Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

22.02.2018

Erstes Taekwon-Do Ranglistenturnier der Kategorie A

Maira Gloystein ganz oben auf dem Treppchen

Am Samstag den 17. Februar 2018 fand in Monheim das erste Ranglistenturnier der Kategorie A der Taekwon-do itf - D statt. Mit 352 Teilnehmern war es der Saisonauftakt zur Jagd nach den Punkten für die Deutsche Meisterschaft zum Jahresende. Neu war zudem der Umstand, dass nur noch lizenzierte Coaches und Betreuer ihre Schützlinge am Mattenrand unterstützen dürfen. Dies gelang nicht allen Vereinen, da im Vorfeld versäumt wurde, genügend auszubilden. Die Vereine SV Nordenham, BT Blexen und TuS Schwei waren in diesem Punkt sehr weitsichtig und hatten somit keine Probleme, jedem Kämpfer einen qualifizierten Coach an die Seite zu geben! Dieses Mal wurden nur Sportler vom SV Nordenham, Maira Gloystein, Lars Spohler, Horst Koch und Johann Laverenz sowie vom TUS Schwei Henning Ratjen und Timo Becker entsendet. Zur Seite standen als Betreuer Michael Gloystein und als sehr erfahrener Coach und ehemaliger Turnierbestreiter Anatoli Behnke (3.Dan).

Gloystein kraftvoll im Tul zum Sieg

Den Auftakt durfte Maira Gloystein, 1.Dan, im Tul machen. Ihre Gegner waren ausschließlich Kadermitglieder und somit war die Messlatte sehr hoch gesetzt. Lina Bouymejjan von der Sportschule Damato musste nach Richterstimmen 0:5 und 1:4 Maira den Einzug ins Viertelfinale überlassen. Es ging weiter mit Leonie Sewing, Sportschule Damato, wobei sich auch wieder Maira behaupten konnte. Die Punkte gingen 5:0 und 4:1 an die Tulläuferin aus Nordenham. Im Finale traf Maira dann auf Collin-Sophia Damato, ebenfalls aus der Sportschule Damato, wo sie deutlich, kraftvoll, den Sieg letztendlich mit 4:1 und 5:0 Punkten der Richter mit nach Hause nehmen konnte. Im Kampf bis 3.Dan -55kg, der am Nachmittag startete, traf Maira auf eine frühere Gegnerin vom HSG Friesoythe, Lea Krieger. Hier wuchs Maira über sich hinaus und zugute kamen ihr dabei die zusätzlichen Trainingseinheiten, die der Spartenleiter der Nordenhammer Boxer, Ali Karaboyun, seit neustem nicht nur mit ihr, sondern auch mit den anderen Taekwon – Dokas der drei Vereine zugute kommen lässt. Markus Waibel, 5.Dan, der beruflich diesmal nicht mit dabei sein konnte, sagt, es wäre eine Win - Win Situation für alle. Der Kampf dauerte 2 x 2 Minuten und Maira ließ keinen Zweifel daran, wer hier das Halbfinale für sich entscheidet. Etliche Treffer, die platziert in den Lücken der Gegnerin trafen, wanderten auf das Konto von Maira Gloystein. Nach zweiminütiger Pause musste Maira sich dann wieder ihrer Kaderkollegin Lina Bouymejjan im Finale stellen. Lina trat ihr diesmal sehr stark entgegen und punktete sofort. Maira konnte zwar noch das Ruder in ihre Richtung reißen, aber zum Schluss musste sie dann den Sieg berechtigterweise Lina überlassen.

Laverenz und Spohler holen sich die dritten Plätze im Tul

Der Gymnasiast Johann Laverenz durfte sich nach dem Einzug ins Viertelfinale im Tul bis 5. Kup gegen Kan Jabka vom TSV Schmieden mit einem guten, dritten Platz verabschieden. Ebenso konnte Lars Spohler sich zum ersten Mal dem Richtergremium vorstellen und diese punkteten so, dass Lars in der Klasse bis 1.Kup den Podestplatz für sich verbuchen konnte. Bei Henning Ratjen, TUS Schwei, lief es nicht so glatt und er musste sich, wie auch Horst Koch vom SVN, Tul bis 3. Kup, der noch den Einzug ins Viertelfinale schaffte, mit einem der unteren Platzierungen zufrieden geben.

Johann im Kampf ganz vorn

Im Kampf bis 4.Dan und -85kg hatte Ratjen ebenfalls nur Erfahrungen sammeln können. Der Kämpfer von der Sportschule Höxter, Georgios Stalioglu, setzte seine Treffer genau und ließ Henning somit, der körperlich angeschlagen war, keine Punkte über. Johann Laverenz hingegen, erkämpfte sich Runde für Runde weiter nach vorne. Schließlich konnte er ins Finale einziehen und auch dies, souverän, für sich entscheiden. Horst Koch startete im Kampf bis 3.Kup -75kg und konnte sich nicht über den dritten Platz weiter nach oben kämpfen. Der Neueinsteiger mit 10 Jahren war Timo Becker vom TUS Schwei, er kämpfte zum ersten Mal auf einem Turnier und belegte gleich den dritten Platz in der Kategorie bis 5.Kup, -143 cm. Behnke meinte, er muss sich erst auf der Matte zurecht finden, dies ist schon nicht leicht in dem Alter. Er hat seine Sache aber gut gemacht!

Behnke sehr zufrieden

Coach Behnke war mit den Leistungen sehr zufrieden, gab aber auch zu bedenken, dass gerade derzeit viele Sportler gesundheitlich sehr angeschlagen sind. Es freut ihn, dass Maira die ersten wichtigen Punkte für die DM im Herbst sammeln konnte. Maira nimmt in diesem Jahr nicht an der Europameisterschaft teil, weil sie sich nun auf das Abitur vorbereitet. Schule ist wichtiger als der Sport, gerade in der heutigen Zeit.



16.12.2017

Gürtelprüfungen im Taekwon-Do

Auch SVNer unter den Absolventen

Am 16.12.17 fanden die letzten Gürtelprüfungen für 2017 in Blexen statt. Drunter waren auch 3 Akteure der SVN Taekwon- Do Sparte. Um 10:00 Uhr fingen wir mit der Prüfung an und nach dem Angüssen ging es auch gleich mit den Grundschulübungen an. Hier müssen die Schüler nach Angaben des Prüfers Stände und Techniken ausführen und auf die richtige Ausführung achten. Als zweites Folgt dann der Formenlauf ( Tul ) wovon jeder 2 zeigen muss. Für jede Gürtelstufe gibt es eine Fest geschriebene Tul die Vorgeführt werden muss, und dann die Tul die bei der letzten Prüfung gezeigt wurde. Dies war aber für keinen der Prüflinge ein Problem, da Sie sich Monate lang drauf vorbereitet haben. Mit den Partnerübungen ging es dann in den dritten Teil der Prüfung. Jeder hatte hier für seinen Partner mit dem er den 3, 2, und 1 Schritt Partnerkampf zeigte. Dabei muss man auf die richtige Distanz für Angriff und Verteidigung achten und ob man das richtige Blockwerkzeug für den Angriff gewählt hat. Die Teile 2 und 3 der Prüfung bringen am meisten Punkte, da Sie auch am Wichtigsten sind. Für die Anwärter auf Grün/ Blau Gurt und höher ging es dann mit der Selbstverteidigung weiter, wo demonstriert wird sich gegen Haltegriffe und Umklammerungen wie auch gegen Stockangriffe im Rahmen des Notwehrparagrafen durch zu setzen ist. Im Freikampf mussten dann jeder gegen jeden Kämpfen und anderes wie bei den Partnerübungen ca. 2 min lang versuchen den Angriffen des Gegners zu entgehen und gleichzeitig die Lücken des anderen aus zu nutzen. Hier wird mit Schutzausrüstung Hand und Fußschutz gekämpft. Zuletzt ist der Theorie Teil dran wo man Mündlich wie Schriftlich Fragen beantworten muss. Auch in diesem Bereich waren die Akteure gut vorbereitet so das alle die Prüfung zur nächsten Farbstufe erreicht haben.

Herzlichen Glückwunsch

Zum Grüngürtel ( 6. Kup ): Timo Becker ( TuS Schwei )
Zum Grün/ Blau Gurt ( 5. Kup ): Johann Laverenz ( SV Nordenham )
Zum Blau Gurt ( 4., Kup ): Horst Koch ( SV Nordenham )
Zum Rot/Schwarzgurt ( 1. Kup ): Lars Spohler



22.11.2017

SVN stellt zweifache Deutsche Meisterin im Taekwon-Do!

Maira Gloystein räumt im Tul und Kampf die ersten Plätze ab.

Die Weltmeisterschaft ist gerade mal 5 Wochen her und zum Jahresabschluss fanden nun am Wochenende die deutschen Meisterschaften und ein Nachwuchsturnier in Lünen statt. Der gut etablierte Norddeutsche Verbund aus den drei Vereinen SVN, BTB und TUS Schwei haben vier Teilnehmer nach NRW entsendet. Nach der Begrüßung konnte Horst Koch gleich als erster Teilnehmer im Tul starten. Er setzte sich jeweils gegen die Gegnerinnen Katrin Arnold und Nancy Hoppe, beide vom Sportur, Harz, mit 4 zu 1 Richterstimmen durch. Im Finale machte sich dann etwas Nervosität bei Horst bemerkbar und so setzte sich Benjamin Ehring vom Yom Chi Kwan, Ditzingen, klar durch und belegte den ersten Platz. Horst wurde guter Zweiter.

Für Johann Laverenz lief es nicht so gut in der Tul und er konnte sich schon in der Vorrunde nicht gegen Jonas Danel vom 1. Walsumer Judo Club 1961 e. V. durchsetzen. Markus Waibel, 5. Dan, war aber mit den Leistungen dennoch zufrieden, da Horst und Johann erst seit kurzem im Wettkampfgeschehen mitmischen! Im Kampf, Leichtkontakt bis 5 Kup, - 51 kg, gestaltete sich die Sache für Johann erst einmal sehr gut. Sein Gegner ließ ihn an der Spitze einsam stehen und glänzte mit Abwesenheit. Bei der zweiten Runde gegen Maksim Smirnov, Barmer TV 1846, war er erst noch sehr zurückhaltend, konnte die Partie aber für sich entscheiden. Im Finale war Johann dann wesentlich agiler und verwies Jonas Danel, den er im Tul schon als Gegner hatte, auf den zweiten Rang und konnte den ersten Platz belegen. Horst Koch traf im Kampf auf Fabio Kröber vom Po Eun Taekwon-Do und lieferte sich mit ihm einen ständigen Schlagabtausch. Von Kraft beflügelt holte er sich zum Schluss die nötigen Treffer, um ins Finale einzuziehen. Ohne Pause ging es dann um Platz eins oder zwei. Etwas unkonzentriert wich er seinem Kontrahenten Moaaz Al Dmlkhi, Sportschule Damato immer wieder aus und setzte auch seine Treffer, aber nachdem Horst einen heftigen Wadenkrampf bekam, wollte er schon aufgeben, biss sich dennoch bis zum Ende durch und verdiente sich so den zweiten Platz.

Trio mit vier Fäusten

Nachdem das Nachwuchsturnier nun mit knapp 213 Teilnehmer abgeschlossen war, ging es mit den 73 Anwärtern auf den Deutschen Titel weiter. Das“ Team Nordseeküste“, bestehend aus den drei bekannten Vereinen, konnte leider nur zwei Sportler zur Deutschen Meisterschaft entsenden:

Henning Ratjen vom TuS Schwei der Vize-Meister wurde und Maira Gloystein vom SVN.

Maira läuft souverän ins Finale

Maira Gloystein vom SVN, startete im Tul zuerst gegen Cora Braun vom Kumgang Dresden. Zwei Durchgänge mit 3 zu 2 Stimmen für die Sportlerin aus Nordenham. Dann ging es weiter gegen Lina Bouymejjan. Auch hier konnte Maira mit 5 zu 0 und 3 zu 2 die Runde für sich entscheiden, um zum Finale durchzumarschieren. Collien-Sophie D’Amato, ebenso wie Lina Bouymejjan von der Sportschule D’Amato und beide Mitglieder des Deutschen Nationalteams erwartete frisch gesetzt, auf der Matte. Collien konnte auf Grund ihrer Ranglistenpunkte gleich ins Finale einziehen. Maira hatte zunächst Bedenken, zu erschöpft für diese Begegnung zu sein, mobilisierte aber noch mal alle Kraft und so verwies sie die Schülerin aus Duisburg auf den zweiten Platz mit je 3 zu 2 Stimmen von den Unparteiischen! Maira freut sich nun über den Titel: Deutsche Meisterin im Tul 2017. Kim Lan Ung, Großmeister und träger des 9. Dan, der die Verleihung persönlich vornahm, suchte anschließend noch das Gespräch mit Maira, um ihr noch den einen oder anderen Tipp mitzugeben.

Beine werden vom langen Warten schwer!

Gegen 20 Uhr konnte Maira sich langsam auf den Kampf um die Meisterschaft Leichtkontakt bis 3. Dan -50 kg vorbereiten. Da sie schon wegen der Achillessehnenentzündung nicht am Special Bruchtest teilgenommen hatte, wurden nun durch die lange Wartezeit die Beine etwas schwer. Trainer Waibel konnte aber die Muskulatur soweit auflockern, dass dem letzten Kampf des Abends nichts mehr im Weg stand. Voller Motivation ging es in die erste Runde gegen Lea Schneider vom Tan Gun Sports. Lea ist wie auch Maira Mitglied des Nationalkaders. Die Gymnasiastin aus Nordenham wirkte sehr ruhig im Kampf und ließ ihre Gegenspielerin zuerst einmal agieren, um dann im richtigen Moment die Lücke zu erkennen, wo sie mit dem Bein einstechen konnte. Diesem Yop folgten gleich mehrere Faustschläge, so dass Maira erstmal vorne lag. Lea wollte dies nicht so hinnehmen und schaffte es, einen Punkteausgleich zu erreichen. Lea bekam im Laufe der Auseinandersetzung noch einen Strafpunkt angerechnet, weil sie noch mal nach dem eindeutigem „Stopp“ des Kampfrichters, nachgeschlagen hatte! Maira hatte aber schon so viele Treffer setzen können, dass auch hier der Deutsche Titel von ihr mit nach Nordenham genommen werden konnte. Michael Gloystein, Vater von Maira, der das Team während des Turniers betreute, war wie auch Markus Waibel und letztendlich Maira selber, überglücklich über die beiden Meistertitel. Jetzt muss Maira als erstes ihre Gesundheit wieder herstellen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.