Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

06.11.2019

Bezirksmeisterschaften Schwimmen in Osnabrück

SVN-Schwimmerin zeigt gute Leistungen bei ihrer Premiere

Aufgrund entstandener Trainingsdefizite war Charlotte Rüther (Jg. 2009) am vergangenen Wochenende, 02.11.2019 + 03.11.2019, die einzige Vertreterin vom SV Nordenham bei den Bezirks-, Bezirksjahrgangs- und Bezirksmastersmeisterschaften Kurzbahn im „Nettebad“ Osnabrück. Charlotte hatte sich bei vorherigen Wettkämpfen über 50m, 100m und 200m Brust qualifizieren können und war sehr gespannt auf ihren momentanen Leistungsstand. Man muss alles realistisch sehen, da aufgrund der aktuell eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten und den schulischen Belastungen für Charlotte nur eine Trainingseinheit pro Woche möglich war, aber der Weg ist das Ziel. Für die ersten „Starts“ auf Bezirksebene sind Plätze unter den ersten 10 wünschenswert, die Bestätigung der Pflichtzeiten und evtl. Qualifikationen zu den Landesmeisterschaften das Ziel. Auch ohne ihren Trainer Hans-Jörg Hadaschik, der aus gesundheitlichen Gründen nicht in Osnabrück anwesend war, lief für Charlotte alles perfekt.  Über 100m Brust mit neuer persönlicher Bestzeit (PBZ) Platz 7, über 200m Brust pulverisierte Charlotte ihre PBZ, belegte Platz 5. und über 50m Brust erkämpfte sie sich Platz 6 in ihrem Jahrgang. Mit diesen Resultaten hat Charlotte die Pflichtzeiten für die Mitte November in Hannover stattfindenden Landesmeisterschaften erfüllt und freut sich bereits auf diese neue Erfahrung.

Ergebnisliste als PDF



05.11.2019

Tennis SV Nordenham „Halloween“

Schaurig, schönes Mitternachtsturnier

Viel Spass hatten die Tennisfreunde beim Halloween-Mitternachtsturnier (SD)

Ein schaurig, schönes Mitternachtsturner veranstaltete die Tennisabteilung des SV Nordenham am letzten Samstag.Die Tennisgruppe „ Montagscracks“ hatte eingeladen und ca. 30 Teilnehmer erlebten einen bunt gemischten Abend aus Spiel, Sport und Geselligkeit.

Von 17.00 bis 22.00 Uhr wurde mit verschiedenen Partnern im Mixed gespielt, hier gab es immer wieder spannende Matche mit attraktiven Ballwechseln. Der Spass stand zwar im Vordergrund und das fair Play wurde gross geschrieben, aber trotzdem wurde kein Punkt verschenkt. Sportwart Andre Frenkel sprach von einer "tollen Veranstaltung, die jedes Jahr immer wieder zu den Höhepunkten der Tennisabteilung zählt."  Zwischen den Spielen konnten die Teilnehmer sich am Buffet im Dracula Flair stärken. Nach der Siegerehrung durfte es dann auch der ein oder andere liebevoll zubereitete Cocktail sein.(SD)

 

 



04.11.2019

Erfolgreicher Heimspieltag für die 3. Frauen

3:1 gegen den Bürgerfelder TB und 3:2 gegen den Oldenburger TB IV

2 Siege für die 3. Frauen vor heimischer Kulisse

Am vergangenen Sonntag bestritt die dritte Damenmannschaft des SVN ihr erstes Heimspiel. In der gut besuchten Halle galt es, den Bürgerfelder TB und Oldenburger TB IV zu bezwingen.
Die erste Partie war gegen den Bürgerfelder TB – die Teams haben sich erst eine Woche vorher in einem knappen und spannenden Spiel gesehen. Damals ging der Sieg an den BTB. Somit war das Ziel im Rückspiel eindeutig – endlich den verdienten Sieg einholen. Mit einem gut aufgestellten Team startete der SVN konzentriert, aber ebenso die Gäste. Durch zu viele Eigenfehler gaben die Nordenhamerinnen den Satz mit 21-25 an Bürgerfelde. Im darauffolgenden Satz stellte der SVN die Eigenfehler von Anfang an ab und konnte sich mit druckvollen Angriffen mit einem sicheren Zuspiel von Julia Eppler und Hanna Schwuchow absetzen. Die Gastgeber sicherten sich den Satz mit 25-19. Auch Satz drei und vier verliefen ähnlich. Mit gezielten Aufschlägen und auch einer guten Blockarbeit konnte der SVN diese Sätze mit 25-21 und 25-23 für sich gewinnen und die ersten drei Punkte nach fast 2 Stunden Spielzeit einholen.
Der zweite Durchgang gegen den Oldenburger TB IV gab eine große Überraschung. „Wir hatten uns auf ein ‚einfacheres‘ Spiel eingestellt. Aber die Gegner haben und echt mit der Leistung überrascht.“, berichtet Trainerin Lyndzey Mowatt. Die jungen Oldenburgerinnen setzten den SVN von Anfang an mit starken Sprungaufschlägen und Angriffen unter Druck. Im ersten Satz konnte das Team um Mannschaftsführerin Rauschan Kloz kaum gegenhalten und musste sich mit 13-25 geschlagen geben. Im zweiten Satz waren die Nordenhamerinnen konzentrierter und konnten die Bälle der Gäste besser abwehren. Mit einem guten Vorsprung fehlte dem SVN nur noch ein Punkt zum Satzausgleich. „Leider ließ in dem entscheidenden Moment die Konzentration nach und zu viele Fehler in der Annahme schlichen sich ein. Der OTB kämpfte um jeden Ball, wir leider nicht mehr und auf einmal stand es schon 24:24.“, so Mowatt. Der OTB, voller Elan, holte sich dann den Satz mit 26-24. Die junge Mannschaft von Lyndzey Mowatt war nun im 0-2 Rückstand an Sätzen. Im dritten Satz gaben die Nordenhammerinnen Gas und setzten diesmal die Oldenburgerinnen unter Druck. Mit 25-17 ging der Satz an den SVN. Der vierte Satz sollte ähnlich sein; der SVN war konzentriert bei der Sache und konnte im Block viele Punkte holen. „Unser Block stand richtig klasse. Wir konnten so viele Bälle direkt abwehren oder zumindest entschärfen“, lobt die Trainerin. Der SVN schaffte mit 25-21 den Satzausgleich. Nun ging es in den Tie-Break und die Nordenhamerinnen waren weiterhin stark und beweglich in Abwehr und Angriff. Bis zum Seitenwechsel waren beide Mannschaften auf Augenhöhe. Mit viel Stimmung verlief das Spiel weiter und die Punkte sammelten sich beim SVN. Bei einem Punktestand von 11-8 gab es einen Wechsel bei den Gastgebern – Leah Albers bestritt somit ihr erstes Punktspiel. Die Mannschaft fungierte weiterhin souverän. „Die Spannung in der Halle war extrem hoch, sowohl bei den Mannschaften, als auch bei den vielen Zuschauern.“, so Mowatt. Beim Matchball konnte dann die frisch eingewechselte Leah Albers den Ball im gegnerischen Feld versenken und der Sieg ging nach erneuten zwei Stunden Spielzeit an den SVN.
„Es war eine super Stimmung in der Halle. Auch die vielen Zuschauer haben uns sehr geholfen. Wir haben so gezeigt, was in uns steckt. Ich bin unfassbar stolz.“, fasst Lyndzey Mowatt zusammen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.