Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

22.12.2018

Die zweite Damenmannschaft des SV Nordenham wartet weiterhin auf einen Sieg in der Bezirksliga

Beide Heimspiele verloren sie gegen den Wilhelmshaven SSV und die erste Mannschaft SVN mit 0:3

Kathrin Niedzella im Angriff gegen den Block vom Wilhelmshavener SSV

  Foto: SVN

Im ersten Spiel gegen den WSSV Wilhelmshaven hatten die Nordenhamerinnen keine Chance. Trotz einer starken Abwehr von Joana Walenczuk, die erstmals nach ihrer Babypause wieder für den SVN 2 spielte, konnte man zu keiner Zeit den Tabellenersten in Bedrängnis bringen. Die Annahme, die den Norderhamerimmen sonst immer Schwierigkeiten bereitete, stimmte zwar, jedoch konnten die Angriffe nicht zwingend genug durchgebracht werden. Wilhelmshaven brachte den SVN durch sein variables Spiel immer wieder in Not. Der SVN II verlor verdient und deutlich mit 3:0 (18:25; 15:25; 15:25).

Eine komplett anders eingestellte Mannschaft erlebte man dann im Vereinsderby gegen den SV Nordenham I. Die Gastgeber erwischten einen guten Start und konnten sich zu Beginn etwas absetzen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Punkt. Der SVN I begann unkonzentriert und konfus im ersten Satz an und lagen auch prompt zurück, kamem dann jedoch immer besser ins Spiel und konnte den Satz am Ende knapp für sich entscheiden (21:25).

Den Satzverlust konnten die Nordenhamerinnen direkt aus ihren Köpfen verbannen und konnten ihre gute Leistung bestätigen. Durch eine stabile Annahme um Kathrin Niedzella konnten variable Angriffe gespielt werden und Unruhe beim Gegner auslösen. Allerdings machte sich auch hier wieder die langjährige Erfahrung des SV Nordenham I bemerkbar, sodass nach großem Kampf der Satz mit 25:19 erneut an den Gegner abgegeben werden musste.

Im letzten Satz ging dem Gastgeber dann endgültig die Puste aus. Gleich zu Beginn konnte sich die erste Mannschaft des SV Nordenham durch präzise Angriffe und gute Aufschläge absetzen. Zwar konnte man sich noch mal erneut ran kämpfen, jedoch nicht zwingend genug, sodass der dritte Satz mit 25:17 verloren ging und somit auch das Spiel an die 1. Frauen mit 3:0 ging.



21.12.2018

Schnupperstunden Januar 2019

Vital Gym



18.12.2018

Vier SVN-Athleten beim Hallensportfest in Hamburg

Mit guten Ergebnissen und der Erkenntnis, dass bis Ende Januar zu den Landesmeisterschaften noch viel Trainingsfleiß erforderlich ist, kehren vier Nachwuchsleichtathleten aus Hamburg zurück.

Joshua Bunz Ebsen und Jonas Wittrock nahmen zum ersten mal an einem solch gut besetzten Hallensportfest teil.

Joshua sprintete über die 60m immerhin ins B-Finale und belegte in diesem Lauf in 7,51 sec. auf Platz 2.  Somit waren in der Männerkonkurrenz nur 9 von 45 Sprinter schneller als der 18-jährige Nordenhamer.  Die 200m waren ebenfalls Neuland und für Joshua schon so etwas wie Langstrecke. In 25,67 sec.  sprang Platz 16 heraus. Der Weitsprungswettbewerb war dagegen mehr als Lückenfüller gedacht, und dieses war auch ganz gut, da in der tollen Hamburger Leichtathletikhalle die Heizung nicht funktionierte. Pausen waren eine Strafe und das Trainerleben eine frostige Angelegenheit.  5,11m  und Rang  13 spielten somit auch keine Rolle.

Jonas Wittrock war mit seinem Hallendebüt auch sehr zufrieden. Erstmals sprang der 17-jährige dabei über 5 Meter. 5,08m bedeuteten Rang 10 in der U18. Im 60m Sprint lief Jonas in seinem Vorlauf in 7,97 sec. auf Rang 5.  8/100 Sekunden fehlten um noch ins B-Finale einzuziehen.  Der abschließende 200m Sprint raubte Jonas dann die letzte Kraft, und kurz vor der Ziellinie  stürzte der Nordenhamer ins Ziel. Die Beine hatten nach 26,15 sec.  keine Power mehr.

Eibo Heinrichs merkte man die fehlende Trainingspräsenz der letzten Wochen an. Den 60m Sprint beendete Eibo in 8,31 sec.  und war damit weit entfernt von einem Finalplatz. Beim Weitsprung gelang dem 14-jährigen mit einem Satz von 4,93m noch ein ordentlicher Sprung, der für Rang 12 reichte. In seiner Paradedisziplin dem 800m Lauf  fehlte dann aber die Tempohärte um gegen die starke zum größten Teil auch ältere Konkurrenz mitzuhalten. 2:18,52 min reichten in diesem starken Feld zu Rang 6. Trainer Stefan Doerner ist aber sehr optimistisch das durch die weiteren Wettkämpfe und dem 3-tägigen Trainingslager in Hannover noch ein ordentlicher Leistungsschub bis Ende Januar erfolgt.

Jule Wachtendorf startete zuerst beim Weitsprung. Hier bastelte die 14-jährige mit ihrem Trainer Stefan Doerner weiter an ihrem Anlauf. Mit gesprungenen 4,67m sprang Platz 6 raus.

Über die 60m gingen 42 Teilnehmerinnen in den Startblock. Im siebten Vorlauf durfte Jule ran und gewann diesen in 8,31 sec. sehr deutlich. Im Vorlauf bekam die Nordenhamerin es dann mit zwei Großkalibern aus dem Jahrgang 2003 zu tun. Lysann Helms ( LAV Hamburg ), immerhin amtierende Deutsche Vizemeisterin der weiblichen Jugend 15 über 300m und die Hamburger Landesmeisterin  Saenab Adechian im Block Sprint/Sprung, traten gegen das SVN-Talent an. Auch wenn die 14-jährige gegen diese zwei Hamburgerinnen keine Chance hatte, sprang im A-Finale in 8,27  sec. immerhin mit Platz 3 noch ein Podiumsplatz heraus.



16.12.2018

,,Druff, Druff, Druff“ verteidigt beim Mixed-Weihnachtsvolleyballturnier der TSG Burhave den Titel

Wanderpokal bleibt bei der Mixed-Spielgemeinschaft SVN/TSG

Das Siegerteam "Druff, Druff, Druff"
v.l.: Carsten Bettig, Stefan Plewka, Neriman Büsing, Rebecca Willuhn, Miriam Mogwitz, Alexander Golovtschenko, Ole Decken, Kathrin Niedzella

Foto: TSG Burhave

Sechs Mannschaften haben an der 28. Ausgabe des Weihnachtsvolleyballturniers für Mixedmannschaften der TSG Burhave teilgenommen. Am Start waren Teams der TSG Burhave, des VfL Rastede, des TV Schweewarden und des SV Nordenham.

Die TSG war mit einer Mannschaft vertreten, dazu gesellte sich eine Spielgemeinschaften mit Männern der TSG Burhave und Frauen der 2. Mannschaft des SV Nordenham. Zudem hat dieses Jahr das erste Mal eine neue Hobby- Mixdemannschaft des SVN teilgenommen.

Die Volleyballer der TSG kümmerten sich um den Aufbau und die Caféteria. Die Teams des VfL Rastede und TV Schweewarden nehmen schon seit Bestehen des Turniers teil. Auf zwei Feldern lieferten sich die Teams spannende Spiele. Doch der Spaß stand immer im Vordergrund.

Ein Spiel dauerte zweimal fünfzehn Minuten. Aufgrund der Anzahl der teilnehmenden Teams stellte die Turnierleitung das Spielsystem auf "Jeder gegen Jeden“ um. Alle Teams trafen somit aufeinander und kämpften um jeden Punkt. Ungeschlagen hat das Team "Druff, Druff, Druff“ den Wanderpokal zum zweiten Mal in Folge überreicht bekommen. Zum Abschluß des Turnieres bekamen alle Teams die traditionellen Burhaver Weihnachtstüten mit Süßigkeiten, Nüssen und Obst.

Die 29. Auflage findet im nächsten Jahr am 15. Dezember unter der Leitung von Heinz Decken in der Burhaver Sporthalle statt. Großen Dank sprach Heinz Decken Ole Decken, Carsten Bettig, Stefan Plewka aus, die jedes Jahr bei Auf-, Abbau und Turnierdurchführung unterstützen. Unterstützung bekam das Organisationsteam dieses Jahr von Anna Saalbach.

Platzierungen:

1. Druff, Druff, Druff (2. Frauen SVN/Männer TSG Burhave)
2. SV Nordenham Mixed 1
3. VfL Rastede
4. TSG Burhave Mixed
5. SV Nordenham Mixed 2
6. TV Schweewarden


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.