Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

10.12.2019

SV Nordenham holt ein Meister- & zwei Vizemeistertitel

Taekwon-Do Team Küste erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften!
Bei 8 Starts im Tul (Formenlauf) und Matsogi (Kampf) erreichen sie 1x Platz 1, 2x Platz 2 und viermal den dritten Platz.

Taekwon-Do Team Küste

Das aus dem SV Nordenham und Blexer TB bestehende Team Küste war jetzt bei den Deutschen Meisterschaften (6.Dan bis 3.Kup) und Nachwuchsmeisterschaften (4.Kup bis 8.Kup) des Verbandes ITF in Duisburg am 16.11.2019 am Start. 295 Sportler aus 41 Vereine des gesamten Bundesgebietes qualifizierten sich hierzu. Cheftrainer Markus Waibel (6.Dan) war mit drei Teilnehmern im Seniorenbereich Henning Ratjen (BTB), Horst Koch und Dennis Bruns (beide SVN) sowie drei aus dem Juniorenbereich Mert Candogan (BTB), Agnes Vokshi und Beyza Er (beide SVN) angereist. Die sechs Sportler starteten insgesamt 8-mal unterschiedlich in den Kategorien Formenlauf (Tul) und Kampf (Matsogi). In der Kategorie Formenlauf begannen zunächst die Junioren. Agnes Vokshi (-4.Kup) schaffte es bis ins Finale. Sie lief sie ihre Tuls kraftvoll und mit Ausdruck. Am Ende setzte sich ihre Gegnerin Afsana Abasi (Sportschule Höxter) jedoch durch und Agnes wurde Deutscher Vizemeister Nachwuchs. Auch Beyza Er (-7.Kup) schaffte es, etwas überraschend aber umso schöner ins Finale. Dort unterlag sie dann aber deutlich Lara Burgos Mendes (Sportschule Po-Eun Bremen). Auch sie wurde Deutscher Vizemeister Nachwuchs. Mert Candogan (-4Kup) lief seine Tuls bis zum Viertelfinale rhythmisch und dynamisch sehr gut. Dort aber unterliefen ihm einige technische Fehler und er verlor gegen Bruno Boessler (TV Schmieden) und belegte am Ende Platz 5. Im Seniorenbereich startete nur Horst Koch im Tul und dieser sollte sein erreichendes Halbfinale so schnell nicht vergessen. Anscheinend zu konzentriert schaute er nicht mehr auf den Monitor und nahm die Aktualisierung der Tul nicht mehr war und lief die des ersten Halbfinales. Dadurch verlor er leider gegen Robert Neef (Guwon-ui-Son-Schule Castrop-Rauxel) und wurde dritter. Nach dem Mittag starteten die Kämpfe (Matsogi), diesmal zunächst mit den Senioren. Zur Freude von Trainer Markus Waibel erreichten alle drei die Endrunden ihrer jeweiligen Gruppe. Diese bestanden aus jeweils drei Teilnehmer, jeder musste gegen den anderen kämpfen. Horst Koch (-1.Kup / offen) begann gegen

Martin Jäger (TSV Gellersen) und traf dann erneut auf Robert Neef (Guwon-ui-Son CastropRauxel). Horst gewann beide Kämpfe und belegte den ersten Platz und wurde somit Deutscher Meister. Dennis Bruns (-4.Kup / +85kg) war der nächste vom Team Küste, der seine Finals kämpfte. Trotz starker Leistung unterlag er Benjamin Jäger (Sportschule Chon-Ji-Kwan Bochum) und Adham Shammout (Sportschule Monheim) und belegte somit Platz 3. Trainer Markus Waibel war sehr zufrieden mit Dennis denn es gab bei ihm in allen Bereichen eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Turnier. Zum Schluss kämpfte Henning Ratjen (-6.Dan / -85kg) im Schwarzgurtbereich (Dan). Hier war die Konstellation etwas anders, da Henning den Vorjahresmeister in der Gruppe hatte und dieser für das Finale gesetzt war gab es nur ein Kampf und den verlor er nach Punkten deutlich aber trotzdem hart umkämpft gegen Nicolas Freitag (Sportschule Monheim) aus dem Nationalteam. Hier ist der dritte Platz absolut höher zu bewerten als in den unterstufigen Klassen. Im Juniorenbereich kämpfe dann nur noch Mert Candogan (4.Kup / +65gk). Das Erreichen des Halbfinales war schon ein schöner Erfolg für ihn und dort hatte er dann auch das nachsehen gegen Tsaousis Dimitris (Sportschule Doquadrat Dortmund). Mert wurde dritter. Das Team Küste brach morgens um 03:30 Uhr in Richtung Duisburg auf und war noch recht früh am Abend gegen 23:30 wieder in Nordenham angekommen!  Die Sportvereine SV Nordenham und Blexer TB hoffen auf weitere interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich für Taekwon-Do interessieren. Allerdings sollte der Wille zur dauerhaften Sportlichen Fitness schon vorhanden sein, alles andere ist trainierbar erläutert Cheftrainer Markus Waibel (6.Dan). Die jeweiligen Geschäftsstellen der Vereine geben gerne Auskunft.



02.10.2019

NRW-Cup Taekwondo

7 Podiumsplätze für das Team Küste

Die Taekwondoka vom SV Nordenham und Blexer TB (Team Küste) haben beim internationalen Ranglistenturnier des Verbands ITF in Duisburg gute Ergebnisse erzielt und überzeugt. Bei dem Turnier standen sich 247 Sportler aus Deutschland, Belgien, Niederlande und Luxemburg gegenüber.
Angetreten mit 6 Teilnehmern (darunter zwei neue Turnierteilnehmer) holten sie bei 9 Starts in der Kategorie Formlauf (Tul) und Kampf (Matsogi) 7 Podiumsplätze. Im Formenlauf, Altersklasse 18+ erreichte Henning Ratjen ( -1 Dan) das Viertelfinale welches er gegen Tobias Lenz (Sportschule Monheim) verlor. Lenz gehört zum Deutschen-Nationalkader. Agnes Vokshi (-7 Kup), die zum ersten mal startete schaffte es in der Altersklasse U18 überraschend bis ins Halbfinale was sie gegen Konstanzia Lücke (Sportschule Höxter) verlor und ihr den dritten Platz einbrachte. Horst Koch (-1 Kup) schaffte es in der Altersklasse 18+ bis ins Finale. Dort unterlag er Marg Ringler (Sportschule Schwabmünchen) und wurde zweiter. Johann Laverenz (-5 Kup) scheiterte in der Altersklasse U15 in der Vorrunde. Ihm unterlag gleich zu Beginn ein grober technischer Fehler. Im Kampf ging es dann weiter. Henning Ratjen (-6 Dan -85kg) und Horst Koch (-6 Dan -78kg) beide Altersklasse 18+ mussten
Zeitgleich antreten. Henning schaffte es bis ins Halbfinale. Gegen Semih Dalkic (TanGun Sports Lünen) ebenfalls aus dem Nationalkader verlor er knapp und sicherte sich den dritten Platz. Horst, der erstmals im Dan-Bereich antreten musste und Erfahrungen sammeln wollte schaffte es mit etwas Glück bis ins Halbfinale. Dort verlor der 48jährige Akteur vom SV Nordenham dann aber deutlich gegen Justin Müller (Sportschule Damato). Am Ende bedeutete auch das Platz 3. Johann Laverenz (-4 Kup -65kg) und Mert Candogan (-4 Kup +65kg) beide in der Altersklasse U15 kämpften auch Zeitgleich. Mert gelang es durch nicht antreten des Gegners im Viertelfinale direkt das Halbfinale zu kämpfen wo er gegen Madalin Popescu (Sportschule Monheim) ohne Chance blieb. Auch er wurde dritter. Johann
demonstrierte einmal mehr seine Schnelligkeit und Genauigkeit. Der 14 jährige Gymnasiast kämpfte sich locker bis ins Finale durch. Auch dort hatte er jederzeit die Kontrolle über den Kampf und holte überlegen gegen Mitja Missel (Po-Eun Bremen) den ersten Platz. Als letztes musste in der Altersklasse 18+ Dennis Bruns (-6 Kup +85kg) an den Start. Auch er wollte erstmal Erfahrungen sammeln und fand sich am Ende bei seinem ersten Turniereinsatz im Halbfinale wieder wo er gegen Adham Shammout (Sportschule Monheim) verlor und den dritten Platz mitnehmen konnte.
Teamcoach Henning Ratjen, der in Abwesenheit von Cheftrainer Markus Waibel (beruflich verhindert) das Team betreute sprach von einer tollen Stimmung und tollen Ergebnissen. "Jeder Wettkämpfer hat seine eigenen Ziele bei Turnieren. Nicht immer steht der Sieg im Vordergrund. Oft ist es das Aufbauen von Selbstvertrauen und das reagieren in verschiedenen Situationen und dafür sind Turniere optimal, weil sie die Realität darstellen" so Ratjen. In den nächsten Wochen bereitet sich das Team Küste
auf die Deutschen Meisterschaften (Dan/Schwarzgurte) und die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften (Kup/Farbgurte), die im November ebenfalls in Duisburg stattfinden, vor. Hierzu werden auch weiterhin wieder gemeinsame Trainingseinheiten mit dem SVN-Boxtrainer Ali Karaboyun und sein Team stattfinden!



29.06.2019

Taekwon-Do Farbgurtprüfungen

Team Küste freut sich über nächste Graduierung

Am Samstag den 29.06.19 fand in Blexen die 2. Farbgurt-Prüfung des Jahres vom Taekwon-Do Team Küste statt. Insgesammt 8 Prüflinge aus den 3 Vereinen (Schwei, SV Nordenham und Blexer TB) waren um 10:00 Uhr in Blexen, um sich auf ihre neue Graduierung prüfen zu lassen. Die Prüfer waren diesmal Markus Waibel 6. Dan und Barjne Fischer 2. Dan, die von Henning Ratjen 1. Dan unterstützt wurden. Es ging pünktlich los mit den Weißgurten, die zu erst Ihre Tuls (Formen) präsentieren mussten. Die Anfänger durften immer zu zweit nach vorne kommen um etwas mehr Ruhe und Sicherheit zu haben, wenn sie ihre Übungen vorzeigten. Vor den Augen einiger Eltern zeigten alle Prüflinge eine gute und saubere Tuls vor, so dass alle zu der nächsten Übung weitergehen konnten, der Partnerübung. Hier mussten die Anwärter auf Gelbgurt und höher, je nach Graduierung einen 3.- 2.- oder 1. Schritt Kampf vorzeigen. Auch da zeigten einige sehr toll ausgedachte Übungen mit ihrem jeweiligen Partner vor, so dass es auch hier recht schnell zum nächsten Prüfungsteil überging, der Selbstverteidigung (Hosinsul).
Bei der Honsinsul gibt es verschiedene Angriffe, die es zu entschärfen gilt, z.B. Angriffe gegen Umklammern, Halten, Würgen, Messer oder Stockangriffe. Dieser Prüfungsteil ist erst ab der Blaugurtstufe dran. In diesem Bereich musste diesmal nur einer sein Können zeigen, was er aber sehr gut und eindrucksvoll demonstrierte. Beim darauf folgenden Freikampf mit Schutzausrüstung sollen die Akteure zeigen, ob sie auch bei einem beweglichen Ziel die Lücken und die richtigen Vitalpunkte treffen können. Ein Kampf dauerte ca. 2 min sodass Kämpfer auch ein wenig ins Schwitzen kamen. Zuletzt mussten alle zusammen nach vorne treten, um sich der Theorie zu stellen. Jeder bekam 2 Fragen gestellt, hier zeigten sich ebenfalls alle gut vorberetet und so konnten sich am Ende alle über ihre nächste Graduierung freuen. Herzlichen Glüchwunsch...

...zum Weiß/Gelbgurt: Ronar Antar, Anna Laverenz (SVN)

...zum Gelbgurt: Annien Maake, Beysar Er, Agnes Vokshi  (alle drei SVN), Gesa Meyer (TuS Schwei)

...zum Gelb/Grüngurt: Dennis Bruns  (SVN)

...zum Rotgurt: Horst Koch  (SVN)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.