Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

05.12.2018

Hallensaison startet mit Podiumsplätzen

Sportfest SV Werder Bremen 02.12.2018

Am 1.Advent nahmen drei Jugendliche vom SV Nordenham beim Leichtathletiksportfest in Bremen teil. Im Weserstadion beim 27.Schüleradventssportfest des SV Werder Bremen machte Jule Wachtendorf über die 60m Sprintstrecke dort weiter, wo sie zu Beginn des Jahres aufgehört hat. Deutlich hatte sie die Konkurrenz im Griff und war in 8,21 sec. schneller als alle anderen Mädels im Ziel. Darauf lässt sich zu Beginn der Hallensaison sehr gut aufbauen. Beim Weitsprung passte es dagegen überhaupt nicht. Jule war bei allen drei Sprüngen sehr weit vom Absprungbalken entfernt, so das 4,35m zu Rang 10 reichten. Auch beim Hürdenlauf machte es sich bemerkbar, dass die Technik erst wieder erarbeitet werden muss. 10,59 sec. reichten nicht zum Einzug ins Finale. Beim Hochsprung dagegen lief es ganz ordentlich. Hinter Lara Böcker vom DSC Oldenburg ( 1,53m ) tummelten sich gleich drei Athletinnen mit übersprungenen 1,40m zu denen auch das Nordenhamer Sprinttalent zählte.

Emma Bartels trat ebenfalls in der W14 über die 60m Sprintdistanz an. Hier benötigte Emma 10,59 Sekunden. Zum ersten mal bestritt die 14-jährige über die 60m Hürden einen Wettkampf. In 14,68 sec. durchlief die Nordenhamerin hier das Ziel. Hier war die Zeit auch völlige Nebensache, sondern allein mit dem Mut hat sie hier schon so einigen viel voraus.

Eibo Heinrichs zeigte auch Licht und Schatten. Eibos Hürdenvorlauf war schon eine Bombensache. Mit vollem Risiko ging Eibo in die Hürden und war in seinem Zeitlauf nach 9,73 sec. als erster im Ziel. Im Finale wollte der 14-jährige dann zu viel und blieb dreimal hängen. So konnte er seine starke Vorlaufzeit nicht mehr verbessern und wurde in 10,38 sec. Vierter. Seine Vorlaufzeit sorgte jedoch dafür, das der Nordenhamer über die Hürdendistanz die Qualifikation für die Hallen-Landesmeisterschaft gebucht hat. Den dritten Platz belegte Eibo mit neuer persönlicher Bestleitung (1,53m ) beim Hochsprung. Beim Weitsprung war nur der erste Versuch mit 4,85m akzeptabel, der für den fünften Platz ausreichte und beim abschließenden 60m Sprint war die Luft raus, auch wegen der lädierten Kniescheiben aus dem Hürdenlauf. 8,47 sec. sind weit unter seinen Möglichkeiten.

Nun geht es für Jule und Eibo am 16.12 in Hamburg weiter. Hier werden mit Jonas Wittrock U18 und Joshua Bunz Ebsen U20 noch weitere Nordenhamer an den Start gehen.



04.12.2018

Deutsche Kurzbahn Meisterschaften der Masters

Roanald Horrmann erschwimmt zweimal Vizemeisterschaft

Mit Ronald Horrmann (AK 55) und Yannik Strieben (AK 20) hatte der  SV Nordenham am vergangenen Wochenende (30.11.2018 – 02.12.2018) zwei Schwimmer bei der DKMM, die von Ihrem Trainer, Hans-Jörg Hadaschik, betreut wurden.Yannik ist Student, lebt in Hannover und hatte fast ein Heimspiel, da er im Umfeld des Stadionbades wohnt, nur sein Focus liegt auf seinem Studium und da nimmt er sich wenig Zeit zum Training. Er geht zwar ab und zu schwimmen, nutzt aber hauptsächlich in seinen Semesterferien die Trainingsangebote vom SVN, um seine sportlichen Aktivitäten zu steigern und ein Teil der SVN Masters-Mannschaft zu bleiben. Die ihm fehlenden aber für den sportlichen Erfolg wichtigen, intensiven Trainingseinheiten holt/bekommt Yannik beim SVN, um sich trotz Studium zeitlich steigern zu können.
Ronny schwamm schon immer gern im Stadionbad, da Hannover auch in früheren Jahren für „schnelles“ Wasser bekannt war. Der „alte Hase“ trainiert hart für seine Erfolge und arbeitete noch während der Veranstaltung mit seinem Freund und Trainer an der Startsequenz. Über 100 m Brust noch auf Sicherheit bedacht, mit gewohntem Start, probierte Ronny über 50 m Schmetterling und 50 m Brust den Schrittstart, mit Abdruck von der Schräge am Block und wurde immer besser. Der neue Start war schneller, dadurch sprang Ronny auch weiter,  sodass er dann anschließend einen besseren Abstand zur Wand realisieren konnte und die Sicherheit kam zurück. Man muss offen sein, neues zulassen wollen und manchmal auch etwas riskieren, um erfolgreich zu sein.

Ergebnisliste als PDF



02.12.2018

Nordenhamer Zweite in Hinrunde punktlos geblieben

SV Nordenham 2 vs. TG Wiesmoor 1:3

Trotz der guten Angriffe von Kathrin Niedzella reichte es für die 2. Frauen nicht im Kellerduell.

Foto: SVN

Am Sonntagmorgen trat die Nordenhamer Zweite im Kellerduell und gleichzeitig letztem Spiel der Hinrunde bei der TG Wiesmoor an.

Im ersten Satz (21:25) spielte der SVN sehr konzentriert, sodass der Satz nur knapp verloren wurde und generell ausgeglichen war. Auch der zweite Durchgang (25:27) lief dank der variablen und erfolgreichen Angriffe der beiden Außenangreiferinnen Lisa Schröder und Gesche Luks gut für den SV Nordenham. Dennoch spielte die TG Wiesmoor immer noch ein wenig überzeugender.

Der dritte Satz (25:17) ging dann zu Recht an die Nordenhamerinnen. Starke Aufschläge von Rebecca Willuhn, gute Blockarbeit und druckvolle Angriffe der Mittelblockerinnen Kathrin Niedzella und Neriman Büsing verhalfen zum Satzgewinn.

Doch im vierten Satz (17:25) ließ die Konzentration nach und Wiesmoor ging durch gut platzierte Angriffe im gegnerischen Feld hoch in Führung. Erst eine Aufschlagserie von Svea Thaden brachte die SVN Reserve zurück ins Spiel. Dennoch verlor Nordenham das Spiel nach fast zwei Stunden Spielzeit mit 3:1 und hat somit nach der Hinrunde immer noch null Zähler auf dem Punktekonto.



02.12.2018

Spannender Auswärtssieg der 1. Damen beim Vareler TB

Verdienter Sieg im Duell gegen einige ehemalige Mitspielerinnen

Mit unter anderem guten Angriffen, wie hier Sandra Erden im Außenangriff, setzte sich die 1. Damen gegen den Vareler TB durch.

Foto: SVN

Das 1. Frauen-Volleyballteam des SV Nordenham, traf am Sonntag auf den Vareler TB und somit gleichzeitig auf drei ehemalige Teamgefährten. Das Spiel war eine spannende Partie mit vielen Auf's und Ab's. Satz 1 gingen die Spielerinnen um Spielkapitän Alexandra Taylor hochmotiviert an, führten die meiste Zeit und gewannen diesen Satz auch mit 25:19. Im zweiten Satz liefen sie von Anfang an immer einem kleinen Rückstand hinterher, der sich auch kämpferisch dann nicht mehr wettmachen ließ, somit ging dieser Satz mit 20:25 an die Gastgeber. In Satz drei waren die Nordenhamer wieder klar überlegen, waren jetzt viel besser im Spiel, spielten druckvoll, ließen Varel gar nicht erst ins Spiel kommen und nahmen den Satz klar mit 25:11 für sich ein. Im Vierten Satz wollten die Nordenhamer den Sieg unbedingt klarmachen, liefen aber von Anfang an wieder einem kleinen Rückstand hinterher. Sie spielten jetzt wieder etwas ungeordneter und zu durcheinander, kämpften zwar um jeden Ball, kamen auch wieder gut ran doch im gegnerischen Angriff war die 1,90 große Blockspielerin die Ihnen das Leben und die bis dahin druckvollen Angriffe vermieste und so mussten sie den Satz dann doch mit 20:25 abgeben. Dadurch ließen sich die Nordenhamer aber nicht aus der Ruhe bringen, wieder ging es in den fünften Entscheidungssatz. Trotz anfänglicher Probleme, kämpfen sich die Spielerinnnen in Führung, die sie dann auch nicht mehr abgaben, der Vareler TB kam noch einmal gefährlich ran, aber mit 15:13 gewann Nordenham diese spannende Partie verdient.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.