Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

Aktuelles

 
21.06.2021

Deutsche Qualifikation deutlich geschafft

33 Jahre alten Kreisrekord eingestellt

Tim Kalies, Tammo Doerner, André Pollmächer (Landestrainer)

Den Anfang des Abschlusstages in Göttingen bestritt Jule Wachtendorf über die 200m. Im schnellsten Zeitlauf startete Jule wie gewohnt sehr stark, aber auf den letzten 80 Metern wurde ihr förmlich der Stecker gezogen. In Ihrem Lauf kam Jule auf Platz 6 in 26,51 Sekunden ins Ziel. Nach den drei Zeitläufen belegte das Nordenhamer Sprinttalent Rang 8.

Bis zu den Deutschen Meisterschaften, die Ende Juli - Anfang August in Rostock stattfinden gilt es nun noch kräftig an der Schnelligkeitsausdauer zu trainieren. Jule wird bis dahin noch einige Wettkämpfe als Formaufbau bestreiten.

Für Tammo Doerner war es dagegen ein Traumtag der Superlative. Nach den drei missglückten Anläufen in Hamburg, Melle und Dortmund schmiedete der Landestrainer André Pollmächer einen Plan und stellte dem SVN Talent den derzeitig schnellsten Mittelstreckler Tim Kalies als persönlichen Pacemaker zur Seite. Zwischen 66-67 Sekunden sollten die zwei die drei Stadionrunden laufen und auf den letzten 300Metern Gas geben. Dieses setzen Tammo und sein Luxuspacemaker auch gekonnt um. Acht Sekunden nahm der Braunschweiger seinen Trainingskollegen noch ab und die Uhr stand bei 4:02,97 min. Beim Nordenhamer hörte die Uhr bei 4:10,97 min auf zu laufen und damit holte sich der 16-jährige seinen zweiten Vizetitel an diesem Wochenende. Neben der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft schrieb das SVN Talent auch Geschichte im Landkreis. Am 27.07.1988 lief Wolfgang Maison von der LG Unterweser Brake in Oldenburg eine 4:12,2 min und hielt bis zum vergangen Sonntag damit den Kreisrekord in der U18 im Landkreis Wesermarsch.

Anders als bei Jule hat der Landestrainer eine absolute Wettkampfpause angesetzt, aber dafür wird noch ein intensives Trainingslager in Hannover mit allen Läufern die bei den Deutschen Meisterschaften



14.06.2021

Beim Flutlichtrennen in Dortmund schrammt Tammo Doerner mit einem Wimpernschlag an der Deutschen Norm vorbei

Nächste Chance am 19. & 20. Juni 2021 bei den Landesmeisterschaften in Göttingen & Wiedersehen mit Jule Wachtendorf

Tammo Doerner in der Führungsspitze bei 800m

Erneut schrammt Tammo Doerner mit einem Wimpernschlag an der Deutschen Norm vorbei. Beim Sparkassen Jump´n Run Meeting in Dortmund musste Tammo Doerner an die Startlinie, als der normale Mensch bereits im Bett lag. Der Startschuss ertönte um 23.20 Uhr unter Flutlicht und am Anfang lief alles nach Plan. Nach der ersten Runde lag die Gruppe noch im Zeitplan, aber dann wurde das Tempo erheblich langsamer und der Tempomacher war in diesem Rennen völlig überfordert. Von Start an konnte er nicht mit der Gruppe mithalten.

Somit musste Tammo ab 800m die Führungsarbeit übernehmen und selbst eine Schlussrunde von 66 Sekunden reichte nicht um die Norm von 4:13,20 min zu knacken. Nach 4:13,88 min blieb die Uhr unter dem Dortmunder Nachthimmel stehen. Natürlich war die Enttäuschung kurz nach dem Rennen sehr groß, aber Landestrainer Andre Pollmächer hat den SVN Athleten sehr gelobt das diese Zeit locker drin ist, und er einfach mit diesem Rennen und Rennverlauf Pech gehabt hat.

Am kommenden Wochenende soll es nun keinen Zufall mehr geben und das Rennen am Sonntag wird geplant und professionell angegangen. Bei den Landesmeisterschaften wird Tammo keine Chance auf einen Titel haben, aber auf den 800m und 1500m steht der Stollhammer auf Rang 2 in der Meldeliste. Der designierte Landesmeister Tim Kalies (LC Braunschweig) wird für Tammo am Sonntag gleichmäßig das Tempo machen, und erst auf den letzten 200m sein eigenes Ding machen.

Tags zuvor werden die zwei Kaderathleten die zwei Stadionrunden unter sich ausmachen. Hier liegt die DM Qualifikationsnorm bei 1:59,00 min.

Jule Wachtendorf wird ebenfalls am Samstag und Sonntag in Göttingen an den Start gehen. Samstag wird die 16-jährige über 100m an den Start gehen und Ihren zweiten Freilufttitel jagen. Die Konkurrenz wird allerdings sehr stark sein, da Jule bisher mit Ihrem Saisoneinstieg nicht zufrieden war und sich noch mal für einen intensiven Trainingsblock zurückgezogen hat. Das SVN Talent hat die geforderte Norm von 12,50 sec. deutlich unterboten, aber der eigene Anspruch und Erwartungen lagen wesentlich höher. Am Sonntag wird es dann über die 200m gehen. Ex-Trainer Stefan Doerner wird natürlich richtig mit seinem ehemaligen Schützling mitfiebern und lautstark unterstützen.



31.05.2021

Lauf in Melle - Neue Persönliche Bestzeit für Tammo Doerner

Norm für die DM leider hauchdünn verpasst

Tammo wurde auf der Zielgraden noch von Jan de Vries (DSC Oldenburg) abgefangen

Nach einer einwöchigen krankheitsbedingten Laufpause kommt Tammo Doerner wieder in Fahrt. In Melle verfehlte der 16-jährige die Norm zur Deutschen Meisterschaft zwar um 0,02 Sekunden, aber die Form steigt an und die Endzeit von 4:13,22 min bedeutet gleichzeitig eine neue persönliche Bestzeit über die 1500m. Nun steht eine intensive Trainingswoche an, damit beim nächsten Rennen ( eventuell 12.06. Dortmund ) der Knoten platzt. 



18.01.2021

Tammo Doerner pulverisiert seine Bestzeit über 800m

Trainingstestlauf der Athleten vom Landeskader

Tammo Doerner (235) konnte seine persönliche Bestzeit über 800m um 3 Sekunden verbessern.

In dieser ungewöhnlichen und auch aus sportlicher Sicht schlechten Zeit, macht Leichtathlet Tammo Doerner weiterhin enorme Fortschritte und pulverisiert in simulierten Wettkämpfen seiner Trainingsgruppe die persönlichen Bestzeiten.

Dabei hat es sich bisher ausgezahlt die Trainingskilometer zu verdoppeln und die Wirtschaftswege fleißig zu nutzen um Tempoläufe und etwas längere Grundlagenläufe zu absolvieren. Da keine Wettkämpfe stattfinden können, versucht der Landestrainer in Trainingsläufen die Spannung hochzuhalten und bei den Athleten eine Anspannung und Nervosität zu erzeugen. Natürlich kann man das Gefühl einer Meisterschaft nicht vollständig simulieren, aber Trainer Andre Pollmächer sieht sehr starke Ergebnisse und Entwicklungen.

So konnte der hiesige Mittelstreckenathlet Tammo Doerner seine persönliche Bestzeit über 800m am vergangenen Freitag gleich um 3 Sekunden verbessern. Lag die Bestzeit beim gewinn des Landesmeistertitel noch bei 2:04,37min konnte Tammo nun in 2:01,38 min über die Ziellinie rennen. Dabei kommt es den 15-jährigen natürlich entgegen das er mit dem ein Jahr älteren Jonas Kulgemeyer vom Osnabrücker TB einen Trainingspartner hat, der auf dem gleichen Level läuft. Beide drücken, ziehen und puschen sich so zu neuen Bestleistungen.

Auch die SVN Athletin Jule Wachtendorf nutzte die Möglichkeit einen Lauf mit elektronischer Zeitmessung und absolvierte die 60m in 7,77 sec. Dabei blieb die 16-jährige nur 7/100 über ihrer persönlichen Bestzeit. Ihr Ex-Trainer Stefan Doerner nahm das sehr zufrieden zur Kenntnis,. Auch wenn keine Bestzeit gelaufen wurde, waren klare Fortschritte in der Technik zu erkennen. Das tägliche Training am Olympiastützpunkt scheint Früchte zu tragen.



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.