Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

11.10.2019

Renovierungsarbeiten Vitalzentrum

Saunabereich kann ab sofort wieder mit genutzt werden

Liebe Mitglieder und Kursteilnehmer des Vitals,

gute Nachrichten zum Wochenende: das lange Warten hat endlich ein Ende. Ab heute sind auch die Baumaßnahmen und Renovierungsarbeiten im Saunabereich zum größten Teil abgeschlossen. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, die noch ausstehen und aufgrund von Lieferschwierigkeiten noch etwas Geduld bis zur finalen Fertigstellung bedürfen, kann der Bereich ab heute wieder mit genutzt werden. Trotz der Verzögerung sind wir mit dem bisherigen Ergebnis sehr zufrieden und hoffen euch gefällt es ebenfalls. Nochmals vielen Dank für euer Verständnis und eure Geduld und nun viel Spaß mit...siehe Bild;-)

Der SVN-Vorstand und das Vital-Team



08.10.2019

Floorballer starten in die neue Saison

Debütanten mit starken Leistungen

Zeigten in Bremen eine starke Leistung - Die Damen des SVN

Der Herbst beginnt und die Floorballer des SV Nordenhams starten in eine neue Saison. Insgesamt schickt der SVN vier Teams ins Rennen.

Neben den Herren, die in der Verbandsliga an den Start gehen, stellt man noch ein eigenes Damenteam und ein U13-Team in der Regionalliga. Das erfolgreiche U15-Team der vergangenen Saison startet in dieser Spielzeit auf dem Großfeld (5 gg. 5) in der U17-Regionalliga.

Ende September eröffneten die Damen die Saison. In Bremen trafen die Spielerinnen um Kapitänin Viviane Malachinski auf Hannover 96 und den TV Lilienthal.

Das neu formierte Team, in dem Noemi Janke und Leona Amend ihr Debüt gaben und Jessica Echternkamp zu ihrer Premiere im Tor kam war gegen die starken und erfahrenen Hannoveranerinnen ohne Chance. Im Duell mit dem TVL sicherten sie sich jedoch durch eine starke kämpferische Leistung die drei Punkte.

Statistik: Jessica Echternkamp (Tor), Leona Amendt (3 Tore/1 Vorlage/2 Strafminuten), Nele Diekmann (3/0), Noemi Janke (1/1), VivianeMalachinski (9/3)

 

Eine Woche später starteten die Herren in ihre Saison. Da das Team um Spielertrainer Sebastian Erstling am ersten Spieltag spielfrei hatte, konnte man sich bereits ein Bild von den kommenden Gegnern machen. Der TV Lilienthal, Gegner im ersten Spiel, war mit zwei Siegen in die Saison gestartet, während der zweite Gegner, der TuS Bloherfelde, noch ohne Punktgewinn war.

In der vergangenen Spielzeit hatten die Nordenhamer den ersten Platz in der Platzierungsrunde erreicht. Ein Platz unter den ersten drei Teams ist das Ziel für die aktuelle Spielzeit. Allerdings muss das Team einige Abgänge verkraften. Torhüter Daniel Sobotta musste seine Handschuhe aufgrund von Kniebeschwerden an den Nagel hängen, Dario Holzreiter und Jan-Lukas Schwiede verließen das Team aus beruflichen Gründen. Hinzu kam der verletzungsbedingte Ausfall von Kapitän Marvin Rahms. Dennoch konnte der SVN am ersten Spieltag ein starkes Team auf die Beine stellen. Felix Friese und Fynn Struck gaben ihr Debüt auf dem Feld, während Julian Ulkowski den Platz zwischen den Pfosten einnahm. Zusammen mit Damentorhüterin Jessica Echternkamp trainierte er sehr intensiv für den Saisonstart. Hinzu kam das Comeback von Diyar Gündogar. Diyar hatte während seiner Ausbildung den Schläger in die Ecke gestellt und nun wieder mit dem Training begonnen. Ergänzt wurde das Team von Kjell Richter und Canel Kahveci, die eigentlich in der 17 spielen sollen. Mit Johannes Ruppel und Marvin Erfurth konnte Sebastian Erstling somit auf acht Feldspieler zurückgreifen.

Aufgrund der vielen unerfahrenen Spieler begannen die Nordenhamer verhalten. Jeder war darauf bedacht Fehler zu vermeiden und so kam das Spiel nur schwer in Gang. Die jungen Spieler schafften es zu Anfang nur schwer Tempo ins Spiel zu bringen. Als jedoch Erfurth eine unglückliche Lilienthaler Führung ausglich und fünf Minuten später zur Führung traf, begann das Angriffsspiel Fahrt aufzunehmen. Je zweimal Richter und Erstling schossen eine beruhigende Führung heraus. Auch das zwischenzeitliche 2:4 des TVL konnte den Sturmlauf nicht stoppen. Mit 6:2 ging es in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Bild. Nun konnten sich auch noch Kahveci, Ruppel und Gündogar in die Torschützenliste eintragen. Am Ende stand ein ungefährdeter 14:4 Erfolg.

Der Gegner im zweiten Spiel hieß TuS Bloherfelde. Die Oldenburger waren in der Saison noch ohne Punktgewinn und das sollte auch im Spiel gegen den SVN so bleiben. Um die Gegenwehr gleich zu Beginn zu brechen, wollte man den Gegner von Beginn an unter Druck setzen, um ihnen jeden Spaß zu nehmen. Da passte es ganz und gar nicht ins Konzept, dass Kahveci bereits nach 36 Sekunden eine 2-Minuten-Strafe erhielt. Doch das Überzahlspiel der Oldenburger erwies sich als wenig druckvoll und zielführend und so schafften es Erfurth und Erstling ihrerseits drei Treffer in Unterzahl zu schießen. Erst als Kahveci wieder das Feld betrat, fiel das 3:1. Die Taktik des SVN war somit voll aufgegangen. In der Folge entwickelte sich ein einseitiges Spiel. Mit 13:2 ging es in die Halbzeit und am Ende stand es 22:6.

Nach den ersten zwei Spielen konnte der SV Nordenham zwei ungefährdete Siege verbuchen. Debütanten wie Rückkehrer zeigten starke Leistungen und jeder konnte sich in die Scorerliste eintragen. Am 19.10 geht es weiter. Dann warten mit Hannover 96 II und dem UC Braunschweig II zwei vermeintlich schwerere Aufgaben.

 

Statistik: Julian Ulkowski (Tor), Marvin Erfurth (8/4), Sebastian Erstling (9/7), Diyar Gündogar (4/2), Johannes Ruppel (3/3), Kjell Richter (5/0), Canel Kahveci (4/0/2), Fynn Struck (2/1/2), Felix Friese (0/1)



08.10.2019

49. Internationales Schwimmfest 2019

Vergleichswettkampf für 2 SVN-Schwimmer trotz Hebrstferien

Das 49. Internationale Schwimmfest des Blumentaler TV, ausgerichtet am 05. + 06.10.2019, hat sich zu einem Wettkampf etabliert, den man als Trainer gerne besucht. Es gibt zwar keine Urkunden, aber schöne Medaillen und Preisgelder von fast 6000,00 Euro, wenn man in den Finals schnell genug schwimmt und gewinnt. 19 Vereine aus Polen, Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, mit 272 Aktiven, absolvierten 1418 Starts, 8 Staffeln und griffen, in den Finals die Preisgelder an. Um seinen Aktiven eine gewisse Exklusivität zu bieten, setzt Trainer Hans-Jörg Hadaschik die angegebenen Richtzeiten auf Pflichtzeiten und erreicht so, dass nur passende Schwimmer starten können. Zur Erklärung: auch wenn ein Schwimmer eine Richtzeit nicht erreicht, könnte er schwimmen, da kein Strafgeld erfolgt. Da z. Zt. die Trainingsmöglichkeiten durch Ausfall des Nordbades eingeschränkt sind, meldeten sich einige wegen Trainingsdefiziten gar nicht zurück, 4 sagten auf Grund Urlaub ab, aber mit Charlotte Rüther (Jg. 2009) und Eleni Vasileiou (Jg. 2005) stellten sich zwei dem Vergleich. Beide lieferten trotz Trainingsdefiziten gute Zeiten und ansprechende Platzierungen. Aus Sicht vom SVN war Eleni mit Platz 2, über 400m Freistil, ein Matchwinner.

Ergebnisliste als PDF



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.