Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

19.02.2019

Sportlerehrung 2018 der Stadt Nordenham

Erneut viele Sportler/Innen des SVN unter den Geehrten

Am Montagabend, 18.02.2019, lud die Stadt Nordenham in die Friedeburg ein, um Nordenhams erfolgreichste SportlerInnen des vergangenen Jahres 2018 für ihre Erfolge auszuzeichnen. Bürgermeister Carsten Seyfarth führte durch den Abend, gratulierte den Sportlern für die tolle Leistung und überreichte ihnen Medaillen und Urkunden.
Einige SportlerInnen wurden dieses Jahr schon das zweite Mal für ihre herausragenden Leistungen in ihren Sportdisziplinen geehrt. Die SportlerInnen kamen aus vielen verschiedenen Sportbereichen. Darunter waren die Sportarten Schleuderballwerfen, Frauenfußball, Hundesport, Taekwon-Do, Leichtathletik, Schwimmen, Laufen, Schießen, Kegeln und der Betriebssport im Triplette und Doublette vertreten. 

Dieses Jahr gab es zusätzlich noch zwei besondere Ehrungen. Der SVN-Leichtathlet Eibo Heinrichs wurde unter der Kategorie ,,Fair Play“ geehrt, da er während seines 3000m Laufs bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften seinen Konkurrenten nach einem Zusammenstoß wieder auf die Beine half und somit auf die Chance des Sieges verzichtete.

Margarete Gronau wurde für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Tätigkeiten für den BTB, den Butjadinger Turnverein und für den Turnkreis Wesermarsch geehrt. 

In der Pause der diesjährigen Sportlerehrung hatte die Tanzgruppe ,,Colorida“ vom BTB ihren großen Auftritt. 

Glückwunsch an alle SportlerInnen und das Trainerteam für die tolle Leistung!

Welche hervorragenden Erfolge die SVNer im vergangenen Jahr im Einzelnen erreicht hatten, ist nochmal HIER einzusehen.

Glückwunsch an alle Sportler/Innen und das Team im Hintergrund, für die gemeinschaftlich erreichten Leistungen!

 



18.02.2019

Floorballer starten erfolgreich in die Platzierungsrunde

Zwei Siege beim Heimspieltag bringen den zweiten Platz

Sorgten für Erfahrung auf dem Feld - Marvin Erfurth und Sebastian Erstling

Mit zwei souveränen Siegen sind die Floorballer des SV Nordenham in die Platzierungsrunde gestartet. In heimischer Halle warteten am Wochenende der TV Dinklage II und die SG Bramstedt Ritterhunde.

Das Spiel gegen Dinklage stand unter dem Motto „Wiedergutmachung“. Im letzten Spiel der Vorrunde hatte der SVN mit einem 3:3 die Meisterrunde und den Aufstieg verspielt. Spielertrainer Sebastian Erstling forderte deshalb vollen Einsatz von seinem Team. Und die Mannschaft schien ihn zu erhören. Gerade einmal eine Minute war gespielt, als Viviane Malachinski zum 2:0 traf. Der Anschlusstreffer der Gäste, der kurz darauf fiel, brachte aber das druckvolle Spiel der Nordenhamer vollständig zum Erliegen. Auf einmal ließ man sich von dem hektischen Spiel der Gäste anstecken, suchte sein Glück im eins gegen eins und ließ jegliches Kombinationsspiel vermissen. Zwar kassierte man im Verlauf der Halbzeit kein weiteres Tor, konnte aber auch keinen eigenen Treffer erzielen. Für den zweiten Durchgang nahm man sich vor, den technischen Vorteil zu nutzen und vermehrt mit sicherem Passspiel zum Abschluss zu kommen. Ein Vorhaben, dass das noch junge Team sehr gut umsetzte. Zwar fehlte in einigen Situationen ein wenig die Übersicht, dennoch stand am Ende ein ungefährdeter 7:5 Erfolg und eine Halbzeit, auf die man im zweiten Spiel aufbauen wollte.

Dort wartete mit der SG Bramstedt/Ritterhude ein Team, dass in dieser Spielzeit einen großen Umbruch vollzogen hat. Viele der erfahrenen Spielern haben den Verein verlassen und Platz für eine sehr junge Mannschaft gemacht. Trotz der Unerfahrenheit konnten die Gäste kurzfristig mithalten und gingen mit 2:1 und 3:2 in Führung. Doch das Team des SVNs war sich seiner Überlegenheit bewusst und verfiel diesmal nicht in Hektik. Konzentriert spielte man sich Chance auf Chance heraus und so ging es mit 6:3 in die Pause. Lediglich das mitunter fahrige Deckungsverhalten konnte als Verbesserungswürdig eingestuft werden. Ansonsten war man mit der Leistung sehr zufrieden. Und auch diese kleine Schwäche konnte im zweiten Durchgang abgestellt werden. Nur noch einen Treffer konnten die Gäste erzielen, während die Nordenhamer ihrerseits sechs weitere Tore erzielten.

Mit sechs Punkten und einer Torbilanz von plus zehn steht man nun auf dem zweiten Platz der Runde. Lediglich die Buntentor Knights stehen weiter oben, da sie bei gleicher Tordifferenz mehr eigene Treffer erzielen konnten. Die Bremer will man nun am 24.03. überholen. Dann geht es in Bramstedt gegen Braunschweig und Hannover.

 

An Wochenende kamen zum Einsatz: Daniel Sobotta (Tor), Jan-Lukas Schwiede, Jason Piaskowski (0 Tore/1 Vorlage), Kjell Richter (1/1), Marvin Rahms (1/1), Viviane Malachinski (2/0), Johannes Ruppel (2/1), Sebastian Erstling (1/4), Marvin Erfurth (12/1)



17.02.2019

SVN I holt in Westerstede 3 Punkte

Geschlossen gute Leistung macht sich bezahlt

Sabine Meiners kam immer wieder mit gut platzierten Angriffen durch.

 

Foto: SVN

Am vergangenen Sonntag reiste die 1. Damen des SV Nordenham zum Tabellen Fünften der TSG Westerstede. Das Hinspiel war ein enges Fünfsatz-Match somit erwarteten die Damen um Spielertrainerin Alexandra Taylor wieder ein hart umkämpftes Match, da auch Mareike Markwart und Katja Eden kurzfristig ausfielen. Diesmal stand allerdings wieder eine geschlossen spielende Mannschaft auf dem Feld, wo jeder einzelne mit Herzblut dabei war. So startete das Team auch konzentriert mit guter Annahme und präzisem Stellspiel. Der Angriff war noch nicht überragend, dennoch reichten die gut platzierten und mit Auge gespielten Angriffe zum Gewinn des ersten Durchgangs mit 25:20. In Satz zwei steigerte sich der SVN immer mehr. Die Angriffe landeten nach einer guten Annahme ebenfalls knallhart im gegnerischen Feld. Sabine Meiners überzeugte mehrmals mit sicherer Annahme und überragender Abwehr und brachte auch im Angriff jeden Ball im gegnerischen Feld sicher unter. Somit ging Satz zwei klar mit 25:15 an den SVN. In Durchgang drei verlor man etwas den Faden, lief von Anfang an einem kleinem Rückstand hinterher und hatte Schwierigkeiten in der Sicherung, da der Block von Westerstede immer wieder gut stand. Die Frauen kämpfen sich nochmal ran, wollten unbedingt einen Dreisatzerfolg, mussten diesen Satz dann aber doch aufgrund der unsicheren Annahme mit 20:25 abgeben. In Satz vier hatte die Mannschaft sich wieder gefangen. Die Annahme war wieder gewohnt sicher und die Angriffe konnten gut durchgebracht werden. Die kämpferische Leistung war wieder bei allen da und der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Mit einem recht klarem 25:15 brachten die Damen des SVN den Satz sicher und damit auch den Sieg und 3 Punkte nach Hause.



16.02.2019

Knappe Heimniederlage mit 3:2 gegen die TG Wiesmoor

Guter Kampfgeist wird nicht belohnt

Maja Kramer im Angriff gegen die TG Wiesmoor.

Foto: SVN

Die 2. Frauen Volleyballmannschaft des SV Nordenham hat am letzten Heimspieltag der Saison einen Punkt geholt.
Die Mannschaft ist mit dem gesamten Kader angetreten, somit hatte Trainer Stefan Plewka viele Möglichkeiten seine Spielerinnen einzusetzen.

Das erste Spiel gegen den TG Wiesmoor, einen Tabellenplatz vor dem SVN, begann durchwachsen. Nach wenigen Punkten musste Stellerin Svea Thaden verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Kathrin Niedzella sprang für den Rest des 1. Satzes auf der Position ein. In den ersten beiden Sätzen verlor das SVN Team viele Punkte durch technische Fehler im Zuspiel, da hat das Schiedsgericht sehr übermotiviert ein Auge drauf gehabt und es kam auf beiden Seiten kaum ein Spielzug zustande, weil jeder kleinste technische Fehler abgepfiffen worden ist. Im dritten und vierten Satz überzeugte die Mannschaft mit sicheren Annahmen, starken Angriffen und großartiger Stimmung. Die Spielerinnen machten das Spiel spannend. Im Tie-Break setzte sich die TG Wiesmoor durch und gewann das Spiel. (18:25, 23:25, 28:26, 25:18, 12:15) Das man trotz des feststehenden Abstiegs immer noch so einen Kampfgeist hat und auch einen 0:2 Rückstand aufholen kann ist echt klasse. Leider fehlt dann der letzte Schritt um sich auch für so eine Aufholjagd zu belohnen.

Im zweiten Spiel gegen den FTC Hollen, 3. Tabellenplatz, dominierten die Gegner. Die SVN-Damen waren nach einem anstrengenden ersten Spiel mit 110 Minuten Spielzeit, nicht mehr in der besten Verfassung. Dennoch spielten sie guten Volleyball und glänzten mit guten Annahmen von Libero Neriman Büsing und starken Angriffen von Gesche Luks und Lisa Schröder. Die gegnerischen Spielerinnen versenkten den Ball gekonnt in dem drei Meter Raum, dagegen war der SV Nordenham machtlos. So musste die Mannschaft auch den letzten Satz mit knappen 23:25 Punkten abgeben. (19:25, 18:25,23:25)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.