Startseite | SportsucheKontakt | Telefon: 04731 / 67 87

10.12.2014

Internationales Winter - Meeting 2014 Bremen

Letzter Wettkampf für die Saison 2013/2014, Start in die Langbahnsaison 2014/2015

Den letzten Wettkampf für dieses Jahr bestritten die Schwimmer des SV Nordenham als Jahresabschluss in Bremen. Ohne Druck etwas erreichen zu müssen, schwammen die Aktiven den Wettkampf aus dem vollen Training und überraschten mit nicht erwarteten Resultaten.

Ein Wochenende zuvor hatten die Masters noch ihre Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in der Universitätsschwimmhalle Bremen. Jetzt wurde an gleicher Stelle, am 06. + 07.12.2014, das Internationale Winter-Meeting der SSG Bremen/Bremerhaven auf der langen 50m Bahn durchgeführt. Dies ist nur möglich da das Becken auf der Wendenseite fahrbar konstruiert ist, also die 50m Bahn auf 25m verkürzt werden kann und daher für unseren Wettkampfsport optimal nutzbar ist.

Zwei krankheitsbedingte Ausfälle, auf Grund der Jahreszeit, dezimierte das angetretene Team um Trainer Hans-Jörg Hadaschik auf 9 Aktive, die bei 54 Starts, 33 persönliche Bestzeiten (PBZ), 2 offene Finals und 8 Medaillen, in einem holländisch dominierten Wettkampf, verbuchen konnten. Aus Nordenhamer Sicht waren an diesem Wochenende die jüngsten Athleten am erfolgreichsten, wenn man nur den Medaillenspiegel betrachtet.

Eleni Vasileiou (Jg. 2005) siegte über 200m Freistil. Kilian Rosenbohm (Jg. 2005) erkämpfte sich Platz 2 über 50m Brust und Platz 3 über 50m Freistil. Jeff Röße (Jg. 2002) belegte die Plätze 2 und 3 über 200m Rücken und 50m Schmetterling. Sebastian Rachow-Gomez (Jg. 1998) wurde 3. über 50m und 200m Rücken, erreichte die offenen Finals über 50m und 100m Rücken, der Jahrgänge.2001 + älter, steigerte seine Vorlaufzeiten und erkämpfte jeweils den 6. Platz. Matthias Holland (Jg. 1983) trug sich als ältester Nordenhamer Schwimmer in die Siegerlisten ein und belegte in der offenen Wertung über 200m Schmetterling Platz 3.

Dass kontinuierliches Training und Erfolg nicht nur durch Medaillen nachgewiesen werden können, belegen die guten Leistungen/Resultate von Laura Rachow-Gomez (Jg. 2001), Arne Sommer (Jg. 1999), Tarik Süßenbach (Jg. 1999) und Yannik Strieben (Jg. 1996), die ihre PBZ teilweise erheblich steigern konnten und zum guten Ergebnis beitrugen.



03.12.2014

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Bremen

Ronald Horrmann Deutscher Meister über 100m Brust in der Altersklasse (AK) 50

(von links) Kristof Plewka, Iris Heimann, Ronald Horrmann, Matthias Holland und Gisa Tantzen-Pedersen

Am letzten November Wochenende, dem 29. + 30.11.2014, fanden im Sporthallenbad der Universität Bremen die Deutschen Kurzbahn Meisterschaften der Masters (DKMM) 2014 statt und ein Schwimmer, vom SV Nordenham stand ganz oben auf den Treppchen. Unter den Augen seines Trainers, Hans-Jörg Hadaschik, wurden beim Einschwimmen noch einige Details besprochen, kleine Veränderungen vorgenommen, die Ronny dann im Rennen über 100m Brust hervorragend umsetzte. Man muss schon auf den Punkt fit sein, das Beste aus seinem Körper herausholen, um im Resultat, Gewinn der Deutschen Meisterschaft AK50, ganz oben stehen zu können. Am Samstag zum Wettkampf erscheinen, einschwimmen, gutes Rennen über 100m Brust abliefern, Deutscher Meister werden, um für Sonntag,  die 50m Brust vorzubereiten, was will man mehr.

Mit einer Deutschen Meisterschaft im Rücken, lässt man die Situation auf sich wirken, ruhig angehen und geht befreiter in den nächsten Wettkampf. Es muss effektiv sein, den Ablauf planen und das wurde am Samstag, aus Nordenhamer Sicht, durch Ronny eindrucksvoll abgearbeitet. Am Sonntag dann die gleiche Prozedur, Ronny ging mit der viertschnellsten Zeit der AK 50, über 50m Brust an den Start; wurde in einem sehr schnellen Rennen 3. und erkämpfte somit beide Medaillen, für den SV Nordenham, im Alleingang.

Das SVN Masters-Team 2014, wurde am Samstag durch Iris Heimann (AK45),

Kristof Plewka (AK25)  und Matthias Holland (AK30) komplettiert, am Sonntag war

Gisa Tantzen-Pedersen (AK45) der weibliche Anteil des Teams. Alle Master waren gut trainiert, steigerten ihre PBZ (persönlichen Bestzeiten) und erreichten Plätze unter den besten 20, in ihrer AK, von Deutschland. Sehr erfreulich waren die 7. Plätze von Iris Heimann über 50m Freistil und Kristof Plewka über 100m Rücken, weil sich damit beide, ein weiteres Mal für die Sportlerehrung, der Stadt Nordenham, qualifizieren konnten. 

Bilder von den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften finden sich HIER



23.11.2014

Kogge der Seestadt Bremerhaven 2014

Zwei Endlaufpokale für Schwimmer vom SV Nordenham

Als kleiner Ableger, des damaligen OSC Schwimmfestes „Um die Kogge Bremerhaven“, fand am 22.11.2014 die „Kogge der Seestadt Bremerhaven“ statt.

Im ersten Langbahnwettkampf nach der Sommerpause, stand die Standortbestimmung im Vordergrund und der gute Einstieg in die Langbahnsaison. Ging es früher um einen Pokal in Form einer Kogge, so stehen heute kleinere Pokale für die Sieger (Platz 1-3), der einzelnen Finals, zur Ehrung bereit. Über die 50m Strecken, Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling gab es Vorläufe, die zu Beginn des 2. Abschnittes in einem Jugendfinale (Jg. 2002-2006) und einem „offenen“ Finale (Jg. 2001 + älter) ausgeschwommen wurden. In den 8 Finalläufen hatten sich 10 Aktive vom SV Nordenham qualifiziert und zwei waren im Finale über 50m Rücken so schnell, das sie Platz 1 + 3 belegten. Sebastian Rachow-Gomez (Jg. 1998) gewann das Finale und sein Vereinskamerad Yannik Strieben (Jg. 1996), wurde,  in einem starken Rennen, dritter. Fast alle steigerten ihr persönlichen Langbahnbestzeiten, oder lagen knapp darüber, was zum gegenwertigen Zeitpunkt jedoch kein Problem darstellt, denn im Vergleich zu 2013, gleicher Zeitpunkt, waren alle schneller.

Das zwölfköpfige Schwimmteam in Bremerhaven, bestand aus Elena Vasileiou (Jg. 2005), Kilian Rosenbohm (Jg. 2005), Lasse Kramer (Jg. 2002), David König (Jg. 2002), beide im Jugendfinale über 50m Brust, Jeff Röße (Jg. 2002) im Jugendfinale 50m Rücken und Schmetterling, sowie Laura Rachow-Gomez (Jg. 2001), Inessa Ostendorp (Jg. 2000). beide im „offenen“ Finale über 50m Rücken, Arne Sommer (Jg. 1999), Tarik Süßenbach (Jg. 1999), Sebastian Rachow-Gomez (Jg. 1998), er qualifizierte sich für die „offenen“ Finals über 50m Freistil, Rücken, Schmetterling, Yannik Strieben (Jg. 1996) offenes Finale 50m Rücken und Matthias Holland (Jg. 1983). Insgesamt verlief der Samstag sehr positiv mit 23 Medaillen und 2 Pokalen.



10.11.2014

Landeskurzbahnmeisterschaften 2014 in Hannover

Schnell, schneller, Sebastian Rachow-Gomez Vize-Landesmeister

von links nach rechts: Arne Sommer, Sebastian Rachow-Gomez, Laura Rachow-Gomez (vorne).

Nach den Qualifikationen, folgten am letzten Wochenende, dem 8.+ 9.11.2014, die Bestätigungen der bisher gezeigten Leistungen und die Steigerung der persönlichen Bestzeiten (PBZ) als Minimalziel. Es ist nicht immer davon auszugehen, dass der Erfolg auf dem Treppchen endet, denn zwischen Platz 1 und Platz 10 liegen manchmal nur zehntel Sekunden, aber drei „Wassersportler“ vom SV Nordenham, starteten in Hannover auf den „offenen“ Landes-Kurzbahn-Meisterschaften (LKM), verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten (PBZ) und fischten eine Medaille aus dem Becken des Stadionbades.

Laura Rachow-Gomez (Jg. 2001) qualifizierte sich bei ihrer 1. LKM über 50, 100 200m Rücken, verbesserte ihre PBZ und lieferte das Minimalziel, wie auch Arne Sommer (Jg. 1999), der über 50m Schmetterling startete. Ausnahmetalent Sebastian Rachow-Gomez (Jg. 1998) hatte auf Grund seiner hohen Anzahl von Qualifikationen die Qual der Wahl und legte sich mit  50, 100, 200m Freistil, 50, 100, 200m Rücken und 100m Lagen auf 7 Strecken fest. Am Samstag hatte er noch mit kleineren Problemen zu kämpfen, steigerte lediglich seine PBZ, um am Sonntag zu glänzen. Er gewann seinen Lauf über 50m Freistil in 25,93 Sekunden und wurde über 100m Rücken Vize-Landesmeister in 1:02,26 Minuten. 



... | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30
SVN Sportsuche

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.