensives Spiel und starkes Pressing steht. Eine Spielweise, mit der besonders die jungen Nordenhamer überhaupt nicht zurecht kamen. Viele unnötige Ballverluste und vermeidbare Gegentore waren die Folge. Einer starken Offensive war es zu verdanken, dass es zur Pause nur 4:5 stand. Nach einer Umstellung kehrte die Stabilität zurück ins Nordenhamer Spiel. Diese hatte aber zur Folge, dass die erfahrenen Kräfte hinten heraus ein wenig an Substanz verloren. Somit stand am Ende eine ärgerliche 9:7 Niederlage, die mit etwas mehr Cleverness durchaus zu verhindern gewesen wäre.

 

Noch ist in der Meisterrunde aber noch nichts verloren. Lediglich der TSV Lesum (9) und die Sedelsberg Hawks (6) konnten alle möglichen Punkte einfahren. Erstere treffen am 30. April auf die Hawks und den SVN. Gekürt wird der Meister und Aufsteiger in die Regionalliga in der Sporthalle Mitte in Nordenham. Ab 10:00 beginnen die Spiele. Neben Lesum (11:00) trifft der SVN auf die Bramstedter Bulldogs (13:00) und die Falcons aus Wahnbek (15:00). Gegen 17:00 ist die Siegerehrung geplant. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen die Teams zu unterstützen.

 

Am Wochenende kamen zum Einsatz: Daniel Sobotta (Tor), Marvin Rahms, Dario Holzreiter, Cedric Strauß (0Tore/2Vorlagen), Jan-Lukas Schwiede (2/0), Jerome Diores (2/2), Sebastian Erstling (5/1)



04.04.2017

Floorballer belohnen sich nicht für starke Leistung

U13 Meisterrunde startet in Nordenham

Die Floorballer sind in die Meisterrunde gestartet.

Am ersten Spieltag der Meisterrunde musste die U13 des SV Nordenhams zwei Niederlagen hinnehmen. In der Sporthalle Mitte reichten zwei sehr gute Leistungen nicht aus, um die starke Konkurrenz zu bezwingen. In der Meisterrunde treffen die fünf besten Mannschaften der Hinserie aufeinander nd spielen im "Jeder gegen" den Meister aus. Der SVN qualifizierte sich als 5. für die Runde und ging dementsprechend als Außenseiter in die vier Begegnungen.

Davon spürte man an diesem Wochenende allerdings nichts. Angefeuert von zahlreichen Fans lieferte das Team von Trainer Sebastian Erstling zwei herausragende Begegnungen ab. Im zweiten Spiel des Tages wartete das Team der Piranhas vom ETV Hamburg. Von Beginn an entwickelte sich ein packendes Spiel. Die Führung wechselte ständig. Leider waren es die Piranhas, die kurz vor dem Ende in das 6:5 erzielten. Die Nordenhamer setzten nun alles auf eine Karte, nahmen den Torhüter aus dem Tor um den vierten Feldspieler zu bringen. Doch der Schachzug ging nicht auf, Sekunden vor dem Ende trafen die Hamburger zum 7:5 ins leere Tor. Eine starke Mannschaftsleistung, wurde nicht mit Punkten belohnt. 

Doch es gab weder Grund nich Zeit die Köpfe hängen zu lassen. Denn eine Stunde später warteten die Hawks aus Sedelsberg. Das Team, dass ohne Punktverlust durch die Vorrunde gegangen ist und das den SVN im Hinspiel mit 14:2 nach Hause schickte. Alles andere als gute Vorzeichen. Doch es entwickelte sich ein wirklich packendes Spiel. Die Nordenhamer waren in der ersten Halbzeit mindestens gleichwertig. Erst nach einem Abstimmungsfehler im Abwehrverhalten konnten die Hawks kurz vor der Pause in Führung gehen. 1:0 war auch der Pausenstand. Doch de Mannschaft des SVNs gab nicht auf und rannte weiter an. Doch der starke Sedelsberger Torhüter vereitelte eine Chance nach der Anderen. Und so stand am Ende des Spiels ein 4:1 Sieg für die Hawks, den sie sich sehr hart erkämpfen mussten.

Nach zwei von vier Spielen liegt der SVN nun auf Platz vier. Auch wenn man bisher keine Punkte holen konnte, so lässt sich doch festhalten, dass die Jungs und Mädchen auf einem sehr guten Weg sind. Weiter geht es in der Meisterrunde am 29.04. Dann geht es in Hamburg gegen den TV Eiche Horn und die SG Sedelsberg/Seebergen.

Am Wochenende kamen zum Einsatz: Rene Carstens, Thorge Behrmann (Beide Tor), Emma Uphoff, Sina Wilke, Saskia Winkler, Enes Celik, Canel Kahveci, Yotam Licht, Clemens Holzreiter, Jason Piaskowski, Connor Emmert, Jel Funk, Kjel Richter

 

Wer auch einmal mit sein Können am Stock ausprobieren möchte, ist herzlich zu einem Probetraining eingeladen. Trainiert wird:

Montag: 15:30 bis 17:00 Sporthalle Atens (Kinder von 7 bis 12)

Montag: 20:00 bis 22:00 Sporthalle Atens (Erwachene und Fortgeschrittene)

Dienstag: 17:00 bis 18:30 Sporthalle Mitte (ab 13 Jahren)

Donnerstag: 18:00 bis 20:00 Sporthalle Mitte (freie Spielzeit)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...


















SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.