Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

15.08.2019

SVN Athleten mit sechs persönlichen Bestleistungen

Abendsportfest in Oldenburg 14.08.2019

Sehr stark meldete sich eine kleine Gruppe der Leichtathleten vom SV Nordenham aus der Sommerpause zurück. Beim Abendsportfest in Oldenburg hagelte es sechs persönliche Bestleistungen.

Neben den drei Landesmeisterschaftsteilnehmern Jule Wachtendorf, Silas Wittrock und Tammo Doerner, die am letzten Augustwochenende in Braunschweig noch ein Highlight haben, machten sich noch Emma Bartels, Hendrik Nordenholt und die beiden Senioren Ilka Wachtendorf, Michael Richter auf den Weg nach Oldenburg. Es hat sich gelohnt !

Jule Wachtendorf startete in der U18, um sich gegen starke Konkurrenz zu messen. Beim 100m Sprint zeigte sie ihre Stärke und dominierte 80m regelrecht den Lauf, dann war die Kraft weg. Mit 12,77 sec. belegte Jule Rang 2 und zeigte, dass das SVN Talent auf einem guten Weg zu den Landesmeisterschaften ist. Am Sonntag kündigt Trainer Stefan Doerner schon eine schnellere Zeit an. Beim Weitsprung gelang dann der lang ersehnte 5 Meter Sprung. Mit genau 5,00m reichte die Weite zu Rang 3.

Silas Wittrock zeigte sich ebenfalls stark beim 100m Sprint. Ihm gelang in 12,91 sec., elektronisch gemessen, eine neue Bestleistung.  Rang 7 war der Lohn. Im Weitsprung konnte Silas erneut mit 4,61m eine neue Bestweite aufstellen.

Tammo Doerner ließ es beim 800m Lauf ordentlich krachen. Der 14-jährige musste im schnellsten Zeitlauf ran und sich unter anderem der Männerkonkurrenz stellen. Ganze acht Sekunden war seine Meldezeit schlechter als die vom zweitlangsamsten in diesem Lauf. Der 14-jährige kämpfte damit er nicht zu weit abgehängt wird und lief eine neue Bestzeit in 2:15,01 min. Damit klettert Tammo in der M14 auf Rang 3 der Niedersächsischen Bestenliste. Die Gesamtwertung der U16 gewann der SVN Läufer somit ganz deutlich mit 12 Sekunden Vorsprung.

Emma Bartels lief in der weiblichen U16 über 100m in 16,43 ebenfalls zu einer persönlichen Bestzeit. Hendrik Nordenholt konnte in der U18 über 100m mit 12,52 Sekunden Platz 5 belegen und sprang beim Hochsprung in der Männerkonkurrenz über 1,64m.

Die Seniorin Ilka Wachtendorf konnte beim 400m Lauf in 75,50 sec., wie ebenfalls Michael Richter in 71,06 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit aufstellen.



09.08.2019

Spielgemeinschaft SV Nordenham / TSG Burhave schlägt sich beim Jubiläumsturnier, 25 Jahre Borkum, des NWVV souverän

Bei besten Beachvolleyballbedingungen einen guten 36. Platz erreicht

Die Mixed-Spielgemeinschaft SVN / TSG

h.v.l.: Patrick Böttcher, Gesche Luks, Miriam Mogwitz, Stefan Plewka, Lisa Schröder, Ole Decken
v.v.l: Kathrin Niedzella, Neriman Büsing, Maja Kramer

Foto: SVN

Zum fünfzehnten Mal sind Spieler der TSG Burhave und Spielerinnen der 2. Frauen des SV Nordenham gemeinsam bei einem Turnier des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes (NWVV) auf der Nordseeinsel Borkum angetreten. Bei der Veranstaltung handelt es sich um das größte Beachvolleyballturnier in Deutschland und in diesem Jahr war es eine Jubiläumsausgabe des Turniers. Der NWVV veranstaltet das Turnier zum 25. Mal auf Borkum.

An drei Wochenenden finden insgesamt um die 2500 Spieler den Weg auf die Insel. Die Akteure aus Burhave und Nordenham spielten am zweiten Wochenende, als die Quattro-Mixedturniere auf dem Programm standen. Das zweite Turnierwochenende ist immer das Wochenende mit der größten Resonanz, so dass insgesamt 97 Mixedmannschaften in dieser Kategorie starteten, zudem standen noch ein A-Cup & C-Cup (Männer & Frauen), 2er-Mixed, Quattro-Männer und Quattro-Frauen auf dem Turnierprogramm, so dass die Teilnehmerzahl an diesem Wochenende bei über 1000 Aktiven lag.

Schon die Anreise mit den vielen Volleyballern an Bord der Fähre war ein schöner Einstieg in das Wochenende. An beiden Abenden richtete der Verband eine große Zeltfete aus, bei denen alle Sportler zusammen bestens gelaunt feierten. Am Samstagmorgen mussten insgesamt 78 Felder für das Turnier aufgebaut werden.

Beim Quattromixed-Wettbewerb war die ganze Leistungsspanne vertreten – von Hobbyakteuren bis zu Sportlern aus hochklassigen Ligen. Für alle stand der Spaß im Vordergrund.

Wettertechnisch war es am Samstag etwas windig, so dass einige Spiele durch den Wind bestimmt worden sind und ausschlaggebend war, welches Team sich am besten auf den Wind einstellen konnte. Die Vorrunde am Samstag schloss die Beachvolleyballspielgemeinschaft auf dem 2. Platz ab und platzierte sich somit gut für die Gruppenphase am nächsten Tag.

Am Sonntag gab es dann bestes Beachvolleyballwetter, kaum Wind und etwas Sonne. Durch zwei deutliche 2:0 Siege und einer Niederlage, um einen Punkt, konnte man in der Gruppenphase des zweiten Tages dennoch den 1. Platz der Gruppe belegen und platzierte sich somit um das Spiel der Plätze 36 & 37. Hier spielte das Team souverän einen deutlichen 2:0 Sieg ein. So belegte man in der Gesamtwertung Platz 36 und konnte am Nachmittag mit der Beachvolleyballsonderfähre die Heimfahrt völlig zufrieden antreten.

Im nächsten Jahr, bei der 26. Auflage des Turniers, wird man auf jeden Fall mit dieser tollen Spielgemeinschaft SVN & TSG wieder dabei sein.



07.08.2019

Charlotte beim Landes-Vielseitigkeits-Test (LVT) am 15.6.2019

Ergebnisauswertung vom 07.08.2019

Charlotte Rüther (Jg. 2009) hat es probiert, eine Gesamtpunktzahl von 36 erreicht, aber eine Entscheidung für den Landes-Nachwuchskader in Oldenburg ist aufgrund des hohen Aufwands nicht realisierbar. Im Ergebnis liegt Charlotte zwar im Mittelfeld, aber auch die sportliche Entwicklung ist ausschlaggebend und die zeigt ganz klar in eine positive Richtung. In den Augen von Trainer Hans-Jörg Hadaschik kam die Talentsichtung etwas zu früh, denn Charlotte schwimmt erst seit Ende 2018 Wettkämpfe, aber aufgrund gezeigter Leistungen hat ihr Trainer die Möglichkeit eröffnet, an der Talentsichtung 2019 für den Landesstützpunkt Oldenburg teilzunehmen. Die Sichtung gliedert sich in einen Athletikteil in der Turnhalle und dem Schwimmerischen Teil in der Schwimmhalle. In der Turnhalle wurden Körperhöhe, Sitzhöhe, Körpergewicht, Armspannweite gemessen, Schulter-, Rumpf-, Fußbeweglichkeit, sowie Streckung und Beugen des Fußgelenks ermittelt. Die Anzahl von Liegestützen, Klimmzügen, die Bauch-, Rückenmuskeltest/Streckhalte in Bauchlage und die Ermittlung der Sprungkraft/Schlussdreisprung, sind Aussagen zur Athletik, aus denen man programmatisch die körperliche Entwicklung ermitteln kann. In der Schwimmhalle erfolgte dann, die Überprüfung der 4 Schwimmstile, wie Schmetterling, Rücken, Brust, Freistil und 100m Lagen. Getestet wurde die Grundschnelligkeit (4x15m), Beinbewegung (4x25m), Schwimmleistung (4x50m, 100m Lagen, 400m Freistil), Delphinbeinbewegung in Rücken- und Bauchlage (2x15m) und 7,5m Gleiten. Der LVT wurde von 09.15 Uhr bis 14.30 Uhr durchgeführt, vom Deutschen Schwimmverband (DSV) ausgewertet und das Ergebnis ging über die Landesstützpunkte an die Heimtrainer, die ihre Athleten informierten. Um abschließend eine Entscheidung zu treffen, wurde das Ergebnis, familienintern besprochen und wegen des hohen Aufwands gegen Oldenburg entschieden.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.