Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

27.01.2020

Knappe 2:3 Niederlage der 2. Frauen gegen den Bürgerfelder TB

Leider die sehr gute Leistung nicht durch Sieg belohnt

Rebecca Willuhn konnte durch sehr gute Angriffe viele Punkte für ihr Team sammeln

Die zweite Damenmannschaft des SV Nordenham traf am vergangenen Samstag auf den Bürgerfelder TB. Die Volleyballerinnen des SV Nordenham verloren zwar in 2:3 Sätzen, dennoch verkaufte sich das Team sehr gut. Das Nordenhamer Team konnte nicht komplett antreten, so dass Trainer Stefan Plewka nicht auf die übliche Aufstellung zurückgreifen konnte. Dadurch setzte er Miriam Mogwitz für dieses Spiel auf die Stellerposition, dort zeigte sie eine souveräne Leistung. Die langzeitverletzte Kathrin Niedzella unterstützt die Mannschaft in dieser Saison zum ersten Mal als Libero, sie zeigte eine gute Leistung in der Feldabwehr.

Hochkonzentriert begann der SVN den ersten Satz und zeigte auf allen Positionen eine hervorragende Leistung. Das Team unterstütze sich gegenseitig, so dass sich eine tolle Partie entwickelte. Sie überzeugten durch gute Annahmen, diese ermöglichten präzise Angriffe durch Rebecca Willuhn, Annika Helms und Maja Kramer. Starke Aufschläge sicherten den Nordenhamerinnen einen deutlichen Satzvorspung und den schnellen Sieg des ersten Satzes (25:10).

Im ersten Satz hatte der SVN ein leichtes Spiel. Anschließend ließ die Anspannung nach. Es schlichen sich viele Flüchtigkeitsfehler im zweiten Satz ein. Der Gastgeber zeigte nach kurzer Zeit seine Spielstärke und setzte sich mit starken Aufschlägen und einem sehr guten Annahmespiel durch. Es machten sich Unsicherheiten im Nordenhamer Spiel breit. Annahmefehler und mangelnde Durchschlagskraft waren die Folge. Sie hatte in diesem Satz zwar immer wieder gute Momente, musste sich aber letztendlich mit 19:25 geschlagen geben.

Auch der dritte Durchgang (23:25) lief noch nicht wieder rund.  Die erfahrenen Bürgerfelderinnen entschärften zahlreiche Nordenhamer Angriffe von Merle Khalil und Lisa Schröder. Sie zwangen die Nordenhamerinnen mit ihrer überlegten Spielweise zu Fehlern. Dadurch konnte der SVN die Angriffe nicht mehr effektiv durchbringen. Der TB entschied durch eine gute Feldabwehr und ein variables Spiel die langen Ballwechsel stets für sich.

Doch im vierten Durchgang kam endlich die entscheidende Wende (25:17). Der SVN zeigte Willensstärke und Kampfgeist. Das Team glänzte wieder durch sehr gute Annahmen sowie druckvolle Angriffe, wobei sie mit ihrer starken Blockarbeit den Gastgebern trotzte. Zum Sieg verhalf dann die platzierte Aufschlagsserie von Svea Thaden.

Im fünften Satz (12:15) schenkten sich beide Teams nichts und jeder Ball wurde hart umkämpft. Kathrin Niedzella und Lisa Schröder stabilisierten die Annahme und die Nordenhamer Außenangreiferinnen brachten den Gegner mit ihren gezielten Angriffen immer wieder in Verlegenheit. „Der Wille, das Spiel noch zu drehen, war da“, doch der BTB dominierte mit harten Aufschlägen und konnte den Satz und somit das Spiel für sich entscheiden.



27.01.2020

Drei wichtige Punkte für den SVN 3

3:1 Erfolg gegen die SG Jeddeloh / Bad Zwischenahn

Glücklich nach dem wichtigen Sieg gegen die SG Jeddeloh/Bad Zwischenahn

Am vergangenen Sonnabend war die dritte Damenmannschaft des SVN bei der SG Jeddeloh / Bad Zwischenahn II zu Gast. Für den SVN galt es wichtige Punkte zu holen.

Die Nordenhamerinnen starteten im ersten Satz hoch konzentriert und konnten sich mit gut platzierten Aufschlägen direkt absetzen. Das junge Team von Trainerin Lyndzey Mowatt setzte sich auch weiterhin mit starken Angriffen und Aufschlägen durch und gewann den Satz mit 25:14.

Auch im zweiten Satz sollte sich das Geschehene vom ersten Satz wiederholen. Gute Aufschläge brachten dem SVN viele Punkte ein. Doch auch die Gastgeberinnen wachten langsam auf und bewiesen ein starkes Aufschlagspiel. Die Annahme des SVN konnte dem standhalten und daraus ließen sich wiederrum Angriffe entwickeln, die viele Ballwechsel für den SVN entschieden. Der Satz ging mit 25:21 nach Nordenham.

Die gleiche Motivation sollte auch im dritten Satz fortgeführt werden – allerdings ohne Erfolg. „Die SG hat uns mit den starken Aufschlägen vollkommen aus dem Konzept gebracht. Wir konnten uns selbst nicht erklären, woran es lag. Leider konnten wir uns aus diesem tiefen Loch nicht wieder herausholen.“, berichtet Mowatt. Der SVN hatte in diesem Satz keine Chance und musste sich mit 11:25 deutlich geschlagen geben.

„Wichtig war nun, dass wir den vorherigen Satz abhaken und wieder mit Konzentration an die Sache gehen.“, so die Trainerin. Am Anfang des vierten Satzes waren beide Teams gleichauf – beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt. Einige Aufschlagserien von Irina Novikova, Anna Saalbach und Lena Immens brachten einen kleinen Vorsprung. Nun waren die Nordenhamerinnen wieder auf dem Niveau vom ersten Durchgang und konnten sich auch mit guten Angriffen durchsetzen. Mit 25:15 ging der Satz an den SVN. Drei wichtige Punkte konnten demnach gesichert werden.



26.01.2020

Wichtige 3 Punkte beim Sieg über Raspo Lathen II

Ein Sieg und eine Niederlage auch beim Heimspieltag der 1. Damen

Wichtige Punkte holte der SVN  u. a. mit gutem Zuspiel von Bianca de Grave im Abstiegskampf

Am Samstag traf die Mannschaft unter Spielführerin Alexandra Taylor auf den Oldenburger TB II und den SV Lathen II. Sie musste dabei ohne die Unterstützung ihres Trainers Hardy Ost auskommen, der aus privaten Gründen verhindert war.

Das erste Spiel bestritt der SVN gegen den Verbandsligaabsteiger OTB II.

Im ersten Satz zeigten die Gastgeberinnen eine sowohl spielerisch als auch kämpferisch gute Leistung. Mit vollem Eifer ging man mit 10:2 in Führung, konnte diesen Vorsprung aber leider nicht halten. Der Satz ging mit 25:19 an den OTB II. Im zweiten Satz hatte der SVN mit den starken Angaben der Gegnerinnen zu kämpfen und geriet schnell 10:1 in Rückstand. Aber die Spielerinnen des SVN ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften sich auf 13:13 wieder heran. Dieses Kopf-an-Kopf-Rennen zog sich bis zum 17:17, doch auch diesen Satz musste der SVN 25:19 an die Gegnerinnen abgeben. Im dritten Satz konnte der SVN nicht mehr an die Leistung der ersten beiden Sätze anknüpfen und damit ging das Spiel 3:0 an den OTB II.

Im zweiten und wichtigeren Spiel gegen den Tabellenvorletzten SV Raspo Lathen II fand der SVN nicht ins Spiel und der erste Satz konnte nur knapp gewonnen werden (25:23). Im zweiten Satz erspielten die Gastgeberinnen sich durch zwei starke Aufschlagserien einen großen Vorsprung und holten sich den Satz durch eine konzentrierte Leistung mit einem deutlichen 25:10. Auch den dritten Satz ließen sich die Spielerinnen des SVN nicht nehmen und erkämpften sich den Sieg mit 25:19.

So sicherte sich die Heimmannschaft 3 wichtige Punkte im Abstiegskampf und klettert auf Platz 6 der Tabelle.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.