Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

Dauermeldung: Infos rund um den Corona-Virus

UPDATE: Eingeschränktes Training im Vital ab 25.05.20 möglich - Voranmeldung über Online-Kalender zwingend erforderlich!

Liebe SVN-Mitglieder, liebe Sportler*innen, liebe Abteilungs- sowie Übungsleiter*innen,

Eingeschränktes Training im Vital ab 25.05.20 möglich

Das vereinseigene Vital Gesundheitszentrum wird unter Einhaltung etlicher Hygieneregeln direkt ab Montag, 25.05.2020 wieder seine Türen öffnen. Allerdings nur für eine bestimmte Anzahl an Trainierenden und aus Fairnessgründen allen anderen Mitgliedern gegenüber, auch nur für einen begrenzten Zeitraum pro Trainierenden. Hierzu ist eine Online-Reservierung eures Vital-Besuches im Vorhinein unbedingt erforderlich. Ab Montag, 25.05. ist dies auch telefonisch unter 24008 möglich.
Und HIER könnt ihr euch weiterhin online für unsere Outdoor-Kurse anmelden.

Nachdem sich das komplette Vital-Team, allen voran Abteilungsleiterin Anskje Giertz und ihre Stellvertreterin Astrid Siefken, sehr viel Mühe gegeben hat, um den Hygienebestimmungen gerecht werden und direkt mit Verkündung der möglichen Öffnung dies auch unmittelbar in die Tat umsetzen zu können, freuen wir uns alle auf den Re-Start am Montag im Vital und vor allem auf euch! Alle Informationen für die Hygiene- und Abstandsregeln findet ihr HIER

Start der SVN-Hallensportangebote noch unklar

Die niedersächsische Landesregierung hat mit der aktualisierten Verordnung verkündet, dass ab 25. Mai unter Einhaltung bestimmter Vorgaben auch die Hallensportarten wieder mit dem Trainingsbetrieb beginnen können. Derzeit findet innerhalb der SVN-Abteilungen eine Abfrage statt, inwiefern die von der Landesregierung und Stadt Nordenham vorgegebenen Bedingungen eingehalten werden können. Welche Abteilungen dann den Sportbetrieb wieder aufnehmen soll bis spätestens 03.06.2020 eruiert werden und wird dann entsprechend bekanntgegeben.

Die Hallenbäder bleiben vorerst weiterhin geschlossen.

Wie ist die Sportausübung im Freien möglich?

Die sportliche Betätigung auf allen Freiluftsportanlagen muss zum Schutz vor Corona-Infektionen sehr konsequent kontaktlos und mit einem Abstand von zwei Metern erfolgen. Ein Sport ist kontaktlos, wenn zu keinem Zeitpunkt der sportlichen Betätigung ein körperlicher Kontakt zu anderen Mitsporttreibenden erfolgt. Übungen zu zweit also nur auf Abstand, ohne sich zu berühren! Keine direkten körperlichen Hilfestellungen!

Weitere Voraussetzungen für die Nutzung von Sportanlagen im Freien

Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes von 2 Metern betreten und genutzt werden. Die Nutzung von Umkleideräumen und Duschen ist nicht zulässig. Das Umziehen für den Sport und das Duschen nach dem Sport muss deshalb Zuhause erfolgen.  

Von dieser Lockerung profitiert aktuell vor allem unsere Leichtathletik-, Sportabzeichen- und Tennisabteilung, die unter Einhaltung dieser Regeln wieder durchstarten. Dies auf Basis der zehn Leitplanken des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der sportartspezifischen Übergangsregeln bzw. der von den einzelnen Dachverbänden Niedersachsens erstellten Organisations- und Hygienekonzepte, die allerdings nur als Empfehlung gelten.

SVN-Geschäftsstelle nur telefonisch und per Mail erreichbar

Die SVN-Geschäftsstelle ist bis auf Weiters für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir sind jedoch weiterhin telefonisch unter 04731 / 6787 sowie auch per Email unter verwaltung@sv-nordenham.com erreichbar.

Mitgliedsbeitrag

Alle Informationen rund um den Mitgliedsbeitrag während der Corona-Krise finden sich HIER

Empfehlung

Wir appellieren an alle Mitglieder und Sporttreibenden im SVN mit dem Thema Coronavirus weiterhin sensibel umzugehen und die Regelungen der jeweils gültigen Verordnung zwingend und mit besonderer Umsicht einzuhalten. Von herausragender Bedeutung ist dabei die Einhaltung der Hygienevorschriften. Nur, wenn es uns gemeinsam gelingt, die Infektionszahlen niedrig zu halten, wird die Öffnung von Dauer sein.

Unsere Gesundheit ist unser wichtigstes Gut, wir sollten es schützen so gut wir können. Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Vermeidung von Infektionen (gilt gleichermaßen für Grippeviren und andere Erreger) ist das Beachten von Hygienetipps, wie z. B. regelmäßiges, intensives Händewaschen. Auf der Website www.infektionsschutz.de stehen u.a. Infografiken mit weiteren Hygienetipps und Infomaterialien zu Erregerarten, Verhaltensregeln, Übertragungswegen und Krankheitsbildern zum Download bereit.

Sobald es neue Beschlusslagen vorgesetzter Stellen geben sollte, werden wir dieses hier bekanntgeben.

Wir bitten um Verständnis.

Für den SVN-Vorstand

Ulrike Buchholz / Birgit Ehmann / Ansgar Engling / Friedrich Holzreiter / Stefan Plewka

 
22.11.2015

Landesliga 2015

TG Oldenburg/Nordenham errang den 2. Platz

Von oben links: Mark Stelling, Lukas Höpken, Maximilian Völker, Jasper Bokelmann und Wolfgang Stelling

Von unten links: Keno Filzmoser und David Rutzen

Die Startgemeinschaft hat am letzten Ligawettkampf einen guten dritten Platz (184,30) belegt. Sie hatte zwei verletzungsbedingte Ausfälle. Jedoch wurde die TG Oldenburg/Nordenham in der Gesamtwertung Vizelandesmeister. Die TG Oker/Salzgitter wurde mit 600,95 Punkten Landesmeister, gefolgt von der TG Oldenburg/Nordenham mit 569,05 Punkten, Jork/Stade mit 547,35, USC Braunschweig mit 537,30 und dem Einbecker SV mit 406,05 Punkten.



12.11.2015

Jugendaustausch mit Saint-Etienne-du-Rouvray
19.10.2015 -23.10.2015

Tanzworkshops u. Kultur

In der ersten Herbstferienwoche nahmen in der Zeit vom 19.10. – 23.10.15 sechs Jugendliche der Tanzgruppe „Dynamaids “ des Sportvereins Nordenham an einem Jugendaustausch in der Partnerstadt Saint-Etienne-du-Rouvray teil. Die jungen Mädchen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren trafen in Begleitung zweier Betreuer mit französischen Jugendlichen aus drei verschiedenen Städten zusammen. Der Jugendaustausch wurde von der Migranten-Organisation L`Aspic in Saint-Etienne-du-Rouvray organisiert. Die französischen Teilnehmer, alle weiblich,  trafen sich schon zum zweiten Mal. Initiiert war der Austausch durch den Besuch der Migranten-Jugendlichen vor zwei Jahren in Nordenham. Die Begeisterung für so ein Zusammentreffen führte im vergangenen Jahr zum ersten Jugendaustausch in Südfrankreich mit Migranten-Organisationen aus Decazeville, Saint-Etienne-du-Rouvray und Dunkerk. Leider konnte die kurzfristig mit eingeladene deutsche Gruppe an dem Treffen nicht teilnehmen, da weder Ferienzeit noch die Kostenfrage geklärt waren. Dieses Jahr passte alles, deutsche und französische Jugendliche hatten zur gleichen Zeit Ferien und eine finanzielle Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) steht in Aussicht. Ein arbeitsintensives Programm erwartete die jungen Mädchen. Jeden Morgen wurden unterschiedliche Tanzarten in kleinen Gruppen, in denen französische und deutsche Jugendliche gemischt waren, vorgestellt. Ob orientalischer Tanz, Hip Hop, Line Dance, Zumba, Flamenco oder auch afrikanisches Trommeln auf dem Programm stand, jeder musste mindesten einmal ausprobieren, wie in anderen Kulturen Musik gemacht und getanzt wird. Nachmittags hieß es dann, die bretonische Küste kennenlernen, in Rouen das Panorama XXL mit einem überwältigenden Eindruck des brasilianischen  Regenwaldes zu erleben, gemeinsam zum Bowling zu gehen, vom Bürgermeister von Saint-Etienne-du-Rouvray, M. Hubert Wulfranc begrüßt zu werden und Rouen am späten Nachmittag zu sehen. Die freie Zeit war viel zu kurz, um alles so richtig auszukosten. Es wurde nebenher ja auch noch das Programm für den gemeinschaftlichen Abend am Donnerstag, den 22.10.15 vorbereitet. Das war ein furioser Abschluss dieses Austausches! Mit großer Begeisterung konnten die Zuschauer im überfüllten Saal des Kulturzentrums „George Deziré“ die Darbietungen der Jugendlichen bewundern. Als besondere Attraktion hatte die Organisation L`Aspic eine brasilianische Hip Hop Tanzgruppe eingeladen, die z.Z. in Dieppe gastiert. Mit einem gemeinsamen Tanz schloss die Veranstaltung. Jetzt fiel die Anspannung von allen ab. In der gemeinsamen Unterkunft wurde noch bis nach Mitternacht zusammen getanzt und  gesungen. Die sprachlichen Barrieren, die es zum Teil doch gab, waren jetzt auf einmal verschwunden. Ein fröhlicher Abschluss dieses Austausches! Vielleicht gibt es ja ein Wiedersehen.

Die Gruppe Dynamaids bedankt sich bei der Organisation L`Aspic, insbesondere G. Morrow, N. Acar und A. Durand, sowie dem Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Jacques Dutheil für die liebevolle Betreuung und Verpflegung, sowie der DSJ, I. Gemehl, H.J. Burkhardt und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk. Ohne die Unterstützung des DFJW hätte dieser Austausch nicht stattfinden können.



10.11.2015

Landeskurzbahnmeisterschaften im Schwimmen

„Geschwisterpower“ Rachow-Gomez in Hannover mit Aufwärtstrend

Laura Rachow-Gómez mit Bruder Sebastian Rachow-Gómez

Am 7. + 8.11.2015 fanden im Stadionbad Hannover die Landes-Kurzbahn-Meisterschaften (Lakuba) der „älteren“ Jahrgänge (weiblich 2002+älter, männlich 2001+älter) statt und der SV Nordenham war mit einem „Geschwisterpaar“ vertreten. Insgesamt 13 Pflichtzeiten hatten Laura und Sebastian Rachow-Gomez realisieren können, die im Gespräch mit ihrem Trainer, Hans-Jörg Hadaschik, auf 10 Strecken festgelegt wurden. Laura Rachow-Gomez

(Jg. 2001) hatte sich für 100, 200m Rücken, 400m Lagen und 1500m Freistil qualifiziert, wurde aber aus Zeitgründen von der Startliste über 1500m Freistil gestrichen, da nur 1 Lauf mit den 8 Zeitschnellsten gestartet wurde. Sebastian Rachow-Gomez (Jg. 1998) hatte bei seinen 9 Möglichkeiten die Qual der Wahl und legte sich mit seinem Trainer auf 50, 100, 200m Rücken, 50m Freistil und 100, 400m Lagen fest.

Es war ein Rekord für den Landesschwimmverband Niedersachsen (LSN) denn noch nie waren die Meldezahlen so hoch wie in diesem Jahr, was 2016 wohl zu einer Pflichtzeitenanhebung führen wird, um ein gewissen Zeitplan einhalten zu können. In diesem Jahr wurden dafür am Samstag und Sonntag die Anfangszeiten vorverlegt, Starts über 800m und 1500m auf je einen Lauf begrenzt, damit die Veranstaltung einen zeitlichen Rahmen nicht überschreitet. Für Laura sind es die 2. Lakuba, mit einer Pflichtzeitensteigerung um 100% auf 4 Strecken gewesen und die Vorgabe war lediglich, die Meldezeiten zu bestätigen, evtl. zu steigern. Das gelang ihr eigentlich auch, sie steigerte ihre persönlichen Bestzeiten (PBZ), wurde allerdings über 200m Rücken disqualifiziert, da sie sich bei der Wende zu früh drehte und dadurch keinen kontinuierlichen Ablauf realisieren konnte. Schade, aber kann passieren!

Eine andere Vorgabe hatte ihr Bruder Sebastian, sein Ziel, ein Platz unter den ersten 10 seines Jahrgangs, die er auch souverän meisterte. Mit 2x Platz 4, 3x Platz 6 und 1x Platz 9 schwamm Sebastian schon in die richtige Richtung, steigerte seine PBZ und hätte es über 200m Rücken fast aufs Treppchen geschafft, aber verpasste mit dem Abstand von einer 100derstel Sekunde Platz 3. Es gibt noch viel zu tun, aber die Saison ist noch jung und geht man davon aus, dass adäquate Trainingszeiten in den Abendstunden nicht durch schulische Beanspruchungen fehlen, sind die Schwimmer vom SVN gut dabei.

Ergebnisliste als PDF



... | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.