Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

13.02.2020

Floorball - Herren springen auf Platz 2

Klarem Sieg gegen Braunschweig folgt knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Julian Ulkowski zeigte am Wochenende eine starke Leistung im Tor.

Mit Beginn des neuen Jahres geht es auch für die Floorballer des SV Nordenhams wieder um Punkte. In der Verbandsliga ging es für die Herren gegen die Teams aus Braunschweig und Hannover 96. Während die Braunschweiger in der Tabelle hinter dem SVN liegen, sind die Hannoveraner ungeschlagener Tabellenführer. Im Hinspiel hatten die Mannen aus der Landeshauptstadt den Nordenhamern die bisher einzige Niederlage beigebracht.

Vor der Revanche stand aber noch die vermeintliche Pflichtaufgabe gegen den UC Braunschweig. Die Partie gestaltete sich wie erwartet. Die Spielerinnen und Spieler des SVN ließen Ball und Gegner laufen und erspielten sich einige Torchancen. Nachdem Kjel Richter die Nordenhamer auf die Siegerstraße geschossen hatte, baute man den Vorsprung immer weiter auf. Am Ende stand ein nie gefährdeter 15:5 Erfolg. Besonders Highlight war ein gehaltener Penalty von Julian Ulkowski. Johannes Ruppel war zuvor durch den Schutzraum gelaufen und hatte diesen verursacht. Zudem kam  Felix Friese zu seinem dritten Saisoneinsatz und Kapitän Marvin Rahms gab sein Saisondebut. Einziger Wehrmutstropfen einer zumeist sehr konzentrierten Leistung war der Ausfall von Spielertrainer Sebastian Erstling.

Dieser fiel auch für das Topspiel des Tages aus und so mussten die übrigen Nordenhamer ohne ihren Trainer in das Duell mit den 96ern gehen. Nach der Niederlage im Hinspiel und der bisherigen Überlegenheit der Hannoveraner rechnete man sich auf Seiten des SVNs keine großen Chancen aus. Man wollte dem Gegner einen harten Kampf liefern, hinten gut stehen und das Spiel so lange wie möglich offen halten. Ein Plan, der voll aufging. Bis zum Schluss  entwickelte sich ein enges Spiel in dem der Tabellenführer am Ende mit 7:6 die Oberhand behielt. In der Tabelle liegt der SVN nun sechs Punkte hinter der Spitze, konnte sich aber den zweiten Platz zurückholen. Diesen gilt es am 8.März zu verteidigen. Dann geht es in der Sporthalle Mitte gegen den TuS Bloherfelde und den Tabellendritten aus Bremerhaven.

Zunächst sind aber die Nachwuchsspieler aus der U17 an der Reihe. An diesem Wochenende spielen sie in Bremen gegen Stade/Mittelnkirchen und den TB Uphusen. Nach zwei unglücklichen Niederlagen gegen die Buntentor Knights und die Sedelsberg Hawks hat der Nachwuchs ein wenig den Anschluss an die Spitze verloren.



13.02.2020

Für den SV Nordenham-Basketball gibt es in Aschendorf nichts zu holen

Bezirksklasse: SVN-Basketball nach 52:71-Auswärtsniederlage weiter in Abstiegsgefahr

Die Basketballer des SV Nordenham haben in der Bezirksklasse mit 52:71 beim TuS Aschendorf verloren. „Es war nichts zu holen“, sagte Spieler Lars Bliefernich nach der Niederlage der abstiegsbedrohten Mannschaft.

Die Nordenhamer kamen nicht in die Partie – auch, weil die Gastgeber gut in der Defensive agierten. „Sie doppelten den ballführenden Spieler an der Mittellinie und schnitten ihm damit den Weg ab, da er ja nicht zurück in die eigene Hälfte darf“, so Bliefernich. Nach zehn Minuten lag der SVN mit 10:23 zurück.

Zu wenige Rebounds geholt

Die Gäste holten zu wenige defensive Rebounds. Jan Kampen war, nachdem er unterlaufen worden war, umgeknickt und Lars Bliefernich nach seiner Knieverletzung noch nicht wieder ganz fit. Hinzu kam, dass Aufbauspieler Malte Seltmann krankheitsbedingt angeschlagen war und somit nicht die nötigen Akzente setzen konnte. Zur Halbzeit stand es 38:24.

„Wir haben das Spiel schnell abgeschrieben und versucht, unsere Systeme durchzulaufen und uns nicht zu verletzen“, berichtete Bliefernich. Das habe auch ganz gut funktioniert, sei aber lediglich Ergebniskosmetik gewesen. Nach dem dritten Viertel führten die Aschendorfer mit 61:36. Am Ende hieß es 71:52.

Die Statistik

SVN: Arian Fischer (2), Tom Kloy (1), Felix Schmidt (5), Malte Seltmann (3), Peer Seltmann (7/1 Dreier), Marcus Werner (4/1), Lars Bliefernich (8), Lukas Schmidt (13), Jan Kampen (7), Simon Langbehn (2).

Text: sportgasm

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 16.02.2020, zuhause in der Halle Mitte gegen Logabirum statt. Das Gäste-Team belegt den 9. Tabellenplatz. Die Nordenhamer sind 10. Platz in der zwölfer Liga. Tip-Off ist 17:30 Uhr.



10.02.2020

Zwei 3:0 Siege am letzten Heimspieltag dieser Saison für die 2. Frauen

Starke Teamleistung bringt 6 verdiente Punkte

Gesche Luks, hier im Angriff, hat sich in der Saison zu einer der Leistungsträgerinnen der 2. Frauen entwickelt.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Spielerinnen der 2. Damenmannschaft des SV Nordenham auf den Tabellenvorletzten der Bezirksklasse. Durch eine frühe Verletzung der Mittelblockerin Rebecca Willuhn im ersten Satz war Trainer Stefan Plewka gezwungen, seinen Sechser umzustellen und so musste Merle Khalil die entstandene Lücke in der Mitte füllen. Durch souveräne Aufschläge und auch Angriffe von Lisa Schröder konnten die Nordenhamerinnen früh in Führung gehen und gewannen den ersten Satz deutlich mit 25:17 für sich.
Der zweite Satz verlief generell etwas unruhiger auf dem Nordenhamer Feld, konnte aber durch die sehr gute Annahme wieder stabilisiert werden, so dass der Durchgang mit 25:19 gewonnen werden konnte.
Im dritten Satz wurde es spannend. Durch die unkonzentrierte Spielweise des Nordenhamer Teams gingen die Gäste aus Bad Zwischenahn früh in Führung. In der Mitte des Satzes fingen die Gastgeber sich wieder und gelangten durch gut platzierte Angriffe von Gesche Luks und Maja Kramer nach vorn. Eine Aufschlagserie von Merle Khalil machte den ersten Sieg des Spieltages perfekt. Den Satz konnte man mit 25:22 gewinnen.

Als nächstes traf der SVN II auf den OTB IV, gegen den das Hinspiel leider sehr unnötig verloren wurde. Auch diesmal sollte es im ersten und zweiten Satz spannendes Spiel gegen den Tabellenletzten werden. Im dritten Satz hatte das Nordenhamer Team dann leichtes Spiel.
Der erste Satz fand auf Augenhöhe beider Mannschaften statt - sie schenkten sich nichts. Gute Sprungaufschläge der Oldenburgerinnen machten es dem Nordenhamer Team um Kapitänin Neriman Büsing schwer, ihre Punkte zu holen. Doch ging dann nach zwei verpassten Satzbällen der erste Satz mit 25:20, an den SVN II.
Der zweite Satz startete gut für den SVN. Eine Aufschlagserie von Miriam Mogwitz brachte die Gastgeber weit in Führung. Doch dann ruhte sich das Team zu sehr aus und die Quittung folgte rasch, denn durch zu viele Fehlaufschläge und Eigenfehler konnten sich die Oldenburgerinnen wieder ran kämpfen. Erst nach einer nervenaufreibenden Endphase ging auch der zweite Satz, denkbar knapp mit 28:26, an den SVN.
Nun startete der Nordenhamer Sechser mit viel Konzentration in den dritten Satz. Beim OTB IVB lief nicht mehr viel zusammen, so dass das Team um Kapitän Neriman Büsing deutlich mit 25:12 gewann.

Eine tolle und konzentrierte Teamleistung bot die perfekte Abrundung eines erfolgreichen Spieltages, für die der SVN am Ende mit 6 Punkten belohnt wurde.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.