Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

08.04.2019

Deutsche Meisterschaften der Masters in Halle

Ronald Horrmann ist Deutscher Meister über 200 m Brust

Als einziger Vertreter vom SVN startete Ronald Horrmann vom 05.05.2019 - 07.05.2019 in Halle/Saale auf den 35. Int. Deutschen Meisterschaften der Masters „Lange Strecken“. Für einen Start nach Halle, warum nicht, denn wer es nicht versucht, wenn er gut trainiert ist, hat schon verloren. Trainer Hans-Jörg Hadaschik, der neben der Talentförder- und Leistungsgruppe auch die SVN Masters trainiert, hatte während des Donnerstagstrainings schon ein gutes Gefühl, dass sein Freund ganz vorne landen könnte. Im Training auf der Kurzbahn, im Durchgang 100 m  eine 01:21,25 Min., lieferte „Ronny“ eine 02:49,35 Min. über 200 m Brust ab. So vorbereitet, wurde Ronald von seiner Ehefrau Dagmar in Halle betreut und ließ im Rennen auch nichts mehr anbrennen. Mit einer Durchgangszeit bei 100 m von 01:24,88 Min. wurde am Ende, nach 200 m, die Uhr bei 02:55,58 Min. gestoppt und „Ronny“ mit Platz 1 belohnt. Ehrgeiz und Einstellung, immer 100% im Training, sind Garanten für den Erfolg, auch wenn Ronny „nur“ zweimal pro Woche trainieren kann, Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisliste PDF



08.04.2019

Herausragende Leistung bringt Aufstieg in die Landesliga

In beiden Spielen der Relegationsrunde konnte sich der SVN I durchsetzen und besiegelt damit den Aufstieg

Großer Jubel nach dem Einzug in die Landesliga

Foto: SVN

Allein die Teilnahme an der Relegationsrunde war schon eine große Überraschung und Freude für die Frauen der 1. Mannschaft der SVN Volleyballerinnen. Nun reisten sie bloß zu Siebent nach Edewecht um gegen den Vizemeister aus der BL 2 Jeddeloh anzutreten. Mareike Markwart fehlte aus privaten Gründen. Unglaublich stark und konzentriert gingen die Frauen in diese Partie und hielten diesen Zustand auch die ganze Zeit aufrecht. Fast fehlerfrei spielte das Team über die gesamte Partie. Kristina Behrens holte in der Annahme und Abwehr jeden Ball und versenkt vorne im Angriff alles knallhart im gegnerischen Feld. Alle anderen waren ebenfalls hochkonzentriert, Aufschlage sowie Angriffe kamen immer plaziert und mit viel Übersicht beim Gegner an und auch die Abwehr war immer zur Stelle. Jeddeloh war ein starker Gegner somit waren es immer wieder lange und spannende Ballwechsel. Lediglich am Anfang des zweiten Satzes kam es zu kleinen Unsicherheiten wo man sich aber mit Team- und Kampfgeist bravoreus rausholte. Am Ende hieß es aber verdient: 25:18 und 25: 20 für den SVN und die erst Hürde war genommen. Nun gab es eine Pause und man konnte sich in Ruhe seinen nächsten Gegner anschauen. Im anschließenden Spiel setzte sich der BC Cuxhaven (7. der LL) gegen Geestemünde (2. der BL 1 Lünebg/Bremen) durch und somit stand der nächste Gegner fest. Auch hier gingen die Frauen trotz der Pause wieder konzentriert in die Partie und man spürte dass man unbedingt gewinnen wollte. Alexandra Taylor versenkte knallhart die Angriffe im gegnerischen Feld, die Aufschläge von Sandra Erden und Janine Lachnitt kamen gnadenlos und plaziert beim Gegner an und der erste Satz ging verdient mit 25:17 an den SVN. Im zweiten Satz kamen das allererste mal an diesem Tag reelle Unsicherheiten und viele Eigenfehler zusammen, und die Damen gaben diesen Satz dann auch leider trotz kämpferisch guter Leistungen mit 18:25 an den BC Cuxhaven ab. Im entscheidenden dritten Satz war die alte Sicherheit und der Siegeswille wieder da und man brachte diesen Satz souverän mit 15:10 nach Hause. Der Jubel war riesengroß, der Aufstieg in die Landesliga somit vollbracht!



03.04.2019

Meisterschaft in der Hobbyliga Wesermarsch erfolgreich verteidigt

Mittwoch Mixed sichert sich auch in der Saison 2018/2019 den Titel

Das Meisterteam 2018/21019 der Hobbyliga Wesermarsch

h.v.l.: Thomas Mücke, Torsten Radespiel, Maurice Mücke und Jan Hendrik Clasen
v.v.l.: Kerstin Deutzmann, Anneke Thaden, Igor Maier, Nadine Petershagen

Am letzten Wochenende wurde der Rückrundenspieltag der Hobbyligarunde gespielt.
Leider musste der Oldenbroker TV und der Großenmeerer TV ihre Teams mangels Spieler zurückziehen.

Die Mannschaften der SVN Mittwochs-Gruppe und des TV Schweewarden bestritten das erste Spiel.
Die beiden spielstärksten Teams der Hobbyliga lieferten sich ein gutes Spiel auf Augenhöhe mit langen Ballwechseln.
Durch die Erfahrungen der letzten Jahre hat die Mittwochs-Gruppe einen kühlen Kopf behalten. Beide Sätze wurden letztendlich doch relativ locker mit 25:14 und 28:15 gewonnen.

Im zweiten Spiel wurde gegen den TV Hammelwarden gespielt. Der HTV hat den im letzten Sommer begonnenen Mannschaftsumbruch gut hinbekommen. Durch eine sehr gute Aufschlagsserie von Maurice Mücke im ersten Satz ging der SVN früh mit 16:3 in Führung, die das Team mit 25:7 sicher nach Hause brachte. Im zweiten Satz hingegen plagten allerdings schwere Konzentrationsmängel den Spielfluss des SVN Teams. Gut vorbeireitet Angriffe waren Mangelware.
Es gab viele unerzwungene Fehler, die das Team des TVH stärker werden ließen. Nach viel Kampf und mit dem Quäntchen Glück wurde der zweite Satz von der Mittwochs-Gruppe schließlich mit 28:26 gewonnen.

Das dritte Spiel wurde gegen die Mannschaft „Spiel und Spaß“ ausgetragen, die völlig überfordert waren. Das Team ist neu in der Hobbyliga angetreten und hat als Anfänger Lehrgeld gegen die Mittwochs-Gruppe zahlen müssen. Das SVN Team um Spielertrainer Thomas Mücke gewann souverän mit 25:6 und 25:12.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.