Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

28.10.2018

Trotz zweier Heimniederlagen holt die 1. Damen noch 2 Punkte

Spannende Spiele und zweimal 5 Sätze lieferte sich der SV Nordenham gegen den SV Nortmoor und den FTC Hollen.

Alexandra Taylor im Angriff

Foto: SVN

In zwei hart umkämpften Partien hat die 1. Damen des SV Nordenham immerhin 2 Punkte holen können.

Im ersten Spiel gegen den SV Nortmoor startete das Team ganz stark und fast fehlerfrei. Nortmoor schien nicht ins Spiel zu finden und somit lag das Team schnell weit vorne und gewann den Satz dann auch. Im zweiten Satz fanden die Nortmoorer Damen zu Ihrem Spiel, Nordenham verlor etwas den Faden, agierte zu träge und gab den Satz ab. Auch im dritten Satz fand der SV Nordenham nicht zu seinem Spiel, war nicht druckvoll genug im Angriff und musste diesen dann ebenfalls abgeben. Im vierten Satz lief dann wiederum bei Nortmoor gar nichts mehr zusammen, wobei die Nordenhamer wieder mit Kampfgeist, starken Aufschlägen und sehr gutem Stellungsspiel punkten konnten. Der Satz ging klar nach Nordenham und brachte den Tie Break. Im Entscheidungssatz machten die Hausherren zu viele Eigenfehler, konnten nicht zu Ihrem Spiel finden, der Gegner zog davon und entschied den Satz und somit das Spiel für sich

Das zweite Spiel gegen den FTC Hollen war ein spannendes, hart umkämpftes Match auf Augenhöhe, wo um jeden Punkt gekämpft wurde. Den ersten Durchgang entschied der FTC Hollen mit 25:23 für sich, der zweite Durchgang ging mit 27:25 an den SVN. In Satz drei dominierte der SVN, konnte mit starken Aufschlägen und gezielten Angriffen punkten und holte sich den Satz klar mit 25:16. Dann kam wieder ein Bruch, der FTC Hollen hatte unheimlich starke Aufschläge, mit denen der SVN häufig Probleme hatte, somit konnte auch kein klares und starkes Angriffsspiel aufgebaut werden. Der Satz ging klar mit 25: 13 an Hollen. Wieder kam es zum Tie Break, der SVN war dieses Mal von Beginn an dominierent und führte schon hoch, dennoch gab sich Hollen nicht geschlagen und kämpfte um jeden Ball. Dieser Biss fehlte dem SVN ein wenig und der FTC Hollen kämpfte sich immer weiter ran. Beide Mannschaften hatten am Ende immer wieder mehrere Matchbälle bis sich Hollen schließlich bei einem Matchball durchsetzen konnte. Der letzte Schritt zum Sieg fehlte leider, vielleicht waren am Ende auch konditionelle Schwächen eine Ursache, nach inzwischen 4 Stunden Spielzeit aber sehr verständlich. Der Ausgang beider Spiele ist ärgerlich, da sicher noch mehr drin gewesen wäre, dennoch waren es spannende und schön anzuschauende Spiele, auf denen man definitiv weiter aufbauen kann.



27.10.2018

3:0 Sieg gegen TuS Bloherfelde III

SVN 3 kämpft sich auf Platz 1

Am vergangen Samstag traf die dritte Damenmannschaft des SVN auf den TuS Bloherfelde III. Das Team von Trainerin Lyndzey Mowatt konnte sich von Anfang an gut durchsetzen. Mit druckvollen Aufschlägen und einer sicheren Annahme und Abwehr ging der erste Satz mit 25-14 an den SVN.
Der zweite und dritte Satz verlief ähnlich stark. Mit einer guten Blockarbeit von Smilla Lankenau und Rauschan Kloz hatte der Gegner kaum Chance, die Bälle in das Nordenhamer Feld zu bringen und durch gezielte Angriffe über die Außenpositionen war es für die Bloherfelderinnen nicht möglich einen weiteren Spielzug aufzubauen. (2. & 3. Satz 25-9)
"Wir sind mit einer vielseitigen und starken Besetzung angereist. Wir konnten so viel durchwechseln und Neues ausprobieren. Allgemein hat das Team sehr gut gespielt und sich toll unterstützt. Nun sind wir wieder auf dem ersten Platz in der Tabelle.", so Lyndzey Mowatt.



26.10.2018

Jule meistert Kadertest erneut mit guten Ergebnissen

Jule vorne rechts im lila T-Shirt

Bereits zum dritten mal in Folge durfte Jule beim Kadertest D1/D2 vom Niedersächsischen Leichtathletik Verband teilnehmen. Dieses ist alles andere als selbstverständlich, da im Normalfall die Athleten nur zweimal zum Kadertest eingeladen werden. Jule hatte auf Nachfrage von ihrem Heimtrainer bereits im Alter von 12 Jahren eine Einladung bekommen, da sie damals bereits schneller als die 13-jährigen Mädels war.

Eingeladen wurden Sportler aus dem Jahrgang 2004 die bestimmte Normen erfüllt haben, und Sportler/innen vom Jahrgang 2005 die in ihren Bezirken durch Top-Ergebnisse in den Bestenlisten auffällig geworden sind. Das Nordenhamer Sprinttalent konnte die geforderte Norm in ihrer Paradedisziplin erfüllen. 13,00 Sekunden mussten die Sportlerinnen über die 100m mindestens laufen können. Beim Test brillierte Jule über die 30m fliegend und konnte dabei auch eine neue persönliche Bestzeit in 3,68 sec. abrufen. Seitdem der NLV diese Testdaten erhebt, gab es nicht viele Mädels die hier schneller waren.

Mit dieser Maßnahme vom NLV begann für Jule auch die Vorbereitung auf die Hallen-Landesmeisterschaft. Diese wird am 26.01-27.01.2019 in Hannover ausgetragen. Bis dahin wird bei der 14-jährigen noch viel Schweiß fliessen. Es stehen pro Woche 3-4 Trainingseinheiten auf dem Programm und weiterhin wird das SVN Talent noch bei Hallenwettkämpfen in Bremen, Hamburg und Hannover starten. Des weiteren wird Jule Anfang Januar noch ein 3-tägiges Trainingslager in Hannover bestreiten, um dann die Titelverteidigung über 60m in Angriff zu nehmen.

Beim Trainingslager in Hannover werden auch Eibo Heinrichs und Tammo Doerner teilnehmen, die ebenfalls bei den Hallenlandesmeisterschaften am Start sind.



26.10.2018

Bezirksmeisterschaften „kurze Bahn“ der Schwimmer

fast alle Plätze unter den 10 Besten

Neue Saison, neue Herausforderungen, aber die Leistungsschwimmer vom SV Nordenham sind gut aufgestellt. Am 20. + 21.10.2018 präsentierten sich 3 Schwimmer vom SVN im  Nettebad Osnabrück mit hervorragenden Leistungen.Den Belastungen der Schule versuchen Eleni Vasileiou (Jg, 2005), Jeff Röße (Jg. 2002) und Kilian Rosenbohm (Jg. 2005) mit Sport entgegenzutreten, was 2018 wieder gut gelingen wird, auch wenn man leider Trainingszeiten deutlich reduzieren muss, um der Schule gerecht zu werden. Trainer Hans-Jörg Hadaschik verändert die Trainingsintensität, um das entstandene Trainingsdefizit zu kompensieren und dann stimmt auch die Leistung des Sportlers zum gegenwertigen Zeitpunkt. Nicht immer stehen die erreichten Plätze hierbei im Vordergrund sondern die erreichten Zeiten, da man Training und Resultat in Relation setzen muss. Jeff Röße erkämpfte Platz 2 über 50 m Schmetterling und Platz 3 über 100 m Rücken und bewies, dass man auch nach einem Wechsel von der Oberschule zum Gymnasium, wenn man seine Zeit richtig verteilt, vorne mitmischen kann. Neben persönlichen Bestzeiten (PBZ), Saisonbestzeiten (SBZ) und Saisonrekorden (SR) war es aus Sicht vom SVN ein erfolgreiches Wochenende.

Ergebnisliste als PDF



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.