Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

18.09.2019

Prüfungen der Jukuren

Jukuren der Karate-Abteilung des SV– Nordenham legen Gürtelprüfungen ab

Die Jukurengruppe des SVN von links nach rechts:

Karl-Heinz Teichmann (1.DAN), Ingo Lukes, Peter Rebsch, Ulli Braasch, Udo Marx, Erwin Schedwill und Claus Bleckert (3.DAN)

Für die Jukurengruppe der Karateabteilung des SVN waren die Gürtelprüfungen fordernd, spannend und letztlich auch erfolgreich.

Unter Jukuren versteht man in Deutschland die Personen, die im Leben bereits erfahrener sind, sprich die Älteren von uns.

Und so stellten sich 4 Sportler im Alter von 55 - 69 Jahren den Prüfungsanforderungen entsprechend der Prüfungsordnung der WadoKai – Karatestilrichtung im Deutschen Karate Verband, dem DKV.

Die beiden Prüfer, Claus Bleckert – 3. DAN, und Karl-Heinz Teichmann – 1. DAN, prüften die Teilnehmer recht intensiv, entweder einzeln z.B: im Formenlauf – der Kata, oder bei Partnerübungen zu zweit im Wechsel. So waren die Prüflinge gut gefordert und zeigten ihr Können bzw. bei der Theorie ihr Wissen.

Gleichzeitig beachteten die Prüfer aber auch die unterschiedlichen Voraussetzungen entsprechend der Altersstruktur, sowie die Bemühungen . aller Teilnehmer, ihr Bestes zu zeigen.

Die beiden Prüfer und die 4 Prüflinge sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Zum einem haben die Prüflinge ein weiteres ehrgeiziges Ziel durch regelmäßiges Training erreicht, und damit die Farbstruktur der Gruppe weiter bereichert. Aber ebenso wichtig ist den Prüfern ein weiterer Aspekt, das sich ein jeder – unabhängig vom Alter – immer im Rahmen seiner Möglichkeiten weiterentwickeln kann und damit an Lebensqualität dazu gewinnt.

Zum 9. Kyu, den weiß/gelben Gürtel freut sich Peter Rebsch

Den 8. Kyu, den gelben Gürtel erlangte Ulli Braasch

Über den 6. Kyu – den grünen Gürtel, freuen sich – Udo Marx und Erwin Schedwill

 



16.09.2019

Jule Wachtendorf glänzt auch in der Landesauswahl

Niedersachsen gewinnt in Bremen 14.09.2019

1. v.r. Jule Wachtendorf

Nach ihren Einzelerfolgen bei den Meisterschaften  konnte Jule Wachtendorf vom SV Nordenham auch in der Landesauswahl Niedersachsen glänzen. Der Landesverband hat für jede Disziplin die jeweils zwei Besten aus Niedersachsen eingeladen, um im Vergleich gegen die anderen Norddeutschen Verbände zu bestehen. In Bremen ging es dann gegen Berlin, Schleswig Holstein, Hamburg und dem Gastgeber Bremen  um Mannschaftspunkte. Zum vierten Mal in Folge konnte das Land Niedersachsen den Gesamtsieg holen. Da sowohl die männlichen und weiblichen Athleten den Titel verteidigt haben, war die Gesamtplatzierung am Ende eine nicht allzu schwere Rechnung.

In der weiblichen Konkurrenz war es kurz vor Schluss ein wenig enger und somit hatte die 4x100m Staffel als letzte Disziplin noch einmal richtig Bedeutung. Hier war auch die SVN Athletin Jule Wachtendorf vertreten, die bereits im 100m Einzelwettbewerb alle anderen in 12,56 Sekunden hinter sich gelassen hat und somit die vollen fünf Punkte für ihre Mannschaft holen konnte. In der Staffel durfte Jule als Startläuferin in den Startblock und lieferte. Bereits beim ersten Wechsel auf Mayleen Bartz ( VfL Stade ) führte Niedersachsen und ließ sich diese Führung auch nicht mehr aus der Hand nehmen. Nele Jaworski ( VfL Wolfsburg ) als dritte Läuferin und Ese Wema vom TV Cloppenburg als Schlussläuferin brachten den Staffelstab in 48,11 sec. als Sieger über die Ziellinie. Wie schnell die vier Mädels waren und das obwohl sie in dieser Formation noch niemals trainiert und gelaufen sind, zeigt der Vergleich zu Niedersachsens schnellste Vereinsstaffel. Der VfL Wolfsburg hält hier dieses Jahr in 50,22 sec. die Jahresbestleistung.  In der Staffelwertung gab es 10 Punkte für Niedersachsen und Berlin als Zweiter bekam 8 Punkte. Nun konnten die Mädels mit sieben Punkten Vorsprung den Sieg verbuchen. Jules Statement mit strahlendem Gesicht: Staffel macht Spaß !.

Völlig zufrieden reisten Trainer und Athletin aus Bremen ab. Mehr konnte Jule nicht liefern und das Mannschaftserlebnis hat der Nordenhamerin richtig viel Spaß und Freude bereitet.

 



16.09.2019

Landes-Mastersmeisterschaften der Schwimmer

Topform der SVN-Schwimmer beschert etliche Podestplätze

Am vergangenen Samstag, dem 14.09.2019 waren 4 Schwimmer vom SVN in Goslar und erreichten Top-Ergebnisse, auch wenn Trainer Hans-Jörg Hadaschik nicht anwesend war. Student Yannik Strieben schreibt gerade seine Bachelor-Arbeit, beruflich voll eingespannt sind Wouter Smit, Frank Haase und Ronald Horrmann kam erst am Freitag aus dem Urlaub, aber im Einzel wie auch in der Staffel versucht man immer 100% zu geben. Sie trainieren nicht immer zusammen, bilden aber in jedem SVN-Team eine Einheit, sind in vielen Positionen austauschbar und erreichen fast immer die selbstgesteckten Ziele. Die Vorbereitung war nicht bei jedem optimal, aber ausreichend und manchmal ist weniger auch mehr, oder man steckt eigene Ziele anders. Jeder wurde aber vorbereitet und gemäß Trainervorgaben wurden die Staffeln geschwommen, sodass die positiven Ergebnisse realisiert werden konnten. Da man allerdings in Staffeln nicht immer jede Strecke mit 100% Leistungsvermögen besetzen kann, Fluktuation gibt es auch bei Masters, müssen zeitliche Veränderungen akzeptiert oder durch taktische Positionsumsetzungen minimiert werden. Schwimmen muss jeder allein, aber Staffeln sind Trainerarbeit und wenn dann alles passt, stimmt das Resultat.

Ergebnisliste als PDF

Staffel-Zusammensetzung:

4x50 F: Yannik Strieben, Ronald Horrmann, Frank Haase, Wouter Smit

4x50 L: Yannik Strieben, Ronald Horrmann, Frank Haase, Wouter Smit

4x50 B: Ronald Horrmann, Wouter Smit, Frank Haase, Yannik Strieben

 



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.