Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

02.08.2020

Deutsche Qualifikationsnorm über 800m erfüllt

HSV-Sommersportfest 01.08.2020

Tammo u. Stefan Doerner

Nach Jule Wachtendorf konnte der nächste Athlet vom SV Nordenham die Qualifikationsnormen erfüllen, um an den Deutschen Jugendmeisterschaften teilnehmen zu dürfen. Nachdem Tammo Doerner die erforderliche B-Norm über 300m bereits in Verden in 40,78 sec. erlaufen ist, konnte der 15-jährige nun seinen kürzlich geholten Kreisrekord nochmals verbessern und in Hamburg auf der 800m Strecke die Qualifikationsnorm von 2:06,00 min unterbieten.

In einem Rennen wie für den Nordenhamer gemacht, überquerte Tammo nach 2:05,75 min das Ziel. Der mit Abstand jüngste Teilnehmer in diesem Rennen hatte auch die langsamste Meldezeit und wusste das er nur irgendwie am Feld oder dem Letzten dranbleiben muss, um erneut eine Bestzeit zu laufen. Dieser Plan ging erneut auf und damit löste der Gymnasiast ein Versprechen ein !

Nach den Deutschen Jugendmeisterschaften der 15-jährigen im Juli 2019 , bei denen Jule Wachtendorf vom SVN teilnahm, kam das Versprechen an seine Oma, dass ihr 84-zigste Geburtstag bei den Deutschen Meisterschaften gefeiert wird. Trainer und Vater Stefan Doerner hat da nicht wirklich an seinen Junior geglaubt, da dieser Traum zu diesem Zeitpunkt noch 11,35 Sekunden entfernt war. Damals stand die Bestzeit noch bei 2:17,35 min und an die erforderliche B-Norm glaubte der eigene Trainer auch nicht wirklich.

Nun machte der Nordenhamer seine Hausaufgaben und steigerte auch seine Trainingsintensität und erfüllte alle Vorgaben. Dennoch wird es keine Deutsche Meisterschaft für den 15-jährigen in diesem Jahr geben. Diese sollte nämlich am 05.07.2020 in Bremen stattfinden, wurde zunächst wegen der Pandemie verschoben und später zu Gunsten der anderen Meisterschaften der älteren Jahrgänge komplett gestrichen.

Mit dieser gebrachten Leistung klettert der SVN Athlet aktuell auf Platz acht der Deutschen Bestenliste. Nun wird es vor den Landesmeisterschaften in Hannover noch ein 800m Rennen geben, bei denen Tammo dann am 13.09.2020 topfit an den Start stehen will. 



30.07.2020

Tammo erneut mit neuer Bestzeit

Abendsportfest Verden 29.07.2020

Tammo Doerner, li

Der 15-jährige Leichtathlet vom SV Nordenham nimmt weiterhin auch über die “ kürzeren “ Strecken so langsam Fahrt auf. Beim Abendsportfest am vergangenen Mittwoch in Verden, konnte der Nordenhamer seine persönliche Bestzeit gleich um 2,27 Sekunden nach unten drücken und damit machte der 800m Spezialist auch gegen die Sprinter eine gute Figur. Vor einem Monat in Bremen verpasste Tammo noch sein Ziel  die 42,00 Sekunden zu laufen und somit die Zusatznorm für die Deutsche Meisterschaft ( fällt in 2020 aus ) zu laufen. Nun pulverisierte er in 40,78 sec. diese Zeit und  dürfte damit sogar bei den Landesmeisterschaften über diese Distanz starten.

Nun gilt es in den nächsten Wochen auf der 800m Distanz noch 0,34 Sekunden schneller als in Melle zu rennen, um damit alle nötigen Normen für die Deutsche Meisterschaft erfüllt zu haben, auch wenn es diese aus Corona Gründen nicht geben wird. Die nächste Möglichkeit wird es am 01.08.2020 in Hamburg geben.



26.07.2020

Jule Wachtendorf katapultiert sich in die Deutsche Spitze

Zevener Sprinttag 25.07.2020

Anna Motz SC Magdeburg li, Nele Müller  LAV Verden mi, Jule Wachtendorf  SV Nordenham

Sprichwörter können helfen und Hoffnung geben, aber noch besser ist es wenn diese dann in die Tat umgesetzt werden. Die 15-jährige Sprinterin Jule Wachtendorf vom SV Nordenham hatte zwar die Qualifikationsnorm ( 12,50 sec. )  für die Deutsche U18 Meisterschaft in Heibronn bereits geknackt, aber in Zeiten von Corona war diese nicht mehr viel Wert. Das Teilnehmerfeld wurde auf 28 Starterinnen für den 100m Lauf reduziert und es gibt damit nur ein Halbfinale und die Endläufe. Somit muss Jule zum Ende der Anmeldefrist im offiziellen Ranking mindestens auf Rang 28 in Deutschland stehen, oder hoffen, dass qualifizierte Teilnehmer auf einen Start bei der Deutschen Meisterschaft verzichten.

Vor dem Wettkampf in Zeven stand Jule mit einer Zeit von 12,42 sec.  auf Platz 28 in Deutschland und die Hoffnungen auf eine Teilnahme waren sehr gering. Trainer Stefan Doerner kam mit dem Sprichwort: „Wenn es drauf ankommt muss man liefern„ und Jule lieferte und das mit ganzer Wucht ! Da die Nordenhamerin nun erst mal 2 Wochen in den Urlaub fährt, war das eventuell auch ihre letzte Möglichkeit, etwas am Ranking zu verbessern.

Bei tollen Bedingungen und einem starken Teilnehmerfeld platzte im Vorlauf bereits der Knoten, da Trainer Stefan Doerner nach den gebrachten Trainingsleistungen seinem Schützling eh ganz andere Leistungen zugetraut hat, als das was bisher abgerufen wurde. Die Veranstalter in Zeven legten es auf Bestzeiten an und ließen bereits zu Beginn die Schnellsten gemeinsam in einem Lauf starten. Jule lieferte sich ein Duell mit Nele Müller  (LAV Verden)  und Anna Mootz   (SC Magdeburg). Lokalmatadorin Nele Müller ( Jahrgang 2003 ) sauste mit 12,10 sec. ins Ziel und Jule folgte einen Wimpernschlag später bei optimalen Windbedingungen ( 2,0 m/s ) mit einer 12,13 Sekunden.  Damit verbesserte das Nordenhamer Talent ihre eigene Bestzeit um 0,22 Sekunden und damit auch ihren eigenen Kreisrekord.  Was diese Verbesserung bedeutet wird einem erst bewusst, wenn man genauer hinguckt. Sollte es Jule gelingen in den nächsten 12 Monaten nochmals so eine Verbesserung zu erzielen, ist die Norm für die Teilnahme an der Europameisterschaft in Italien zum Greifen nahe. Nun liegt Jule im offiziellen Ranking ungefähr zwischen Rang 10-12 und damit dürfte in den nächsten Wochen nichts mehr schief laufen.

Im Endlauf bestätigen die drei aus dem Vorlauf ihre Form und die Auswertung des Zielfotos dauerte mehrere Minuten. Am Ende sollte Nele Müller mit 12,23 sec. vor Jule ( 2,24 sec.) und  Anna Mootz liegen.

Danach startete der U16 Athlet Tammo Doerner über die 400m bei der U18. Für den SVN Starter ging es darum zu gucken, ob nach seinem starken 800m Lauf unter der Woche noch mehr zu erwarten war. Auch Tammo lieferte und er benötigte für die Stadionrunde 56,08 Sekunden. Mit dieser Zubringerleistung ist es gut möglich,  dass der 15-jährige nach den Sommerferien noch mal seine Bestzeit über seine Paradedisziplin verbessern wird.

Auf den 200m wollte Jule auch eine neue Bestzeit hinlegen und dieses gelang ebenfalls. 26,17 sec. reichten für Rang 5.



23.07.2020

34 Jahre alten Rekord geknackt

Tammo Doerner schreibt neue Zeitrechnung Melle 22.07.2020

toller Endspurt von Tammo, li

 

Am 14.06.1986 lief Olaf Volkmer vom Blexer TB in Oldenburg  in der M15 ein 800m Rennen das für viele Jahre der Maßstab in der Wesermarsch war. Nach 2:09,62 min kam der heutige stolze Vater von zwei talentierten Kindern, die in der Laufszene bestens bekannt sind, ins Ziel und sollte damit lange in der Kreisbestenliste ganz vorne sein.

34 Jahre danach am 22.06.2020 fand nun der 15-jährige Tammo Doerner das perfekte Rennen und optimale Bedingungen um diesen Rekord zu knacken und in einer neuen persönlichen Bestzeit zu pulverisieren.

In Melle fand am letzten Mittwoch ein sehr gut organisiertes Läufermeeting statt, bei dem der Niedersächsische Leichtathletikverband unterstütz hat. Bei guten Temperaturen, eingesetzte Pacemaker und kein Wind wollte Tammo Doerner vom SV Nordenham unbedingt in seinem Lauf an den Schrittmachern und einer Zielzeit von 2:06,00 min dranbleiben. Das setzte der SVN Läufer hervorragend um und setzte zum ersten Mal in seiner Läuferzeit auf den letzten 100m, als der Pacemaker ausstieg, zum Endspurt an. Auf den letzten 100m zog Tammo an Patrick Windoffer ( Jahrgang 1980 ) noch vorbei und nach genau 2:06.34 min war die Geschichte neu geschrieben und damit gewann der 15-jährige seinen Zeitlauf. Das SVN Talent setzte sich mit dieser Zeit in der noch jungen Late Season in Niedersachsen auf Rang 1.  Hier gibt es nun drei Athleten die in diesem Jahr eine 2:06,xx stehen haben. Tammo mit seiner 2:06,34, Bjarne Bernstein ( Hannover 96 ) 2:06,36 der ebenfalls in Melle seine neue Bestzeit aufgestellt hat und Moritz Fellner (  Braunschweiger LC ) der Vorjahresschnellste in 2:06,72 min.

Auch Jule Wachtendorf startete in Melle über die 100m und 200m. Diesmal waren die Sprints aber nur das Rahmenprogramm und die Starterfelder überschaubar, da die Mttelstreckler im Mittelpunkt standen. Dennoch hatte Jule mit Ida Schwering von der LG Brillux Münster sehr starke Konkurrenz. Diese setzte sich auf den letzten Metern beim 100m Sprint durch und Jule beendete das Rennen nach 12,45 sec. auf Rang 2.  Platz 2 gab es auch beim 200m Rennen, in dem Jule in 26,27 sec. ins Ziel kam und damit ihre persönliche Bestzeit nur um 5/100 sec. verpasst hat.

Am Samstag geht das Spektakel in Zeven beim Sprintmeeting weiter. Hier soll diesmal für Jule der Knoten platzen und im stark besetzten Starterfeld  die persönliche Jahresbestzeit nach unten geschraubt werden.



14.07.2020

Jule Wachtendorf doppelte Bezirksmeisterin

Bezirksmeisterschaften in Delmenhorst 12.07.2020

Ese Wema TV Cloppenburg li., Jule Wachtendorf SVN beim 200 m Lauf

Trotz der schwierigen Auflagen durch die Pandemie Bestimmungen konnte der Bezirk in abgespeckter Form die Einzel Bezirksmeisterschaften in Delmenhorst durchführen. 

Im Lager des SV Nordenham herrschte gute Stimmung und die sieben Athleten vom SVN  hatten bei schönen Sommerwetter viel Spaß während der Meisterschaft. Emma Bartels hatte das größte Programm und startete mit dem Weitsprung. Mit 3,42m blieb Emma 11 Zentimeter hinter ihrer Bestleitung und belegte Platz 13. Danach gingen die Zwillinge Merten und Jonas Wittrock in der U20 beim 100m Sprint an den Start. Beide waren mit ihren Zeiten nicht zufrieden. Jonas lief eine 13,00 sec. und belegte in seinem Zeitlauf Rang 3. Merten lief immerhin eine 12,20 sec. und zog damit in das B-Finale ein. Hier sprintete Merten eine 12,34 sec. und platzierte sich damit auf Rang  6 im Bezirk.

Anschließend war der jüngere Bruder Silas Wittrock in der U18 über 100m an der Reihe. Silas schied im Vorlauf mit einer 13,07 sec. aus.

Danach ging es bei der weiblichen U18 mit Emma Bartels und Jule Wachtendorf weiter. Emma Bartels lief in 16,12 sec. eine neue persönliche Bestzeit und konnte damit zufrieden sein. Nun durfte auch die Titelhoffnung Jule Wachtendorf endlich an den Start gehen und sie brannte, da sie noch eine Rechnung offen hatte. Im letzten Jahr schnappte ihr die Dauerkonkurrentin Ese Wema vom TV Cloppenburg  noch den Bezirksmeistertitel vor der Nase weg.  Diesmal lieferten sich die beiden Kaderathletinnen aus Niedersachsen erneut ein Kopf an Kopfrennen. Bereits im Vorlauf trafen beide aufeinander, aber diesmal behielt die Nordenhamerin die Nase in 12,42 sec. vorn.  Auch im A-Finale siegte das SVN Talent in 12,45 sec. vor Ese Wema in 12,65 sec. An diesem Tag waren das mit Abstand die schnellsten Zeiten bei der weiblichen Konkurrenz. Auch die Frauen und U20 in Abwesenheit von Talea Prepens konnten hier nicht mithalten.

Den zweiten Bezirksmeistertitel sicherte sich der Schützling von Trainer Stefan Doerner über die 200m in neuer persönlicher Bestzeit 26,22 Sekunden. Erneut musste sich die Cloppenburgerin ganz knapp mit Rang 2 zufrieden geben.

Nun mussten noch die Wittrocks über die 200m Strecke fliegen. Silas startete das erste Mal über diese Distanz und der Wurfspezialist machte seine Sache sehr gut. In 27,08 Sekunden belegte Silas Wittrock Rang 5. Jonas lief wesentlich besser als über die 100m, aber in 26,07 sec. blieb der Nordenhamer über seine Bestzeit und belegte am Ende Rang 8. Sein Bruder Merten benötigte nur 24,85 sec. und pulverisierte damit seine persönliche Bestzeit sehr deutlich. Rang vier war der Lohn.

Emma Bartels startete erstmals über die 400n Strecke und fühlte sich dabei nach eigener Aussage sehr gut.  In 79,14 sec. platzierte sich die 15-jährige auf Rang 3.

Zum Abschluss vom langen Tag musste Tammo Doerner noch über die 800m an den Start. Noch anders als die Woche davor musste nun komplett in Bahnen gelaufen werden. Vor einer Woche in Stuhr durften die Teilnehmer nach 500m noch auf die Innenbahn. Wie der Zufall es wollte musste der jüngste Starter ( Jahrgang 2005 ) in der U18 auch noch auf die Außenbahn und hatte somit überhaupt keine Orientierung zu seinen zwei Konkurrenten in diesem Lauf. Maximal drei Läufer waren pro Lauf zugelassen. Dieses waren seine Trainingslager-Kumpels vom DSC Oldenburg Gabriel Monden  ( Jg. 2003 ) und Jost Hornbostel ( Jg.2004 ). Somit legte der Nordenhamer wie die Feuerwehr los und musste am Ende Tribut zollen. Dennoch sprang in 2:10,49 sec. eine neue persönliche Bestzeit raus und erstmals hatte der Nordenhamer im direkten Vergleich gegen Jost die Nase vorn. Das macht Hoffnung auf Rennen, die wieder normal gelaufen werden. Dieses soll in einem starken Feld am 22.07. in Melle erfolgen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.