Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

17.11.2019

SVN startet auch wieder in die Saison 2019/2020 der Hobbyliga Wesermarsch

Knappe Niederlage im Tie-Break gegen den TV Oldenbrok

Das SVN-Team (links vom Netz) gegen die SG TV Hammelwarden/TV Großenmeer

Am letzen Wochenende war es wieder so weit, die Saison der Hobbyliga Wesermarsch 2019/20 startete in ihre Hinrunde.
Anders als in den letzten Jahren wurde diesmal die Hinrunde (wie auch die Rückrunde am 22.03.2020) in Turnierform gespielt.
Mit dabei waren ausser der Mittwochs-Gruppe vom SVN auch der TV Schweewarden, SG TV Hammelwarden/TV Großenmeer, TV Oldenbrok und die Hobbymannschaft „Spiel und Spaß“ vom SVN.
Das Turnier begann gleich mit einem Spitzenspiel - Mittwochs-Gruppe gegen den TV Oldenbrok. Zwei Mannschaften die auf Augenhöhe stehen und in den letzten Jahren immer sehr ausgeglichene Partien auf gehobenen Hobbyliganiveau abgeliefert haben.
So war es auch dieses Mal. Man spürte die Anspannung beider Teams vor dem Spielstart.
Beide Mannschaften begannen sehr konzentriert und diszipliniert ihr Spiel. Mehr als zwei Punkte konnte sich keine Mannschaft von der anderen absetzen. Mal führte der SVN, mal der TVO in einem hart umkämpften Spiel. Mit ein wenig Glück setzte sich das Team vom TV Oldenbrok im ersten Satz 25:23 durch. Der zweite Satz war nicht weniger spannend. Meist punktgleich beieinander maschierten beide Teams dem Satzende entgegen, das dieses Mal die Mittwochs-Gruppe mit Willen und Einsatz mit 29:27 für sich entschied.
Für beide Teams, top fit und in ihrer Spielweise nicht nachlassend, ging es ins Tiebreak. Auch dieses endete wiederum denkbar knapp, allerdings wiederum für die Oldenbroker mit 16:14, die alles in allem das Spiel, wenn auch sehr knapp, verdient gewonnen haben.
Die anderen Spiele an diesem Abend waren für die Spielerinnen und Spieler der Mittwochs-Gruppe weitaus weniger spannend.
Die Spiele wurden ohne Schwierigkeiten gewonnen. Somit bot sich die Möglickeit neue Teammitglieder in den Spielbetrieb einzubinden, so dass man in Zukunft auf gute Ersatzspieler zurückgreifen kann.

Zum neuen Team der Mittwochs-Gruppe um Thomas Mücke gehören Anneke Thaden, Kerstin Deutzmann, Tatjana Rupprecht, Torsten Radespiel, Maurice Mücke, Igor Maier und Jan Hendrik Clasen.



16.11.2019

0:3 Niederlage für den SVN 3 gegen den MTV Jever

Durch Eigenfehler zu viele Punkte abgegeben

Der SVN 3 gegen den MTV Jever im Angriff

Am vergangenen Sonnabend spielte die dritte Mannschaft des SVN gegen den MTV Jever. Für die Mannschaften und Zuschauer bot sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe.
Nach einigen Startschwierigkeiten im ersten Satz kämpfte sich der SVN immer wieder ran und konnte mit guten Aufschlägen überzeugen. Zum Ende des Satzes schlichen sich wiederholt Konzentrationsfehler ein, die die Gastgeberinnen ausnutzten. Somit ging der Satz mit 19-25 an den MTV Jever.
Der zweite Satz verlief deutlich besser; der SVN führte zu Anfang. Durch eine hervorragende Blockarbeit, unter anderem von Smilla Lankenau, gingen viele Punkte an den SVN. „Leider gab es wieder zu viele Eigenfehler durch fehlende Kommunikation auf dem Feld, sodass wir uns auch hier mit 19-25 geschlagen geben mussten.“, berichtet Trainerin Lyndzey Mowatt.
Im dritten Satz wollten die Nordenhamerinnen durchstarten. Allerdings merkte man auch Jever an, dass sie einen Sieg nach Hause holen wollten und die Gastgeberinnen setzten den SVN mit ihren Aufschlägen unter Druck. „Wir sind zu Anfang überhaupt nicht ins Spiel gekommen; haben uns aber stark wieder ins Spiel gekämpft.“, so Mowatt. Die Konzentration konnten der SVN leider nicht durchhalten und verlor auch den dritten Satz mit 19-25 und verlor das Spiel.
„Insgesamt haben wir ein gutes Spiel gezeigt und durch unsere Eigenfehler haben wir zu viele Punkte und Sätze abgegeben. Zum Rückspiel wollen wir das abstellen und dort wieder unsere 110%ige Leistung erbringen!“, so das Fazit der Trainerin.



11.11.2019

Tammo siegt beim Crosslauf

Wildenloh 10.11.2019

Nach einer kleinen Pause ging es für Tammo Doerner vom SV Nordenham beim 38.Crosslauf Lop dwasch dörn Wildenloh beim Jugendlauf um den Sieg. 

Dieser kleine aber feine Wettkampf sollte als Auftakt für die Hallen-Landesmeisterschaften zählen. Der 14-jähirge machte genau dort weiter wo er gegen Ende der Bahnsaison aufgehört hat. Obwohl unter der Woche nicht trainiert wurde, und auch die Tempoeinheiten zur Zeit eher  zweitrangig sind, gab der SVN Athlet von Anfang an Gas. Im Schnitt von 20 km/h lief Tammo an und ließ dem restlichen Starterfeld damit keine Chance. Nach 6:29 min lief der Nordenhamer souverän als Gesamterster ins Ziel. Der urige Lauf begann mal ganz klein und diesmal waren alle Läufe im Vorfeld bereits ausgebucht. Auch im nächsten Jahr darf Tammo noch einmal über die 1600m antreten, bevor er dann über die doppelte Distanz laufen müsste.

Am kommenden Wochenende geht es für das SVN Gespann Jule Wachtendorf und Tammo Doerner nach Hannover. Für Jule steht erneut ein Kadertraining an und Tammo wird sich einer Trainingsgruppe von André Pollmächer anschließen, der die deutschen Farben bereits bei Welt- und Europameisterschaften vertreten hat.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.