Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

09.02.2020

Keine Punkte beim Spitzenreiter

Trotz guter Leistung hat es nicht für Punkte gereicht

Gute und kämpferisch starke Abwehrleistung, hier Kristina Behrens, zeigten die Spielerinnen der 1. Damen.

Die erste Mannschaft des SVN traf am Wochenende auf den bisher ungeschlagenen Tabellenersten VFL Lohne. Das Team um Coach Hardy Ost war motiviert angereist, um weitere Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Zunächst schien der Plan aufzugehen. Der SVN konnte gegen den mit Druck angreifenden VLF Lohne aufgrund einer starken kämpferischen Abwehrleistung gut mithalten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich mit Punkten absetzen. In der entscheidenden Phase des ersten Satzes schlichen sich im Spiel der Nordenhamerinnen jedoch einige Konzentrationsfehler ein, so dass dieser Satz an den VFL Lohne ging.

Die weiteren Sätze war erneut von einer kämpferischen Leistung auf beiden Seiten geprägt. Der SVN führte sogar über weite Strecken des Spiels.. Im Angriff fehlte es an diesem Wochenende jedoch an der entscheidenden Durchschlagskraft, so dass auch Durchgang 2 und 3 an den Spitzenreiter gingen.

Letztlich gewann der VFL Lohne das Spiel mit 25:19, 25:18 und 25.16. Für die Nordenhamerinnen ist jedoch noch nichts verloren. Sie konnten den 6. Tabellenplatz und damit die Nicht-Abstiegs-Zone halten, da die direkten Mitkonkurrenten um den Abstieg ihre Spiele ebenfalls verloren haben. Für den Klassenerhalt kommt es nun auf die letzten beiden Punktspieltage an.



26.01.2020

Wichtige 3 Punkte beim Sieg über Raspo Lathen II

Ein Sieg und eine Niederlage auch beim Heimspieltag der 1. Damen

Wichtige Punkte holte der SVN  u. a. mit gutem Zuspiel von Bianca de Grave im Abstiegskampf

Am Samstag traf die Mannschaft unter Spielführerin Alexandra Taylor auf den Oldenburger TB II und den SV Lathen II. Sie musste dabei ohne die Unterstützung ihres Trainers Hardy Ost auskommen, der aus privaten Gründen verhindert war.

Das erste Spiel bestritt der SVN gegen den Verbandsligaabsteiger OTB II.

Im ersten Satz zeigten die Gastgeberinnen eine sowohl spielerisch als auch kämpferisch gute Leistung. Mit vollem Eifer ging man mit 10:2 in Führung, konnte diesen Vorsprung aber leider nicht halten. Der Satz ging mit 25:19 an den OTB II. Im zweiten Satz hatte der SVN mit den starken Angaben der Gegnerinnen zu kämpfen und geriet schnell 10:1 in Rückstand. Aber die Spielerinnen des SVN ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften sich auf 13:13 wieder heran. Dieses Kopf-an-Kopf-Rennen zog sich bis zum 17:17, doch auch diesen Satz musste der SVN 25:19 an die Gegnerinnen abgeben. Im dritten Satz konnte der SVN nicht mehr an die Leistung der ersten beiden Sätze anknüpfen und damit ging das Spiel 3:0 an den OTB II.

Im zweiten und wichtigeren Spiel gegen den Tabellenvorletzten SV Raspo Lathen II fand der SVN nicht ins Spiel und der erste Satz konnte nur knapp gewonnen werden (25:23). Im zweiten Satz erspielten die Gastgeberinnen sich durch zwei starke Aufschlagserien einen großen Vorsprung und holten sich den Satz durch eine konzentrierte Leistung mit einem deutlichen 25:10. Auch den dritten Satz ließen sich die Spielerinnen des SVN nicht nehmen und erkämpften sich den Sieg mit 25:19.

So sicherte sich die Heimmannschaft 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf und klettert auf Platz 6 der Tabelle.



20.01.2020

Sieg gegen das Auswahlteam des NWVV

Die 1. Damen holt wichtige drei Punkte im Abstiegskampf

Mit u.a. guter Blockarbeit holte sich der SVN den Sieg

Die 1. Frauen-Mannschaft des SV Nordenham hat in Westerstede drei wichtige Punkte im Kampf um den Landesliga-Klassenerhalt geholt. Der SVN siegte mit 3:1 gegen das  junge Kader-Team des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes II.

Die Nordenhamerinnen um Spielführerin Alexandra Taylor starteten von Anfang an mit einer schlechten Leistung. Die Annahme landete überall, bloß nicht mehr beim eigenen Stell-Spieler. Es herrschte ein komplettes Durcheinander. Mit 25:23 ging der Satz verdient an den NWVV II.

In der dreiminütigen Pause nach Satzende schaffte es Trainer Hardy Ost die passenden Worte zu finden und die Mannschaft spielte im 2. Satz wie ausgewechselt. Jeder kämpfte für jeden und das sollte belohnt werden. Katja Eden erzielte mit ihren gefährlichen Angaben einen großen Vorsprung für den SVN. Den Satz gewann der SVN deutlich mit 25:12.

Der 3. Satz lief weiter so konzentriert, sodass der SVN ihn mit 25:12 gewann. Im 4. Satz stellte Trainer Hardy Ost um und Annika Walter-Carstens kam zum Einsatz auf der Außenposition. Sie fügte sich sofort gut ins Nordenhamer Spiel ein und war am 25:18-Satzerfolg beteiligt.



14.01.2020

Wieder keine Punkte auswärts geholt

Niederlage zum Jahresauftakt gegen Wietmarschen III

Trotz guter Annahme und Abwehrarbeit konnte der SVN das Spiel nicht gewinnen

Mit einer Niederlage begann der SV Nordenham I das Jahr 2020. Das Spiel beim direktem Konkurrenten Wietmarschen III verlor die Mannschaft um Kapitänin Alexandra Taylor mit 1:3 und bleibt somit auf dem vorletzten Platz in der Tabelle der Landesliga. 

Dabei erwischten die Nordenhamerinnen den besseren Start. Im ersten Satz führten Sie sogar mit 10:5 Punkten. Mitte des Satzes führten jedoch mehrere Unsicherheiten im Angriff bei den Nordenhamerinnen zu vielen Punktverlusten, sodass am Ende der Satz an den SVW III ging mit 25:21 Punkten. 

Der 2. Satz war von schwankender Leistung geprägt. Zwar können Aufschläge und Abwehr positiv hervorgehoben werden, doch zeitweise schlug auch Wietmarschen gut auf. Gute Blockaktionen und starke Aufschläge setzen den SVN I unter Druck. Der zweite Satz ging somit klar an Wietmarschen mit 25:16. 

Im dritten Satz zeigte der SVN sein Können. Eine stabile Annahme und Abwehr führte dazu, dass die Außenangreiferinnen Kristina Behrens und Sabine Meiners vom Zuspiel gekonnt eingesetzt werden konnten. Das Team um Coach Hardi Ost sicherte sich damit Durchgang drei mit 25:18 Punkten. 

Der vierte Satz war durchweg durch kämpferische Einsätze beider Mannschaften geprägt. Doch bis zum Ende des Satzes sollte es ein Kopf-an-Kopf-Rennen bleiben, welches die Heimmannschaft dann aber schlussendlich für sich entscheiden konnte mit 25:23. 

Die drei wichtigen Punkte gingen somit nicht an den SVN, sondern komplett an den SV Wietmarschen III. 



15.12.2019

I. Damen gehen mit einem klarem Sieg in die Winterpause

SVN schlägt SV Raspo Lathen mit 3:0

Mit unglaublich starker Abwehrleistung von Sandra Erden holte sich der SVN den Sieg.

Foto: SVN

Am vergangenen Samstag ging es für die Nordenhamer Frauen nach Lathen. Die von Hardy Ost trainierten Frauen agierten von Anfang an mit einer festen Struktur und setzten ihr routinertes Know-How immer wieder in Szene. Mit einer starken Abwehr und gut platzierten Angriffen gelang es dem SVN immer wieder zu punkten. Obwohl das Team um Kapitänin Alex Taylor mit nur 7 Spielerinnen anreiste, gewann es 2 Sätze souverän mit 25:20 und 25:18. Lediglich im 3. Satz kam es zu leichten Unstimmigkeiten und Konzentratinsfehlern. Hardy Ost konnte seine Damen in einer Auszeit wieder beruhigen und motivieren und so gewannen sie auch den 3. Satz nach einem kleinen Rückstand mit 25:23 Punkten.

 



22.09.2019

Die ersten 3 Punke in der Landesliga!!

Mit einem Sieg und einer Niederlage waren die 1. Damen mehr als zufrieden an ihrem ersten Heimspieltag

Das Team mit Ihrem neuen Trainer Hardy Ost ist bisher zufrieden mit der Leistung in der Landesliga.

Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die 1. Damen in der Landesliga beim ersten Heimspieltag. Zum Auftakt ging es gegen den Verbandsliga-Absteiger SG Ofenerdiek/Ofen direkt zur Sache. Der SVN hatte einen guten Start, war direkt im Spiel und lag die meiste Zeit des ersten Satzes vorne. Zum Ende des ersten Satzes ging dann kurzzeitig die Konzentration verloren und man gab den Satz leider mit 21:25 ab. In Satz 2 lief es ganz ähnlich allerdings ohne Konzentrationsschwächen, so dass der Satz mit 25:20 an den SVN ging. Im dritten Satz fand das Team um Trainer Hardy Ost nicht so richtig zu seinem Spiel, die Annahme kam häufig zu ungenau, so dass das Zuspiel und somit auch der Angriff nicht präzise ausgeführt werden konnte. Zu viele Eigenfehler führten zum klaren Satzverlust von 15:25. Doch so einfach gaben die Frauen um Mannschaftskapitän Alexandra Taylor den Kampf nicht auf. Im vierten Durchgang lieferten sich beide Mannschaften tolle umkämpfte Ballwechsel und ein Spiel auf Augenhöhe. Leider musste sich der SVN dann doch mit 17:25 geschlagen geben.

Im zweiten Durchgang ging es gegen Mitaufsteiger SV Wietmarschen III. Hier war ein ganz anderes Spiel zu sehen, ebenfalls kämpferisch und mit einem guter Blockarbeit brachte der SV Wietmarschen den SVN aber nie richtig in Verlegenheit. Nordenham spielte von Anfang an sein Spiel, war kämpferisch stark und punktete immer wieder mit guten Aufschlägen. Trotz einer muskulären Verletzung der Zuspielerin wurden die Angreifer immer wieder gut in Szene gesetzt und versenkten die Bälle im gegnerischen Feld. Die Belohnung war ein klares 3:0 (25:17; 25:17;25:15) und die ersten verdient gewonnenen Punkte in der neuen Liga.



SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.