Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

11.03.2019

Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften Schwimmen

Training – schneller, höher, weiter – stimmt das noch?

Im Prinzip stimmt die These, aber im Stellenwert scheint Training für viele Sportler ein unwichtiges Übel zu sein, da Schule immer mehr Raum einnimmt, aber auch Freunde und Freizeit wichtiger werden. Der SV Nordenham, vertreten durch Trainer Hans-Jörg Hadaschik, war mit 3 Aktiven, am 09. + 10. März 2019 auf den Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften im Nettebad Osnabrück, allerdings fehlte etwas die Einstellung. Nach eigenen Worten, fand Jeff Röße (Jg. 2002), nie in den Wettkampf und war mit seinen Gedanken nicht bei der Sache. Elena Vasileiou (Jg. 2005) hat seit Wochen gesundheitliche Probleme, fühlte sich aber stark genug, um ihre Rennen zu absolvieren. Beide sind aber so professionell, dass 1 bis maximal 2 TE (Trainingseinheiten) pro Woche nicht ausreichen, um bei Meisterschaften zu bestehen. Die Jüngste der drei, Charlotte Rüther (Jg. 2009) machte ihre ersten Gehversuche auf Bezirksebene, bestätige ihre Meldezeiten und war auf Grund Nervosität, einmal schneller im Wasser, als der Starter reagieren konnte. Resultate spiegeln den Trainingseinsatz wieder, es geht immer – schneller, höher, weiter, aber Schule, Freizeit und Freunde sind wichtige Komponenten des Lebens, welche akzeptiert werden sollten.

Ergebnisliste als PDF



06.03.2019

Hansa-Sportfest im Weserstadion

Am vergangenen Sonntag wollte Jule Wachtendorf vom SV Nordenham beim Hansa-Sportfest im Weserstadion noch einmal ihre Leistungen von der Landesmeisterschaft im Sprint und vor allem beim Hürdenlauf bestätigen. Gerade über die Hürden hatte die 14-jährige in den letzten Wochen beim Training große Fortschritte gemacht. Den Anfang machte Jule beim Hochsprung und dort war eine neue Bestleistung zum Greifen nahe. Nach übersprungenen 1,40m fiel die Latte im zweiten Versuch über 1,44m nur denkbar knapp, so dass Trainer Stefan Doerner schon einen Jubelschrei auf den Lippen hatte. Leider klappte es im dritten Versuch dann auch nicht, so dass Jule bedingt durch die höhere Anzahl der Fehlversuche den vierten Platz belegt hatte, obwohl nur eine Springerin die 1,44, überspringen konnte. Beim 60m Sprint konnte die Konkurrenz der Landesmeisterin aus Nordenham kein Paroli bieten. Ihren Vorlauf gewann Jule in 8,15 sec. und das Finale später in 8,18 Sekunden. Beim Hürdensprint lieferte der Schützling von Stefan Doerner dann richtig gut ab. Endlich kam ein schneller Start zu Stande und es ging aggressiv über die erste Hürde. Am Ende stand mit 9,76 sec. eine neue Bestzeit auf der Uhr. Beim Weitsprung sollte erneut nicht der perfekte Sprung vom Brett erfolgen. Der dritte Versuch endete mit 4,60m und Platz 9.

Auch Anneke Wachtendorf (W9) und Ilka Wachtendorf (W40) waren mit Freude und Spaß beim Hansa Sportfest dabei. Beide waren im Sprint, als auch beim Weitsprung am Start. Anneke belegte im 50 m Sprint in 8,65 sec. einen guten 7. Platz von 22 Starterinnen, wobei alle vor ihr platzierten zudem 1 Jahr älter waren! Im Weitsprung gelang ihr mit einer Weite von 2,96 m ein 10.Platz. Ihre Mutter Ilka, die zuletzt 25 Jahre zuvor in der Bremer Leichtathletikhalle aktiv war, lief die 60m in 9,64 sec. und sprang  3,77m weit . Sowohl Anneke, als auch Ilka kehrten zufrieden mit ihren Leistungen nach Nordenham zurück.



03.03.2019

Tennis- SV Nordenham, 1.Herren verlieren beim Spitzenreiter

2.Platz in der Verbandsklasse ein großer Erfolg

Philipp Ulrich (Bild) gewann mit Simon Enslin  das Doppel in Bremerhaven

Foto: Sport Foto Schlack

Mit 2:4 musste sich die Mannschaft beim Spitzenreiter und Meister Bremerhavener TV geschlagen geben. Mit der gesamten Saison und dem erreichten 2. Platz zeigten sich die Trainer Pawel Geldner und Andreas Waller aber sehr zufrieden.“Für die neu formierte Mannschaft des SV Nordenham in dieser starken Liga eine sehr gute Platzierung. Wir haben sehr viel Lob für unser sportliches Auftreten von den anderen Mannschaften bekommen“ resümierte Andreas Waller die Saison..

Die Nordenhamer Spitzenspieler David Amendt und Lars Hibbeler waren gegen ihre Kontrahenden chancenlos und verloren ihre Einzel klar in 2 Sätzen.David Amendt hatte zwar immer wieder gute Passagen und spektakuläre Punkte vorzuweisen, aber sein Gegner konnte sich immer wieder aus den brenzligen Situationen befreien.

Anders lief es bei den Nordenhamern Emanuel Radu und Simon Enslin. Radu hatte zwar den ersten Satz verloren, konnte aber den 2. Satz ausgeglichen gestalten.Immer wieder punktete er über gut vorgetragene Rückhandbälle .Beim 4:4 gelang dem Bremerhavener Robin Hillen allerdings das entscheidende Break und im anschließenden Aufschlagspiel machte er das Match zu. Simon Enslin ging von Beginn an voll konzentriert ins Spiel und zeigte sein bestes Match im Nordenhamer Dress.Wie eine Maschine servierte er ein Ass nach dem Anderen und schlug Longline- und Crossbälle so hart und platziert, das sein Gegner Dennis Haack keine Zeit zum Atmen hatte. Nach 6:0 im ersten Satz nahm der Nordenhamer das Tempo etwas zurück um dann mit einem Break das Match sicher zum 6:4 zu beenden.

Nach 1:3 in den Einzel ging es in die Doppel. Hier krönten Simon Enslin und Philipp Ulrich ihre makellose Bilanz mit dem 4. Sieg beim 6:2 und 6:3.Das 1. Doppel konnten die Nordenhamer David Amendt und Lars Hibbeler zwar ausgeglichener gestalten als die Einzel, mussten sich dann aber den erfahrenen Bremerhavenern mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben.

Gespannt sein dürfen die Nordenhamer Tennisfreunde auf die kommende Sommersaison. Am 12.03.19 werden die Staffeln und Einteilungen veröffentlicht. Ab 04. Mai heißt es dann Spiel, Satz und Sieg in der Sommersaison 2019.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.