Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

10.12.2019

Neue Bestzeiten in Hannover aufgestellt

Kadertraining und Wettkampf 7./8.12.2019

Tammo Doerner u. Jule Wachtendorf

Jule Wachtendorf und Tammo Doerner vom SV Nordenham stellten am vergangenen Wochenende neue Bestzeiten auf.

Bereits am Samstag hatten die SVN Nachwuchsathleten ein schweißtreibendes Programm zu absolvieren. Jule musste am Vormittag und Nachmittag beim Niedersächsischen Sprintkader an ihrer Technik und Schnelligkeit arbeiten und Tammo absolvierte nach dem Aufwärmen noch ein paar schnelle 200 m Läufe, um für die anstehenden 800 m Wettkämpfe ein Tempogefühl zu bekommen. Am Nachmittag hatte der 14-jährige aber dafür Pause und guckte sich das Bundesligaspiel Hannover96 gegen Erzgebirge Aue an.

Sonntag war dann Wettkampfzeit. Tammo startete über die 5km beim 42.Mühlenberger Nikolauslauf und pulverisierte seine persönliche Bestzeit gleich um 96 Sekunden. Als zehnter im Gesamtklassement kam der Nordenhamer nach 19:21 min ins Ziel und hatte damit die Jugendklasse fest im Griff. In der Niedersächsischen Bestenliste klettert Tammo damit auf Platz 5.

Danach ging es wieder zum Sportleistungszentrum und Jule startete dort beim Hallensportfest in Hannover in der U18 Klasse. Diesmal funktionierte auch die elektronische Zeitmessanlage und es sollte trotz der Vorbelastung eine neue Bestleistung auf die Bahn gezaubert werden. Ihren Vorlauf gewann die 15-jährige in 8,01 sec. Danach ging es zum Weitsprung.  Nach dem zweiten Sprung von 4,96 m musste die Nordenhamerin diesen Wettbewerb unterbrechen, um sich auf das 60 m Finale vorbereiten zu können. Auch dieses entschied Jule in 7,98 sec. für sich und knackte damit die nächste magische Grenze. Im Weitsprungfinale gelang leider kein guter Versuch mehr, so dass Jule mit ihrem Sprung im Gesamtklassement immerhin auf Rang 2 lag.  Beim abschließenden 200m Lauf war dann jedoch die Luft raus und die Gymnasiastin belegte in 27,40 sec. Platz 5. 

 



10.12.2019

SV Nordenham holt ein Meister- & zwei Vizemeistertitel

Taekwon-Do Team Küste erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften!
Bei 8 Starts im Tul (Formenlauf) und Matsogi (Kampf) erreichen sie 1x Platz 1, 2x Platz 2 und viermal den dritten Platz.

Taekwon-Do Team Küste

Das aus dem SV Nordenham und Blexer TB bestehende Team Küste war jetzt bei den Deutschen Meisterschaften (6.Dan bis 3.Kup) und Nachwuchsmeisterschaften (4.Kup bis 8.Kup) des Verbandes ITF in Duisburg am 16.11.2019 am Start. 295 Sportler aus 41 Vereine des gesamten Bundesgebietes qualifizierten sich hierzu. Cheftrainer Markus Waibel (6.Dan) war mit drei Teilnehmern im Seniorenbereich Henning Ratjen (BTB), Horst Koch und Dennis Bruns (beide SVN) sowie drei aus dem Juniorenbereich Mert Candogan (BTB), Agnes Vokshi und Beyza Er (beide SVN) angereist. Die sechs Sportler starteten insgesamt 8-mal unterschiedlich in den Kategorien Formenlauf (Tul) und Kampf (Matsogi). In der Kategorie Formenlauf begannen zunächst die Junioren. Agnes Vokshi (-4.Kup) schaffte es bis ins Finale. Sie lief sie ihre Tuls kraftvoll und mit Ausdruck. Am Ende setzte sich ihre Gegnerin Afsana Abasi (Sportschule Höxter) jedoch durch und Agnes wurde Deutscher Vizemeister Nachwuchs. Auch Beyza Er (-7.Kup) schaffte es, etwas überraschend aber umso schöner ins Finale. Dort unterlag sie dann aber deutlich Lara Burgos Mendes (Sportschule Po-Eun Bremen). Auch sie wurde Deutscher Vizemeister Nachwuchs. Mert Candogan (-4Kup) lief seine Tuls bis zum Viertelfinale rhythmisch und dynamisch sehr gut. Dort aber unterliefen ihm einige technische Fehler und er verlor gegen Bruno Boessler (TV Schmieden) und belegte am Ende Platz 5. Im Seniorenbereich startete nur Horst Koch im Tul und dieser sollte sein erreichendes Halbfinale so schnell nicht vergessen. Anscheinend zu konzentriert schaute er nicht mehr auf den Monitor und nahm die Aktualisierung der Tul nicht mehr war und lief die des ersten Halbfinales. Dadurch verlor er leider gegen Robert Neef (Guwon-ui-Son-Schule Castrop-Rauxel) und wurde dritter. Nach dem Mittag starteten die Kämpfe (Matsogi), diesmal zunächst mit den Senioren. Zur Freude von Trainer Markus Waibel erreichten alle drei die Endrunden ihrer jeweiligen Gruppe. Diese bestanden aus jeweils drei Teilnehmer, jeder musste gegen den anderen kämpfen. Horst Koch (-1.Kup / offen) begann gegen

Martin Jäger (TSV Gellersen) und traf dann erneut auf Robert Neef (Guwon-ui-Son CastropRauxel). Horst gewann beide Kämpfe und belegte den ersten Platz und wurde somit Deutscher Meister. Dennis Bruns (-4.Kup / +85kg) war der nächste vom Team Küste, der seine Finals kämpfte. Trotz starker Leistung unterlag er Benjamin Jäger (Sportschule Chon-Ji-Kwan Bochum) und Adham Shammout (Sportschule Monheim) und belegte somit Platz 3. Trainer Markus Waibel war sehr zufrieden mit Dennis denn es gab bei ihm in allen Bereichen eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Turnier. Zum Schluss kämpfte Henning Ratjen (-6.Dan / -85kg) im Schwarzgurtbereich (Dan). Hier war die Konstellation etwas anders, da Henning den Vorjahresmeister in der Gruppe hatte und dieser für das Finale gesetzt war gab es nur ein Kampf und den verlor er nach Punkten deutlich aber trotzdem hart umkämpft gegen Nicolas Freitag (Sportschule Monheim) aus dem Nationalteam. Hier ist der dritte Platz absolut höher zu bewerten als in den unterstufigen Klassen. Im Juniorenbereich kämpfe dann nur noch Mert Candogan (4.Kup / +65gk). Das Erreichen des Halbfinales war schon ein schöner Erfolg für ihn und dort hatte er dann auch das nachsehen gegen Tsaousis Dimitris (Sportschule Doquadrat Dortmund). Mert wurde dritter. Das Team Küste brach morgens um 03:30 Uhr in Richtung Duisburg auf und war noch recht früh am Abend gegen 23:30 wieder in Nordenham angekommen!  Die Sportvereine SV Nordenham und Blexer TB hoffen auf weitere interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich für Taekwon-Do interessieren. Allerdings sollte der Wille zur dauerhaften Sportlichen Fitness schon vorhanden sein, alles andere ist trainierbar erläutert Cheftrainer Markus Waibel (6.Dan). Die jeweiligen Geschäftsstellen der Vereine geben gerne Auskunft.



09.12.2019

Sieg & Niederlage am ersten Heimspieltag der Saison

Lisa Schröder Topscorerin gegen den BTB

SVN 2 in der Annahme gegen den MTV Jever

Die 2. Damen des SV Nordenhams hatte am letzten Sonntag ihr erstes Heimspiel dieser Saison. Gegner waren der MTV Jever und der Bürgerfelder TB. Das erste Spiel begann gegen den MTV Jever. Die Mannschaft um Mannschaftsführerin Neriman Büsing spielte anfangs sehr konzentriert und es wurde um jeden Punkt gekämpft. Beide Mannschaften spielten im ersten Teil dieses Satzes sehr. Durch starke Aufschläge und einen starken Angriff über die Mitte konnte der MTV Jever jedoch viel punkten. Bei den Nordenhamerinnen schlichen sich zusehends viele Eigenfehler ein, die am Ende zur Niederlage des ersten Satzes führten.

Im zweiten Satz sammelten sich das Team von Stefan Plewka und konnte sogar eine Führung aufbauen. Doch leider hielt diese nicht lange an, es kam wieder zu Eigenfehlern. Der MTV Jever konnte ein weiteres Mal durch einen starken Angriff punkten und somit diesen Satz für sich gewinnen. Auch im dritten Satz konnte sich der SV Nordenham nicht durchsetzen, es gab Schwierigkeiten in der Annahme, die dazu führten, dass nur wenige Bälle angegriffen werden konnten. Somit musste sich der SV Nordenham im ersten Spiel des Heimspiels 0:3 (18:25, 16:25, 15:25) geschlagen geben.

Gegen den nicht ganz unbekannten Gegner, dem Bürgerfelder TB, galt es die Niederlage vom ersten Spiel schnellstmöglich aus den Köpfen der Spielerinnen zu kriegen und ins eigene Spiel zurückzufinden. Das klappte im ersten Satz leider gar nicht. Der Gegner konnte nicht konsequent unter Druck gesetzt werden und man lief von Beginn an wieder einem Rückstand hinterher. Der Satz wurde unnötigerweise mit 20:25 abgegeben.

Im zweiten Satz fand der SVN langsam ins Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Punkt. Durch ein konstant gutes Annahmespiel seitens der Gastgeber konnten die Bälle häufiger auf dem Boden des Gegners platziert werden und der SVN gewann den zweiten Satz knapp mit 25:23.

Im dritten Satz zeigten die Spielerinnen um Kapitän Neriman Büsing dann endlich wieder ihr Können (25:19). Der SVN glänzte durch Willensstärke und Kampfgeist. Durch eine gute Annahme konnten starke Angriffe über die Aussenangreiferin Lisa Schröder, die sich in allen drei Sätzen als Topscorerin zeigte, gespielt werden, die der Bürgerfelder TB kaum unter Kontrolle bringen konnte.

Im letzten Satz hatte der Gastgeber von Beginn an keine Schwierigkeiten, das gute Niveau aufrecht zu erhalten. Durch gute Aufschläge von Svea Thaden konnte sich der SVN weit genug absetzen. Allerdings merkte man zum Schluss hin, dass langsam die Kraft der Spielerinnen ausging. So konnte der BTB beim Stand von 10:19 noch einige Punkte wieder gut machen, wurde dem SVN aber nicht mehr gefährlich. Das Team gewann den Satz mit 25:19 und konnte endlich wieder drei Punkte einfahren.

Nächstes Wochenende geht es im letzten Spiel des Jahres für die Nordenhamerinnen zum Rückspiel gegen den Tabellenersten Elsfleth. Das Hinspiel gewann der SVN mit 3:1 und bereitete dem ETB somit die einzige Niederlage in 6 gespielten Spielen.



... | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.