Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

09.03.2020

Erfolgreicher Spieltag für die 3. Frauen trotz zwei Niederlagen

0:3 gegen den MTV Jever & 0:3 im internen SVN-Derby gegen die 2. Frauen

Derbyfoto 2.0 (Rückspiel im vereinsinternen Derby)

Foto: T. Molitor

Am vergangenen Sonnabend fand das letzte Heimspiel der dritten Damenmannschaft des SVN statt – das junge Team von Lyndzey Mowatt traf auf den Tabellenersten und Meister MTV Jever und die vereinseigene Zweite.

Das Ziel der Dritten und gleichzeitig Tabellenfünften war klar: ein sportliches Ergebnis hinlegen, ohne sich von den Gegnern unterkriegen zu lassen. „Wir haben gut gespielt und gegen gehalten. Somit können wir sagen, dass wir für uns als Team an dem Spieltag erfolgreich waren und unser Ziel erreicht haben.“, so Mowatt.

Im ersten Spiel und Satz gegen den MTV Jever war das Nordenhamer Team konzentriert bei der Sache und konnte zu Anfang auch gut mithalten. Fehler in der Annahme führten allerdings dazu, dass sich die Gäste absetzen und den Satz mit 15-25 für sich entscheiden konnten.
In Satz zwei konnte die vorherige gute Leistung leider nicht fortgeführt werden. „Wir haben die Aufschläge der Mittelblockerinnen nicht unter Kontrolle bekommen können.“, erklärt die Übungsleiterin. Der SVN musste sich 8-25 geschlagen geben.
Der letzte Satz sollte erfolgreicher werden. Die Nordenhamerinnen um Mannschaftsführerin Rauschan Kloz waren nun aktiver und konnten sich ein wenig besser durchsetzen. Aber auch Jever schlief nicht und dominierte zum Ende hin mit 11-25.

Dann folgte das Rückrundenspiel gegen die zweite Nordenhamer Mannschaft. SVN III konnte sich auch hier gut präsentieren und die Angriffe abwehren. „Im ersten Satz war es echt ein knappes Ding; wir haben uns nah heran gekämpft. Leider hat es durch zu viele Eigenfehler nicht ganz gereicht.“, so Mowatt. Der erste Satz ging mit 21-25 an den SVN II.
Im zweiten Satz ließ die Leistung der Dritten erheblich nach, unter anderem durch zu viele abgepfiffene technische Fehler. „Wir konnten keinen Spielzug mehr aufbauen. Der Satz wurde dadurch ziemlich zäh.“, berichtet die Trainerin. Das Resultat war ein 16-25 Satzverlust.
Der dritte Satz hingegen sollte nun wieder besser werden. Mit hoher Motivation starteten beide Mannschaften in die Begegnung und der SVN III lag kurzzeitig in Führung. Zu viele Fehler im Angriff und der Annahme brachten der Zweiten viele Punkte und auch den Satz- und Spielgewinn mit 19-25.

Trainerin Lyndzey Mowatt fasst zusammen: „Es war für uns ein guter Spieltag, obwohl wir keine Punkte mitnehmen konnten. Die Mädels haben allesamt großartig gespielt, viel Erfahrung gewonnen und auch Punkte aus den vergangenen Trainingseinheiten umgesetzt. Der Faktor Spaß stand für uns an erster Stelle und das konnten wir definitiv erreichen. Für mich sind die Mädels durch die gute Leistung die Sieger der Herzen!“.



04.03.2020

Schlussviertel kostet SV Nordenham-Basketball Heimerfolg

SVN-Basketball muss sich mit 66:69 gegen den Tabellenfünften BSV Bingum geschlagen geben

Der SVN im erfolgreichen Abschluß

Foto: Schlack

Der SV Nordenham hat in der Bezirksklasse eine knappe 66:69-Niederlage gegen den BSV Bingum kassiert. Mit einem 53:54 ging es ins Schlussviertel, in welchem die Gäste die Oberhand behielten.

„Wir sind super ins Spiel gestartet und Tim Köpke hat die Partie mit zwei Dreiern eröffnet“, berichtete SVN-Spartenleiter Lars Bliefernich. Nach dem 1. Viertel führte der SVN mit 9 Punkten (20:11).

Vorsprung schmilzt zusammen

Die Gäste wachten im 2. Viertel auf und spielten viel über ihren Center Jürgen Voscul (22 Punkte). So schmolz der Vorsprung der Nordenhamer zusammen und betrug zur Pause nur noch einen Punkt (33:32).

Das dritte Viertel gestaltete sich ausgeglichen. Viele Fouls prägten nun die Begegnung, was beide Seiten aufgrund einer schlechten Freiwurf-Quote nicht nutzen konnten.  Erst im Schlussviertel war Bingum einen Tick entschlossener als der SVN und verließ somit das Parkett als Sieger.

„Abseits der Freiwurflinie haben wir ein wirklich starkes Spiel gezeigt und dafür wollen wir uns am nächsten Sonntag beim Tabellenschlusslicht in Aurich belohnen“, sagte Spartenleiter Bliefernich.

Die Statistik

Tim Köpke (22, 4 Dreier), Felix Schmidt (10), Malte Seltmann (8), Marcel Hollmann (7, 1 Dreier), Jörg Groothuis (7), Peer Seltmann (6), Marcus Werner (2), Simon Langbehn (2), Tom Kloy (2).

Bericht: sportgasm, Foto: Sportfotografie Schlack



03.03.2020

SV Nordenham-Tennis, unglückliche 2:4 Niederlage in Varel

Wintersaison trotzdem erfolgreich

Auch auf Quarzsand beeindruckte David Amendt mit einer tollen Leistung.

Bild: Diekmann

In diesem Finale um den zweiten Tabellenplatz mussten die Gäste eine unglückliche 2:4-Niederlage  einstecken. Auf dem für die SVN-Herren ungewohnten Quarzsand-Plätzen waren alle Einzel sehr umkämpft. Leider fehlte Simon Enslin nach einer Grippe die Kraft, so das 2 Spiele kampflos an Varel gingen.

Lars Hibbeler gelingt Revanche

Die ersten Einzelrunde mit Philipp Ullrich und Lars Hibbeler wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Dabei unterlag Philipp Ulrich an Position zwei mit 8:10 ,nachdem er den zweiten Satz mit 6:0 dominiert hat.Lars Hibbeler (LK 9) konnte sich für die bittere Niederlage im Sommer revanchieren und nutzte den vierten Matchball zum 11:9 gegen Moritz Höltermann (LK 8)

Im Spitzenspiel kam David Amendt (LK 7) gegen Alexander Krafft (LK 6) in zwei knappen Sätzen zum Erfolg. Immer wieder setzte Amendt seinen Gegner mit knallharten Grundlinienbällen unter Druck und zwang ihn zu Fehlern.

Simon Enslin muss leider aufgeben

An Position drei war das letzte Match von der Dramatik kaum zu überbieten. Der am letzten Spieltag wegen Krankheit ausgefallene Simon Enslin stand zwar wieder zur Verfügung, war aber wohl noch nicht wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. So kam es, dass er jeweils nach einem gewonnenen und einem verlorenen Tiebreak in den Match-Tiebreak musste, hier aber völlig entkräftet aufgeben musste. Wahrscheinlich kam der Einsatz laut SVN-Trainer Waller für ein solches Marathon-Match zu früh. An einen Einsatz im Doppel war nicht mehr zu denken.So ging dann die zweite Paarung kampflos an die Gastgeber.Im Spitzendoppel unterlagen dann auch noch Amendt/Hibbeler in zwei Sätzen, auch etwas beeindruckt durch die Begleitumstände.

Nach Abschluss der Wintersaison geht es am 03.Mai 2020 in der Sommersaison mit Spitzentennis in Nordenham weiter. Am 25. April werden die Aussenplätze mit dem Event „ Deutschland spielt Tennis „ eröffnet.

Ergebnisse

David Amendt 6:4, 7:6

Philipp Ulrich 4:6, 6:0, 10:8

Simon Enslin 7:6, 6:7, 4:9, Aufgabe SVN

Lars Hibbeler 6:7, 7:5, 11:9

Amendt/Hibbeler 6:7, 2:6

Ulrich/Enslin Aufgabe SVN



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.